Beachsoccer: Deutsche Liga
BSC Ibbenbüren verliert Spitzenspiel deutlich

Tecklenburger Land -

Der Kampf um die Halbfinal-Plätze in der Deutschen ­Beachsoccer-Liga spitzt sich immer weiter zu. Der Ibbenbürener BSC büßte am vergangenen Wochenende in München seine Spitzenposition ein, gleich vier Mannschaften rangieren aktuell mit jeweils sechs Siegen punktgleich an der Spitze.

Montag, 24.06.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 25.06.2019, 17:20 Uhr
BSC-Spielertrainer Christian Biermann (links) erzielte beim 10:5-Erfolg gegen Münster gleich fünf Treffer und traf auch gegen die Rostocker Robben.
BSC-Spielertrainer Christian Biermann (links) erzielte beim 10:5-Erfolg gegen Münster gleich fünf Treffer und traf auch gegen die Rostocker Robben. Foto: Tobias Mönninghoff

Der Kampf um die Halbfinal-Plätze in der Deutschen ­Beachsoccer-Liga spitzt sich immer weiter zu. Der Ibbenbürener BSC büßte am vergangenen Wochenende in München seine Spitzenposition ein, gleich vier Mannschaften rangieren aktuell mit jeweils sechs Siegen aus sieben Partien punktgleich auf den ersten vier Plätzen. Im Duell der beiden Dauerrivalen der vergangenen Jahre gegen den Meister des vergangenen Jahres Rostocker Robben kassierte die Biermann-Fünf eine schmerzhafte 1:9-Pleite, zeigte dann aber beim 10:5 gegen Real Münster die passende Reaktion. Neuer Tabellenführer sind die Rostocker Robben, der Ibbenbürener BSC belegt aufgrund der schlechteren Tordifferenz Rang 2.

Ibbenbürener BSC - Rostocker Robben 1:9

Die Ibbenbürener erwischten gegen ihren Erzrivalen einen perfekten Start, Spielertrainer Christian Biermann traf mit dem Anstoß zum 1:0. Doch in der Folge lief beim BSC wenig zusammen, das Fehlen von Kapitän und Nationalspieler Sascha Weirauch machte sich vor allem defensiv bemerkbar. Nach dem ersten Drittel hieß es 1:2. In den zweiten zwölf Minuten vergaben die Ibbenbürener zunächst einige gute Gelegenheiten zum 2:2, ehe die Robben eiskalt zuschlugen und zwei weitere Treffer nachlegten. Zu allem Überfluss sah Felix Stehr auch noch die Rote Karte, beim Stand von 1:4 wurden zum zweiten Mal die Seiten gewechselt. Spätestens nach dem 5:1 der Rostocker ergab sich der BSC dann seinem Schicksal. „Das war eine unserer schlechtesten Leistungen, die wir je gezeigt haben“, redete Biermann Klartext. Mit 1:9 mussten sich die Biermann-Fünf am Ende geschlagen geben, die deutlichste Liga-Pleite aller Zeiten für die erfolgsverwöhnten Ibbenbürener.

Tore: C. Biermann.

Ibbenbürener BSC - Real Münster 10:5

Gegen den Lokalrivalen forderte Christian Biermann eine Reaktion von seinen Schützlingen, und bekam sie. „Da haben wir gezeigt, warum wir zu den Top-Teams in Deutschland zählen“, sah der Spielertrainer einen anderen Auftritt. Schnell führte der BSC mit 3:0, alles lief nach Plan. Auch von einer kleinen Schwächeperiode – die Münsteraner glichen zum 3:3 aus – ließ sich die Biermann-Fünf nicht verunsichern. Auf 7:3 zog Ibbenbüren davon, Biermann sah einige hervorragend herausgespielte Treffer. Am Ende hieß es 10:5 für den BSC, der sich vor allem offensiv in einer tollen Verfassung präsentierte.

T ore: C. Biermann (5), P. Biermann (2), Schier, Göttlich, Weirauch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6721012?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Polizei Münster erteilt Auskunft
Polizeipräsidium Münster
Nachrichten-Ticker