Handball: Landesliga
TSV und TVK: Wiedersehen nach zehn Jahren

Ladbergen/Kattenvenne -

Exakt zehn Jahre ist es her, dass sich die Klingen zwischen den Handballern des TV Kattenvenne und des TSV Ladbergen in der Meisterschaft letztmals kreuzten. Damals spielten beide in der Landesliga. Danach führte der Weg des TVK bis hinunter in die Kreisliga, während der TSV einige Jahre in der Verbandsliga um Punkte kämpfte.

Donnerstag, 18.07.2019, 18:56 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 19:01 Uhr
Neben Testspielen und drei wöchentlichen Trainingseinheiten steht für den TV Kattenvenne auch einmal pro Woche eine Krafteinheit im Iron-Bear-Gym in Lengerich auf dem Programm, um topfit in die neue Saison zu gehen.
Neben Testspielen und drei wöchentlichen Trainingseinheiten steht für den TV Kattenvenne auch einmal pro Woche eine Krafteinheit im Iron-Bear-Gym in Lengerich auf dem Programm, um topfit in die neue Saison zu gehen. Foto: TV Kattenvenne

In der Saison 2019/20 sind beide wieder vereint – in der Landesliga . Während die Heidedörfler ein Wörtchen um die Titelvergabe mitreden dürften, steht für den Aufsteiger aus Kattenvenne der Klassenerhalt im Blickpunkt.

Nach dem 21:17-Sieg des TSV am 4. Oktober 2009 im Hinspiel in Kattenvenne, jubelte der TVK nach dem Abpfiff des Rückspiels. Zwar reichte es am 21. Februar 2010 „nur“ zu einem 21:21, den entscheidenden Treffer markierten die Gäste aber quasi mit dem Abpfiff. Dennoch stieg Kattenvenne am Ende der Saison ab. Nun nimmt der Club mit Trainer Florian Schulte nach dem Aufstieg einen neuen Anlauf. „Möglichst früh alles klar machen und sich im Mittelfeld etablieren“, wünscht sich Schulte. Für den ist es nach dann fünf Jahren die letzte Saison in Kattenvenne. Und da möchte er seinem Nachfolger gerne einen Landesligisten übergeben. Das Wort „Meisterschaft“ nimmt TSV-Coach Holger Kaiser nicht in den Mund. Eine gute Rolle möchte er mit seiner Mannschaft aber doch spielen.

TSV Ladbergen

Nach dem letzten Spieltag der vergangenen Saison Mitte Mai legte der TSV eine fünfwöchige Pause ein, um am 17. Juni wieder loszulegen. In den vergangenen vier Wochen legte Trainer Holger Kaiser den Fokus auf Konditions- und Kraftarbeit sowie die Neuzugänge ins Mannschaftsgefüge einzugliedern. Drei Trainingseinheiten sowie zwei Testspiele wöchentlich hat er dazu angesetzt. Ab Montag pausieren die Heidedörfler für zwei Wochen, um ab dem 5. August in die Vollen zu gehen. Dann geht es vornehmlich um den spielerisch/taktischen Bereich. Kaiser plant mit neuen Angriffsvarianten. Unter anderem soll der Kreisläufer mehr eingebunden werden. Aus der Abwehr heraus fordert er ein noch schnelleres Spiel nach vorne und setzt dabei auf blindes Verständnis untereinander. „Das werden wir intensiv trainieren“, verspricht er. Ersetzen muss er Mohamed Alkenane (Aachen) und Bent Jebsen (Hamburg) sowie Jens Giesbert, der wegen seiner Schulterverletzung in dieser Saison wohl nicht wieder zum Einsatz kommen wird und deshalb als Co-Trainer beim ASV Senden angeheuert hat. Als Neuzugänge stehen Leon Ludwigs (27) und Arne Hofemeyer (27) vom Oberligisten TuS Bielefeld-Jöllenbeck parat sowie der 21-jährige Lennard Bontrop vom ASV Senden. Damit, so hofft Kaiser, kann der TSV eine gute Rolle spielen.

TSV-Vorbereitung

19. Juli, 19.30 UhrWestf. Kinderhaus (H)20. Juli, 17.30 UhrTV GM-Hütte (H)10. August, 16 UhrTuS Recke (H)11. August, 12 UhrWestf. Kinderhaus (H)17. AugustKreispokal-Dreierturnier gegen den TV Kattenvenne und HSG Lengerich24. AugustJSG-Tag und Spiel gegen ASV Senden (A)25. August, 18 UhrTV Isselhorst (A)30. August, 18.30 UhrSparta Münster (A)8. September, 17 UhrTV Ennigerloh (A)Hinzu kommen mindestens drei Trainingseinheiten wöchentlich

...

TV Kattenvenne

Für den Aufsteiger geht es einzig und allein um den Klassenerhalt. Um den frühzeitig sicherzustellen, hat Trainer Florian Schulte die „Mission Mittelfeld“ ausgerufen. Nach einer siebenwöchigen Pause befindet sich der TVK seit dem 1. Juli wieder im Training. Bis zum Saisonstart am 14./15. September geht es ohne Pause weiter. Grundstein für eine erfolgreiche Saison soll eine gute konditionelle Basis sein. Deshalb hat Schulte dreimal Training pro Woche angesetzt. Hinzu kommt eine wöchentliche Krafteinheit im Iron-Bear-Gym in Lengerich. Ab August stehen zusätzlich zwei Testspiele an. Die Kattenvenner haben es dann also fast täglich mit Handball zu tun. „Es wird eine sehr schwierige Saison für uns“, weiß Schulte. „Da müssen wir topfit sein.“ Zur Abwechslung wartet am kommenden Wochenende ein Besuch im Trampolin-Zentrum Münster mit einem Ninja-Warrier-Kurs sowie zum Abschluss der Vorbereitung am 7. September ein Start beim höchst anstrengenden Tough-Modder-Event. Die Saison geht der TVK ausschließlich mit eigenen Leuten an. Abgänge gibt es keine. Neben Niklas Hirsch (Rückkehr nach Auslandsaufenthalt) stoßen nur Finn Stapel, Tim Fiege und Maximilian Gansler aus der A-Jugend zum Kader. Schulte baut auf die mannschaftliche Geschlossenheit. Er weiß, „wenn wir übers Kollektiv kommen, haben wir immer eine Chance“. Probleme sieht er bei Spielen gegen extrem defensiv eingestellte Abwehrreihen. „Aber da werden wir uns etwas einfallen lassen, um mehr Durchschlagskraft zu entwickeln.“

TVK-Vorbereitung

3. August, 17 UhrTV Ennigerloh (H)4. August, 17 UhrDJK Hiltrup (H)9. AugustInternes Turnier (H)10. - 11. AugustTrainingslager (H)17. AugustKreispokal gegen TSV Ladbergen und HSG Lengerich18. August, 17 UhrHSG Osnabrück (H)24. AugustJSG-Tag25. August, 15 UhrASV Senden 1 (A)31. August, 18 UhrHSG Minden 1 (A)1. September, 17 UhrASV Hamm (A)Hinzu kommen drei Einheiten wöchentlich, plus Krafttraining

...
Derby wohl am 8. November

Am Wochenende 13./14./15. September beginnt die neue Handball-Saison in der Landesliga. Der Spielplan ist erstellt, allerdings sind noch nicht alle Begegnungen termingenau angesetzt. Der TV Kattenvenne startet mit einem Auswärtsspiel beim TV Friesen Telgte, um eine Woche später die Heimpremiere gegen Mitaufsteiger SF Loxten 2 zu feiern. Voraussichtlich findet diese Partie am Freitag, 20. September statt. Auch das erste Derby zwischen dem TSV und dem TVK wird vermutlich auf Freitag, 8. November, gelegt. Ladbergen hat am zweiten Spieltag mit SC Münster 08 das Heimrecht getauscht, startet also mit drei Partien in der eigenen Rott-Sporthalle in die Saison. Dafür finden im neuen Jahr die ersten fünf Partien allesamt auswärts statt.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6788647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker