Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
Endspiel für den BSV Brochterbeck

Tecklenburger Land -

Der SC Halen hat im Kampf um den Titelgewinn in der Kreisliga A einen Rückschlag hinnehmen müssen. Am Donnerstagabend kam der Spitzenreiter in einem vorgezogenen Duell beim abgeschlagenen Schlusslicht Eintracht Mettingen 2 nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Freitag, 12.04.2019, 16:21 Uhr aktualisiert: 13.04.2019, 16:32 Uhr
Kräftig auf den Boden gelandet, wie hier Andre Wibbeler (rechts), ist zuletzt der VfL Ladbergen. Am Sonntag in Schierloh soll es besser laufen. Unter Druck steht auch der BSV Brochterbeck (mit Leibchen) gegen den SV Halverde.
Kräftig auf den Boden gelandet, wie hier Andre Wibbeler (rechts), ist zuletzt der VfL Ladbergen. Am Sonntag in Schierloh soll es besser laufen. Unter Druck steht auch der BSV Brochterbeck (mit Leibchen) gegen den SV Halverde. Foto: Uwe Wolter

Am Sonntagmittag ab 13.15 Uhr ist die Reserve der DJK Arminia Ibbenbüren im Abstiegskampf fast schon zum Punkten verdammt, wenn sie auf den zuletzt schwächelnden VfL Ladbergen trifft. Auch auf BSV Brochterbeck wartet daheim gegen den SV Halverde eine immens wichtige Aufgabe. TuS Graf Kobbo Tecklenburg ist zu Gast bei Falke Saerbeck.

Eintracht Mettingen 2 -

SC Halen 1:1

Im ersten Durchgang verkaufte sich die Eintracht-Reserve extrem teuer und hätten durchaus in Führung gehen können, kassierte mit dem Pausenpfiff jedoch das 0:1 durch Steffen Christopher . In Durchgang zwei hatte der Tabellenführer dann wesentlich mehr vom Spiel und setzte das Schlusslicht mächtig unter Druck, dennoch gelang Niklas Michel der Ausgleich für den Außenseiter. Mit aller Macht drängten die Halener in der Folge auf den zweiten Treffer, doch die Gastgeber wehrten sich nach Kräften und verdienten sich das Remis aufgrund ihrer leidenschaftlichen Darbietung. Die Gäste haben nun fünf Zähler Vorsprung auf den SC Hörstel, der mit Siegen in Dörenthe am Sonntag und im direkten Duell an Gründonnerstag wieder am Aufsteiger vorbeiziehen könnte und den Bezirksliga-Aufstieg wieder in eigener Hand hat.

Tore: 0:1 Christopher (45.), 1:1 N. Michel (58.).

BSV Brochterbeck -

SV Halverde

Für BSV-Coach Gerd Voß , ist das Kellerduell gegen den SV Halverde ein kleines Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt. „Wenn wir verlieren, war es das“, sieht Voß seine Mannen angesichts des schweren Restprogramms gehörig unter Zugzwang. Dabei spricht die aktuelle Verfassung nicht gerade für die Brochterbecker. Nach einer desolaten Darbietung musste sich der BSV zuletzt Westfalia Hopsten mit 0:7 geschlagen geben, der kleine HSV reist mit drei Siegen in Serie an den Kleeberg. „Auf ein schlechtes Spiel folgt bei uns eigentlich immer ein gutes“, glaubt der BSV-Coach fest an einen Sieg. Den müssten die Brochterbecker allerdings ohne Abwehrchef Oliver Ventker einfahren, der mit einem Kreuzbandriss monatelang ausfallen wird. Vithusan Thayaharan ist weiterhin gesperrt.

Arminia Ibbenbüren 2 -

VfL Ladbergen

Ein Zähler aus sieben Partien – die Bilanz der DJK-Reserve in diesem Jahr ist ausbaufähig. „Wenn wir weiter so performen wie gegen Halen zuletzt, dann kommen die Punkte von ganz alleine“, hat Arminias Trainer Dirk Sterthaus die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben. Der personelle Engpass bei den Arminen spitzt sich allerdings immer weiter zu, gleich drei Mal musste Sterthaus vor Wochenfrist verletzungsbedingt wechseln. „Wir werden jetzt sicherlich nicht mehr den allerschönsten Fußball spielen, das gibt die Situation einfach nicht her“, wollen sich die Gastgeber den ersten Sieg des Jahres „erkämpfen“.

Falke Saerbeck -

TGK Tecklenburg

Beide Mannschaften kassierten zuletzt deutliche Niederlagen und wollen jeweils in die Erfolgsspur zurückkehren. Im Hinspiel setzten sich die Kobbos klar mit 3:0 durch, am Sonntag wollen die Falken Revanche nehmen. In der Tabelle sind die Gastgeber auf Rang neun abgerutscht, die Gäste aus Tecklenburg sind aktuell Fünfter.

SW Esch -

Westf. Hopsten

Woche für Woche wird Bruno Kitroschat von seiner Elf positiv überrascht. Beim 2:0-Erfolg beim Aufsteiger ISV zuletzt sah der Trainer von Schwarz-Weiß Esch die „beste Saisonleistung“ seiner Elf und war vor allem von der Art und Weise beeindruckt. Genau daran wollen die Püsselbürener anknüpfen.

SC Dörenthe -

SC Hörstel

Die Darbietung bei den Kobbos zuletzt erfüllte DSC-Coach Ralf Scholz durchaus mit Stolz: „Das war wohl unsere beste Saisonleistung, wir sind als Mannschaft einfach ein Stück weit gewachsen.“ Sollte es gelingen, gegen Hörstel ähnlich couragiert aufzutreten, „dann bin ich sehr zuversichtlich“.

Eintracht Mettingen -

Ibbenbürener SV 2

In Mettingen läuft es momentan einfach. Die beste Rückrundenmannschaft hat nach Ansicht von Trainer Christian Loetz in vielerlei Hinsicht einen Schritt nach vorne gemacht. Unter anderem „im spielerischen Bereich“, aber auch, was die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss betrifft.

SV Büren -

Brukteria Dreierwalde

Vom sicheren Klassenerhalt will Brukteria-Coach Jan Wissing trotz der beeindruckenden Erfolgsserie im Jahr 2019 noch nichts wissen. „So lange rechnerisch noch alles möglich ist, müssen wir genauso konzentriert bleiben wie zuletzt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6538675?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker