Tischtennis: Teams des Tecklenburger Landes
TTC klettert auf Rang drei

Tecklenburger Land -

In der Tischtennis-Bezirksliga kassierte der TTV Mettingen zu Hause gegen Telgte mit 6:9 die erste Saisonniederlage. Staffelkonkurrent TuS Recke kam bei TTR Rheine III mit 1:9 unter die Räder. Dritter der Bezirksklasse ist mittlerweile der TTC Lengerich, der Epe mit 9:2 abfertigte

Montag, 07.10.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 16:20 Uhr
Andreas Pätzholz setzte sich beim Lengericher Sieg gegen Epe zweimal im Entscheidungssatz durch.
Andreas Pätzholz setzte sich beim Lengericher Sieg gegen Epe zweimal im Entscheidungssatz durch. Foto: Jörg Wahlbrink

Bezirksliga

TTV Mettingen – SG Telgte 6:9

Je ein Sieg im Doppel und im mittleren Paarkreuz waren für den TTV Mettingen zu wenig, um die 6:9-Heimniederlage gegen SG Telgte abwenden zu können. Dabei scheiterte Heiner Supprian in der Mitte gleich zweimal in fünf Sätzen. Sogar mit 9:11 im Entscheidungssatz hatte der einmal erfolgreiche Wassili Stiegemeyer im letzten Einzel des Tages das Nachsehen. Die weiteren Punkte erzielten das dritte Doppel Supprian/Mauri sowie Max Mertsching, Andre Schantin, Martin Mönninghoff und Pascal Mauri.

TTR Rheine III – TuS Recke 9:1

Mit 1:9 fiel die Niederlage des TuS Recke bei TTR Rheine III etwas zu hoch aus. Immerhin blieben die Recker, die auf Alexander Lüttmann verzichten mussten, viermal im Entscheidungssatz auf der Strecke. Auf diese Weise verlor Simon Haermeyer beide Spitzeneinzel, gegen Julian Fischer nach einer 2:1-Satzführung. Nach fünf Sätzen unterlagen ebenfalls zwei Doppel. Letztlich gelang nur Julian Dirksmeier beim Spielstand von 0:5 gegen die Nummer drei in fünf Sätzen der Ehrenpunkt.

Damen-Bezirksliga

TTC Herten – TTV Mettingen 8:1

Nicht ganz unerwartet kassierte der TTV Mettingen beim Tabellenzweiten TTC MJK Herten mit 1:8 eine deutliche Niederlage. Den Ehrenpunkt rettete Ilka Ruwe beim Spielstand von 0:6 mit einem Fünfsatzerfolg über Spitzenspielerin Schmitz. Vorher hatte sie gegen die Nummer zwei in fünf Sätzen den Kürzeren gezogen und damit einen weiteren Zähler ganz knapp verpasst.

Bezirksklasse

TTC Lengerich – Westf. Epe 9:2

Nur selten gefordert wurde der TTC Lengerich beim 9:2-Heimsieg vom ersatzgeschwächten Tabellenneunten TV Westfalia Epe. Nach einer 2:1-Führung durch die Doppel Gräler/Pätzholz und Meyer/Zimmer benötigte Andreas Pätzholz in beiden Spitzeneinzeln einen Entscheidungssatz, um sich behaupten zu können. Nicht ganz gewachsen war Ireen Onken der Nummer drei. Die übrigen fünf Einzel entschieden Pascal Gräler (2), Andre Kritzmann, Jürgen Meyer und Bert Zimmer aber allesamt ohne Satzverlust für sich.

Marvin Witt holte für Westfalia Westerkappeln II gegen Altenberge einen von drei Gegenpunkten.

Marvin Witt holte für Westfalia Westerkappeln II gegen Altenberge einen von drei Gegenpunkten.

W. Westerkappeln II – TuS Altenberge 3:9

Ohne drei Stammspieler konnte Westfalia Westerkappeln II im Heimspiel gegen Neuling TuS Altenberge eine 3:9-Niederlage nicht verhindern. Gleich zweimal im fünften Satz mit 9:11 musste Daniel Kodde kapitulieren. Das passierte ihm zunächst im Doppel und danach an der Spitze gegen Rüschenschulte. Die drei Punkte erkämpften Erik Moldenhauer und Jan-Eric Fortmann im Doppel sowie die Ersatzspieler Marvin Witt und Thorsten Maier.

ETuS Rheine – DJK Gravenhorst 5:9

Mit dem Glück des Tüchtigen fuhr DJK Gravenhorst in der Nachholpartie bei ETuS Rheine einen 9:5-Sieg ein. In den Spitzeneinzeln behielten Udo Reckers und Tibor Knipping gegen Beckmann und Schepers viermal die Oberhand, dreimal hauchdünn im fünften Satz. Außerdem trugen sich das Doppel Reckers/Heeke ebenfalls mit einem Fünfsatzerfolg sowie Robert Heeke, Heinz Stroot, der im Entscheidungssatz gegen die Nummer vier triumphierte, und Dirk Mattai (2) in die Punkteliste ein.

DJK Gravenhorst – TSV Handorf II 9:2

Überraschend deutlich mit 9:2 bezwang DJK Gravenhorst in eigener Halle Aufsteiger TSV Handorf II. Dabei bewies Tibor Knipping, der beide Spitzeneinzel im fünften Satz gewann, Nervenstärke. Neben ihm betätigten sich die Doppel Reckers/Heeke und Verlemann/Berens sowie Udo Reckers (2), Robert Heeke, Dirk Verlemann und Heinz Stroot als Punktesammler. Nicht ganz gewachsen war Ersatzspieler Daniel Berens seinem Gegner.

Damen-Bezirksklasse

TTG Beelen – SV Dickenberg 8:2

Nicht ganz unerwartet musste der SV Dickenberg beim neuen Tabellenzweiten TTG Beelen mit 2:8 eine deutliche Niederlage einstecken. Erst beim Spielstand von 0:7 gelang Sabine Spiewak gegen die Nummer zwei in fünf Sätzen der erste Punktgewinn. Dieser Spielerin hatte Sabine Behrens vorher mit 10:12 im Entscheidungssatz den Vortritt lassen müssen. Der zweite Zähler des SVD ging auf das Konto von Ulrike Klönne, die die Nummer drei mit 14:12 im fünften Satz auf Distanz hielt.

Jungen-Bezirksliga

TTV Mettingen – TV Ibbenbüren 3:7

Einigen Widerstand musste der Tabellenzweite TV Ibbenbüren beim Aufsteiger TTV Mettingen brechen, um mit 7:3 die Oberhand zu behalten. Für immerhin drei Punkte benötigte der TVI einen Entscheidungssatz. Auf diese Weise setzten sich das Doppel Klein/Damer sowie Sander Klein gegen Ben Boettcher und Janik Marten durch. Zudem punkteten das Doppel Werthmöller/Bresch, Thomas Werthmöller (2) und Konrad Damer. Auf der Gegenseite waren Mats Runge und Lennard Stermann (2) erfolgreich.

FC Gievenbeck II – SVB Dreierwalde 5:5

Nach dem Ausfall von Mona Stroot kam Brukteria Dreierwalde bei FC Gievenbeck II nicht über ein Unentschieden hinaus. Die fünf Punkte erspielten das Doppel Blasius/Löcke, Henri Blasius (2) und Maris Löchte (2).

Schüler-Bezirksliga

TTC Lengerich – TuS Hiltrup 2:8

Etwas unter Wert wurde der Nachwuchs des TTC Lengerich an eigenen Tischen vom Tabellenzweiten TuS Hiltrup mit 8:2 geschlagen. Dreimal scheiterte der TTC im Entscheidungssatz, unter anderem der einmal erfolgreiche Maurice Machill nach einer 2:1-Satzführung. Den zweiten Punkt markierte Florian Harten gegen die Nummer eins (3:0).

TG Münster – SVC Laggenbeck 9:1

Nicht viel zu bestellen hatte Cheruskia Laggenbeck beim Mitaufsteiger TG Münster. Beim Spielstand von 0:7 verhinderte Luc Weinberger mit einem Fünfsatzsieg gegen die Nummer zwei nach einem 1:2-Satzrückstand die Höchststrafe. Ansonsten gelang kein weiterer Satzgewinn.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6985272?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
„Kriminalisierung der katholischen Häuser“
Caritasverband beklagt Klinik-Gesetz: „Kriminalisierung der katholischen Häuser“
Nachrichten-Ticker