Handball: Landesliga
TSV-Coach Kaiser will Rechnung begleichen

Ladbergen -

Nach dem Münsterlandderby ist vor dem Münsterlandderby. Fünf Tage nach dem knappen, aber verdienten 26:25-Erfolg in Havixbeck sind die Landesliga-Handball des TSV Ladbergen am Freitagabend wieder am Ball. Um 20 Uhr treffen sie in der Rott-Sporthalle auf den SC Münster 08.

Donnerstag, 14.03.2019, 18:27 Uhr aktualisiert: 14.03.2019, 18:30 Uhr
Am Sonntagabend bejubelte der TSV Ladbergen einen knappen Sieg in Havixbeck. Heute Abend gegen Münster 08 wollen die Männer von Trainer Holger Kaiser die Hinspielpleite gegen Münster 08 korrigieren.
Am Sonntagabend bejubelte der TSV Ladbergen einen knappen Sieg in Havixbeck. Heute Abend gegen Münster 08 wollen die Männer von Trainer Holger Kaiser die Hinspielpleite gegen Münster 08 korrigieren. Foto: Marco Steinbrenner

Und mit den „Nullachtern“ hat das Team von Trainer Holger Kaiser noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel verlor der TSV mit 21:32. „Das war eines unserer schlechtesten Saisonspiele“, erinnert sich nur ungern zurück. „Diese wollen wir jetzt begleichen.“

Münster belegt aktuell den neunten Rang in der Landesligatabelle. Die Bilanz weist sieben Siege und elf Niederlagen bei einem Unentschieden hat. Am vergangenen Wochenende verlor der SC zu Hause gegen Friesen Telgte mit 24:27. Davor feiert das Team zwei Siege hintereinander und zwar gegen Schlusslicht Steinhagen II und den TV Werther.

„Münster ist eine ausgeglichene Mannschaft, die einen guten Handball spielt; sagt Holger Kaiser. Gegen Telgte zeigte Münster vor allem Schwächen im Angriff, während die Abwehr hingegen das hielt, was sich 08-Coach Björn Hartwig, der zu neuen Saison übrigen zu den Friesen wechselt, vorgestellt hatte.

Der TSV Ladbergen ist nach seiner Minusserie zu Beginn des neuen Jahres zuletzt wieder in die Spur gekommen. Gegen Vorwärts Gronau und in Havixbeck gab es endlich wieder Erfolgsmeldungen. Nun soll Sieg Nummer drei in Serie folgen- „Wir setzten weiter auf die Jungen. Das hat zuletzt ja ganz gut geklappt“, so Kaiser. „Das Spiel am Sonntag war zwar vom Ergebnis her knapp, aber wer es gesehen hat, der dürfte gesehen haben, das wir die bessere Mannschaft waren. Heute Abend gegen Münster 08 kann Kaiser fast aus den Vollen schöpfen. Nur Jens Giesbert muss passen.

Dass das Spiel an einem Freitagabend stattfindet, ist laut Kaiser ein Test. „Der Verein will mal ausprobieren, wie dieser Termin angenommen wird. In der Bundesliga ist bei Freitagsspielen auch immer eine tolle Stimmung“, meint der TSV-Coach. Das nächste Freitagspiel gibt es übrigens im April. Am 26. April steht abends das Nachholspiel gegen den TuS Brockhagen auf dem Programm. Das Spiel wurde kürzlich wegen des WM-Endspieltags verlegt. Nur zwei Tage später zu gewohnter Sonntagszeit empfängt der TSV dann noch regulär Schlusslicht Spvg. Steinhagen II.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6470949?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker