Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
Noch einmal Spannung am letzten Spieltag

Tecklenburger Land -

Durch den Rückzug von Germania Horstmar aus der Bezirksliga (wir berichteten) kommt in der Fußball-Kreisliga A noch einmal Spannung auf. Unverhofft hat der SV Halverde nun wieder die Chance auf den Klassenerhalt.

Freitag, 24.05.2019, 17:39 Uhr
Jannik Potthoff (links) und der VfL Ladbergen sind so gut wie durch. Letzte Zweifel sollen Sonntag beseitigt werden.
Jannik Potthoff (links) und der VfL Ladbergen sind so gut wie durch. Letzte Zweifel sollen Sonntag beseitigt werden. Foto: Uwe Wolter

Sollte Arminia Ibbenbüren in der Bezirksliga noch Rang 14 erreichen, würde der kleine HSV auch in der kommenden Spielzeit A-Ligist bleiben. Rein sportlich werden die Halverder den Klassenerhalt beim Gastspiel bei Brukteria Dreierwalde am Sonntagnachmittag (15 Uhr) wohl nicht mehr schaffen, drei Zähler und 28 Tore fehlen auf den Tabellenzwölften aus Ladbergen.

Entschieden ist seit dem vergangenen Wochenende der Titelkampf. Der SC Hörstel, der zum Saisonausklang auf die Reserve der Ibbenbürener SV trifft, steigt in die Bezirksliga auf. Bereits um 13.15 Uhr bestreitet am Sonntagmittag die Reserve des VfL Eintracht Mettingen ihr Abschiedsspiel aus der Kreisliga A gegen Falke Saerbeck, alle weiteren Begegnungen des 30. und letzten Spieltags werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

Brukteria Dreierwalde -

SV Halverde

„Wir nehmen es, wie es kommt“, nimmt der HSV-Verantwortliche Franz-Josef Garmann die neue Konstellation gelassen hin. Zwar habe die Mannschaft auf die Nachricht aus Horstmar „ein bisschen euphorisch“ reagiert, beeinflussen kann Halverde aber nichts mehr. So kann sich Garmann auch vorstellen, dass in Dreierwalde einige Akteure zum Zuge kommen, die in den vergangenen Wochen eher weniger Einsatzzeit hatten. „Wir spielen trotzdem voll auf Sieg“, so die Ansage des Verantwortlichen, der auf Hochtouren den Kader der kommenden Saison plant.

SC Hörstel -

Ibbenbürener SV 2

Völlig gelassen gehen Spielertrainer Mirco Heger und der als Meister feststehende SC Hörstel ins letzte Saisonspiel. „Wir wollen den scheidenden Spielern einen schönen Abschluss bereiten und hoffen auf ein flottes Spiel“, sagt Heger. Im Anschluss an die Partie wartet dann die große Meisterfeier mt allen Mannschaften, Fans, Sponsoren, Familien und Freunden auf den SCH.

Eintracht Mettingen -

SC Dörenthe

Nimmt man die reine Rückrundenbilanz zur Hand, so trifft der Erste aus Mettingen auf den Dritten aus Dörenthe. Seit Wochen präsentieren sich beide Mannschaften in toller Verfassung, die Chance ins Titelrennen einzugreifen verspielte sowohl die Eintracht als auch der DSC in der Hinrunde. Im Endklassement wird Dörenthe den 4. Platz belegen, die Gastgeber liebäugeln bei einem Zähler Rückstand auf Halen noch auf den Gewinn der Vizemeisterschaft.

VfL Ladbergen -

BSV Brochterbeck

Die Ladberger sind seit dem vergangenen Wochenende praktisch gerettet, der neue Trainer Andreas Habben hat seine Mission somit erfüllt. Die Brochterbecker hingegen müssen in der Kreisliga B einen Neustart wagen, vor allem offensiv war der BSV zu harmlos.

SC Halen -

Schwarz-Weiß Esch

Beide Mannschaften können mit ihrem Saisonverlauf hochzufrieden sein. Der Aufsteiger aus Halen ist die Überraschungsmannschaft der Saison und kann mit einem Erfolg die Vizemeisterschaft perfekt machen. Die Gäste aus Esch trotz der vielen Verletzungen im gesamten Saisonverlauf und entwickelten sich unter Trainer Bruno Kitroschat stetig weiter. Belohnung ist aktuell Rang acht, den die Escher gerne behalten würden.

TGK Tecklenburg -

Westfalia Hopsten

Für Hopstens Trainer Christoph Meyer wird es nach eigener Aussage das letzte Spiel als Mann an der Seitenlinie überhaupt. „Ich habe schon ein Kribbeln im Bauch und weiß überhaupt nicht, wie ich am Sonntag reagieren werde“, beschreibt er seine Gefühlslage. Froh ist Christoph Meyer jedenfalls über das, was seine Mannschaft in den vergangenen Wochen abgeliefert hat. „Da kann ich den Jungs nur ‚Danke‘ sagen. Sie haben eine richtig gute Zukunft vor sich“, traut Meyer der Westfalia in den kommenden Jahren einiges zu.

Eintracht Mettingen 2 -

Falke Saerbeck

Die Mettinger stehen seit Wochen als Tabellenletzter fest, für die Falken geht es noch um die Platzierung. Der aktuelle Siebte im Klassement kann bei günstigem Verlauf noch auf Rang sechs klettern, möglich ist aber auch ein Abrutschen auf Platz acht. Zuletzt zeigten sich die Saerbecker deutlich formverbessert und fuhren einige Siege ein, diese Serie soll im Tüöttensportpark ausgebaut werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6637139?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Die Eurobahn ist wieder in der Spur
Ein Zug der Eurobahn auf der einspurigen Strecke Münster-Lünen. Gerade hier hatte das Eisenbahnunternehmen bei vielen Kunden für Unmut gesorgt.
Nachrichten-Ticker