Leichtathletik: Jugend trainiert für Olympia
Hannah-Arendt-Gymnasium ist Vize-Kreismeister

Lengerich -

Einen Wettkampf der besonderen Art erlebten die Leichtathletinnen des Hannah-Arendt-Gymnasiums Lengerich bei den Kreismeisterschaften im Rahmen des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ im Jahnstadion in Rheine.

Montag, 08.07.2019, 16:43 Uhr aktualisiert: 09.07.2019, 15:46 Uhr
Die HAG-Leichtathletinnen (sitzend von links:) Giulia Seyffahrth, Gesa Wenning, Lara Uhlenbusch, Alexa Dölling, Olivia Köstner (kniend von links:) Lina Hackmann, Leonie Kaiser, Sarah Welp, Marlene Blach, Pia Hoffmann, Giulia Heemann, Charlotte Raecke. Sstehend von links:) Julia Kutzelnigg, Maira Menzel, Jona Reiffenschneider, Judith Hart, Lena Stöppel, Nora Lenfert, Wiebke Schmidt, Selina Bakir, Jana Strube.
Die HAG-Leichtathletinnen (sitzend von links:) Giulia Seyffahrth, Gesa Wenning, Lara Uhlenbusch, Alexa Dölling, Olivia Köstner (kniend von links:) Lina Hackmann, Leonie Kaiser, Sarah Welp, Marlene Blach, Pia Hoffmann, Giulia Heemann, Charlotte Raecke. Sstehend von links:) Julia Kutzelnigg, Maira Menzel, Jona Reiffenschneider, Judith Hart, Lena Stöppel, Nora Lenfert, Wiebke Schmidt, Selina Bakir, Jana Strube.

Erstmals seit neun Jahren war das HAG wieder mit zwei Mädchen-Teams angetreten. Ein neuer Rekord mit 30 teilnehmenden Mannschaften stellte die Veranstalter vor besondere Aufgaben. Einige organisatorische Probleme traten auf.

Für die neu zusammengestellte, noch sehr junge HAG-Mannschaft der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2004 bis 2007) war dies der erste Schulwettkampf. Hervorzuheben sind die 75m-Sprint-Leistungen von Jana Strube (11,02 sec.) und Alexa Dölling (11,13 sec.) sowie der Weitsprung von Charlotte Raecke, die mit 4,25 m die zweitbeste Weite der Konkurrenz erzielte. Ebenfalls Platz zwei belegte die vier Mal 75-m-Staffel (43,19 sec.). Im Ballwurf steuerten Wiebke Schmidt und Judith Hart mit 38 und 35 m wichtige Punkte bei. Verletzungsbedingt konnten gleich zwei der drei 800m-Läuferinnen nicht starten. Hier bewiesen Maira Menzel und Julia Kutzelnigg echten Teamgeist, indem sie kurzfristig einsprangen und somit wertvolle Punkte sicherten. Auch Jona Reiffenschneider lief ein beherztes Rennen und unterbot ihre bisherige Bestmarke mit 2:59,28 min. deutlich. Am Ende belegte das HAG-Team mit 5536 Punkten den vierten Rang, nur elf Punkte hinter dem Arnold-Janssen-Gymnasium aus Neuenkirchen.

Mit höheren Erwartungen ging das Team der Wettkampfklasse II (2002 bis 2005) an den Start. Dieser Wettkampf sollte der Höhepunkt für eine über mehrere Jahre zusammengewachsene Mannschaft werden, zumal viele der Leistungsträgerinnen nach diesem Schuljahr altersbedingt ausscheiden würden. In bestechender Form präsentierte sich Pia Hoffmann . Mit pfeilschnellen 13,68 sec. über die 100 m knackte sie die 500-Punkte-Marke. So schnell ist seit Flora Koser keine HAG-Schülerin mehr gelaufen. Leonie Kaiser gelang trotz Abiturstresses und relativ weniger Trainingseinheiten mit 1,50 m im Hochsprung ebenfalls eine 500-Punkte-Leistung. Ihre Teamkollegin Lina Hackmann steigerte ihre Leistung vom Vorjahr auf 1,47 m. Neu im Team war Handballerin Nora Lenfert, die ihre Wurfqualitäten durch einen Schulrekord im Speerwurf (29,56 m) unter Beweis stellte. Eng wurde es ebenfalls beim 800 m-Lauf aufgrund des Ausfalls von zwei erfahrenen HAG-Läuferinnen. Doch Newcomerin Nora Lenfert wuchs über sich hinaus. Sie siegte in 2:51,36 min. stehen blieb. Auch die junge Ersatzläuferin Olivia Köstner machte ihre Sache gut und steigerte ihre Bestleistung auf 3:09,93 min.

Viele Nerven kostete das HAG-Team der vier Mal 100-m-Staffellauf. Nach einem schnellen Rennen von Startläuferin Sarah Welp, Marlene Blach, Leonie Kaiser und Schlussläuferin Pia Hoffmann, die nach einer furiosen Aufholjagd auf der Zielgeraden das HAG-Quartett in Führung brachte, dann die Ernüchterung: die Zeitmessanlage war ausgefallen, der Lauf musste wiederholt werden. In der Mittagshitze mit nur 20 Minuten Pause zwischen den Läufen kein leichtes Unterfangen. Doch den Sprinterinnen gelang es, sich erneut zu motivieren und zu konzentrieren, sodass sie auch das zweite Rennen souverän absolvierten, diesmal belegten sie allerdings knapp geschlagen Platz zwei. Durch die Staffelzeit von 54,55 sec. kam das HAG auf 6421 Punkte und belegte damit Platz zwei hinter dem Arnoldinum aus Steinfurt und deutlich vor dem Arnold-Janssen-Gymnasium. Damit waren die HAG-Mädchen sehr zufrieden, hatten sie sich doch gegenüber dem Vorjahr um fast 300 Punkte gesteigert.

Mit dieser Leistung sind sie nicht nur Vize-Kreismeister, sondern auch zweitstärkste Mannschaft im gesamten Regierungsbezirk Münster und elftbestes Team in ganz NRW.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6762809?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Grippe-Hochsaison steht bevor: Impfung empfohlen
Weil sich der Erreger von Jahr zu Jahr ändert, sollte die Schutzimpfung alle Jahre wieder im Herbst wiederholt werden.
Nachrichten-Ticker