Tischtennis: Bezirksklasse
TTC Ladbergen in Münster chancenlos

Tecklenburger Land -

Klare Niederlagen mussten der TTC Ladbergen und der vom Abstieg bedrohte SC VelpeSüd in der Tischtennis-Bezirksklasse einstecken. In der Bezirksliga schob sich der TTV Mettingen durch den 9:5-Heimsieg gegen TTC Münster IV wieder auf den fünften Platz vor.

Montag, 11.03.2019, 18:13 Uhr aktualisiert: 11.03.2019, 18:20 Uhr
Arne Berlemann punktete für das Jugendteam des TTC Ladbergen in Kinderhaus im Doppel und Einzel.
Arne Berlemann punktete für das Jugendteam des TTC Ladbergen in Kinderhaus im Doppel und Einzel. Foto: Ludger Keller

In der Tischtennis-Bezirksliga schob sich der TTV Mettingen durch den 9:5-Heimsieg gegen TTC Münster IV wieder auf den fünften Platz vor. Einen weiteren Punkt errang DJK Gravenhorst im Kampf um den Erhalt der Bezirksklasse mit dem Unentschieden gegen Westfalia Westerkappeln II. Niederlagen mussten der TTC Ladbergen und der vom Abstieg bedrohte SC VelpeSüd in Münster einstecken.

Bezirksliga

TTV Mettingen – TTC Münster IV 9:5

Als sehr nervenstark erwies sich Heiner Supprian beim 9:5-Heimsieg des TTV Mettingen gegen den Tabellennachbarn TTC Münster IV. Er behielt sowohl im Doppel mit Mauri als auch in beiden Spitzeneinzeln gegen Skomroch und Jürgens im Entscheidungssatz die Oberhand. An drei Punkten war auch Andre Schantin beteiligt. Er setzte sich zunächst im Doppel mit Ajinthan Arulsivanathan, der im zweiten Durchgang Skomroch (3:0) bezwang, und danach gegen beide Akteure in der Mitte sicher durch. Einen Einzelpunkt erkämpften Ralf Ostendorf und Pascal Mauri.

Bezirksklasse

TTC Münster V – TTC Ladbergen 9:3

Nicht wiederholen konnte der TTC Ladbergen im Spitzenspiel bei TTC Münster V das Unentschieden aus der ersten Serie. Diesmal unterlagen Haar und Co. mit 3:9 dem ungeschlagenen Tabellenführer, der damit vorzeitig sein Meisterstück machte. Für den ersten Punkt des TTC sorgte das Doppel Haar/Kuhn mit einem 3:0-Sieg. Danach gab Gerrit Haar den Spitzenspielern Sobetskij und Eppe ebenfalls ohne Satzverlust das Nachsehen. Thomas Kuhn musste hingegen diesen beiden Akteuren im Entscheidungssatz den Vortritt lassen.

TG Münster – SC VelpeSüd 9:4

SC VelpeSüd musste im Schlüsselspiel bei TG Münster in eine unglückliche 4:9-Niederlage einwilligen. Denn beim Spielstand von 3:3 gingen sechs Einzel in Serie im Entscheidungssatz verloren. Außerdem zog das Doppel Andre Dobiat/Jonas Möllenkamp nach einem 0:2-Satzrückstand mit 11:13 im fünften Satz den Kürzeren. Am Ende sprangen nur Siege durch die Doppel Scholz/T. Skalischus und Karsten Stalljohann/Christoph Skalischus, die jeweils nach fünf Sätzen triumphierten, sowie im Einzel durch Sebastian Scholz und Tobias Skalischus heraus.

DJK Gravenhorst – W. Westerkappeln II 8:8

Die DJK legte den Grundstein zum Unentschieden in der Heimpartie gegen Westfalia Westerkappeln II mit vier Einzelpunkten im mittleren Paarkreuz. Sie gingen auf die Konten von Tibor Knipping und Robert Heeke. Einmal siegten Udo Reckers und Jürgen Kutsch, die an der Spitze Oliver Wierich nach einem 0:2-Satzrückstand noch niederhielten, Dirk Verlemann und das Doppel Knipping/Stroot. Dieses Duo unterlag zum Schluss der zweimal erfolgreichen Kombination Mochner/Wierich mit 0:3. Die übrigen sechs Zähler markierten für die Westfalia-Reserve das dritte Doppel Moldenhauer/Witt sowie Sascha Mochner, der Kutsch und Reckers nur einen Satz überließ, Marvin Witt und Ersatzspieler Jan Fortmann (2).

TuS Recke II – Arm. Ochtrup IV 5:9

Mit zwei Ersatzleuten schlug sich TuS Recke II im Heimspiel gegen Arminia Ochtrup IV nach einem 0:3-Rückstand mit einer 5:9-Niederlage recht achtbar. Vier der fünf Punkte holten Daniel Hülemeyer und Julian Dirksmeier, die alle vier Spitzeneinzel gegen die Brüder Cordon für sich entschieden. Einmal war Ersatzspielerin Heike Asselmeyer erfolgreich. Sie zog im dritten Doppel an der Seite von Hendrik Momkvist nach einer 2:1-Satzführung jedoch noch den Kürzeren. Eine Fünfsatz-Niederlage musste sich auch Tim Busemeier von der Nummer drei gefallen lassen.

Jungen-Bezirksliga

SCW Kinderhaus – TTC Ladbergen 6:4

Mit einer 4:6-Niederlage zog sich der TTC Ladbergen im Nachholspiel beim souveränen Spitzenreiter SC Westfalia Kinderhaus achtbar aus der Affäre. Dabei überraschte Jan Waldhecker mit einem Fünfsatzsieg gegen die Nummer zwei nach einem 1:2-Satzrückstand. Für die drei übrigen Punkte zeichneten Arne Berlemann und Lennart Möller zusammen im Doppel und im Einzel gegen die Ersatzspielerin verantwortlich.

SC Hoetmar – TV Ibbenbüren 2:8

Nach einer 4:0-Führung ohne jeglichen Satzverlust gelang dem TV Ibbenbüren beim Tabellenvorletzten SC Hoetmar ein 8:2-Sieg. Als Verlierer gingen nur die jeweils einmal im Einzel erfolgreichen Sander Klein, der an der Nummer zwei im Entscheidungssatz mit 8:11 scheiterte, und Erik Bresch vom Tisch. Nichts anbrennen ließen die beiden Doppel sowie Jan Kollwer (2) und Thomas Werthmöller (2).

GW Westkirchen – TTC Ladbergen 8:2

Drei im fünften Satz verlorene Einzel verhinderten beim TTC Ladbergen gegen SV Grün-Weiß Westkirchen eine besseres Ergebnis als eine 2:8-Niederlage. Auf diese Weise scheiterte Lennart Möller in Westkirchen gleich zweimal. Nach fünf Sätzen verlor auch Mika Mairose gegen die Nummer eins des Tabellendritten. Er bezwang jedoch die Nummer zwei mit 12:10 im Entscheidungssatz und war auch im Doppel mit Jan Waldhecker erfolgreich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464624?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker