Tischtennis: Tecklenburger Land
Abstieg für Westerkappeln kein Thema mehr

Tecklenburger Land -

In der Tischtennis-Landesliga machte Cheruskia Laggenbeck mit einem 9:6-Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Werne einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hat Westfalia Westerkappeln nach dem 9:3-Erfolg gegen TTC Münster II.

Montag, 01.04.2019, 18:09 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 18:12 Uhr
Finn-Luca Moser steuerte zwei Einzelpunkte zum Sieg von Westfalia Westerkappeln gegen TTC Münster II bei.
Finn-Luca Moser steuerte zwei Einzelpunkte zum Sieg von Westfalia Westerkappeln gegen TTC Münster II bei. Foto: Ludger Keller

Die erhofften Heimsiege verbuchten in der Bezirksliga der TuS Recke gegen Metelen II (9:5) und der TTV Mettingen gegen Telgte (9:3).

Landesliga

W. Westerkappeln –

TTC Münster II 9:3

Mit einem 9:3-Sieg nahm Westfalia Westerkappeln in eigener Halle am ersatzgeschwächten Tabellenzweiten TTC Münster II erfolgreich Revanche für die 3:9-Niederlage im Hinspiel. Nach einer 2:1-Führung durch die Doppel Moser /Schwebel und Laumeier/Simon überstanden Finn-Luca Moser im oberen und Dominik Woyciechowski im mittleren Paarkreuz ihre jeweils zwei Einzel ungeschlagen. Einmal trugen sich Sergej Schwebel, der Spitzenspieler Ahlers mit 0:3 unterlag, Philip Laumeier und Philip Wilmshöfer in die Punkteliste ein.

SVC Laggenbeck –

TTC Werne 9:6

Die Doppel des SV Cheruskia Laggenbeck stellten mit einer souveränen 3:0-Führung die Weichen zum äußerst wichtigen 9:6-Heimsieg gegen TTC Werne. In den Einzeln erwies sich Robert Bäumer, der beide Spitzenspieler mit 3:1 bezwang, einmal mehr als ganz großer Rückhalt. Yannick Bosse, der sich der Nummer eins, Kötter, nach einer 2:0-Satzführung noch beugen musste, punktete kampflos gegen Kowitz. Jeweils einen Fünfsatzerfolg errangen Klaus Donnermeyer im mittleren und Jürgen Bergjohann im unteren Paarkreuz. Den Ersatzspieler des Tabellenneunten hielt auch Lukas Gustenberg auf Distanz.

Bezirksklasse

TuS Recke II –

SC VelpeSüd 3:9

Einen Pflichtsieg landete der SC VelpeSüd mit 9:3 in der Nachholpartie, wobei der TuS mit drei Ersatzleuten antrat. Nach einer 2:1-Führung durch die Doppel scheiterten Andre Dobiat in fünf und Sebastian Scholz in drei Sätzen an Julian Dirksmeier, der auch im Doppel mit Busemeier siegreich war. Sie hielten sich aber an Tim Busemeier schadlos. Außerdem punkteten im Einzel Tobias Skalischus (2), Karsten Stalljohann, Christoph Skalischus und Jonas Möllenkamp.

Arm. Ochtrup IV –

TTC Ladbergen

Kurzfristig auf Donnerstag hat der TTC Ladbergen die Partie beim Tabellenfünften Arminia Ochtrup IV verschoben. Dann steht auch wieder Spitzenspieler Gerrit Haar zur Verfügung.

SC VelpeSüd –

BW Greven II 1:9

Eine klare 1:9-Niederlage kassierte SC VelpeSüd. Zu Beginn blieben gleich zwei Doppel im Entscheidungssatz auf der Strecke. Lediglich Sebastian Scholz und Tobias Skalischus konnten sich durchsetzen und erkämpften damit den Ehrenpunkt. Nach fünf Sätzen musste auch Christoph Skalischus gegen Asche als Verlierer den Tisch verlassen.

TTC Münster V –

W. Westerkappeln II 9:2

Wie an eigenen Tischen zog Westfalia II auch im Rückspiel beim neuen Meister TTC Münster V mit 2:9 den Kürzeren. Die beiden Punkte für die Westfalia-Reserve, der nicht die Bestbesetzung zur Verfügung stand, holten Sascha Mochner und Erik Moldenhauer mit einem Fünfsatzsieg und Daniel Kodde, der sich in der Mitte in vier Sätzen behauptete. Dagegen hatte das Doppel Thorsten Maier/Michael Schoppenhauer in fünf Sätzen das Nachsehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6512494?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker