Fußball: Kreispokal
SV Büren macht es spannend – TGK Tecklenburg scheitert an Arminia

Tecklenburger Land -

Voll auf ihre Kosten kamen die Besucher der Viertelfinalespiele im Kreispokal der Herren am Donnerstagabend. Sie sahen spannende Auseinandersetzungen, zahlreiche Tore und tollen Fußball.

Freitag, 25.10.2019, 16:19 Uhr
Christos Schönfeld (Nr. 11) leistet hier die Vorarbeit zum 3:0 beim Spiel des SV Büren gegen Falke Saerbeck. Am Ende wurde es mit 5:4 aber noch einmal eng.
Christos Schönfeld (Nr. 11) leistet hier die Vorarbeit zum 3:0 beim Spiel des SV Büren gegen Falke Saerbeck. Am Ende wurde es mit 5:4 aber noch einmal eng. Foto: Rolf Grundke

Über den Einzug ins Halbfinale jubeln durften am Ende Cheruskia Laggenbeck (5:4 in Dreierwalde), der SV Büren (5:4 gegen Saerbeck) und Arminia Ibbenbüren (3:1 gegen Tecklenburg). Bereits in der vergangenen Woche hatte der TuS Recke den Sprung ins Semifinale perfekt gemacht. Dort kommt es am 7. November zu den Partien Büren gegen Recke und Arminia gegen Laggenbeck.

Brukteria Dreierwalde -

SVC Laggenbeck 4:5

Dass seine Elf nach zwischenzeitlicher 5:1-Führung noch zittern musste, war für SVC-Coach Nico Fehlhauer nur eine kleine Randnotiz. „Wir haben hier absolut verdient gewonnen und haben jetzt die Chance, mit einem weiteren Sieg das Finale daheim passend zum 100-jährigen Vereinsjubiläum zu erreichen“, kommentierte der Gästetrainer das Spiel beim tapfer kämpfenden A-Ligisten. Vor einer tollen Kulisse seien die Gastgeber der erwartet starke Gegner gewesen, lobte Fehlhauer auch die Heim-Elf.

Tore: 0:1 Pelle (31.), 0:2 F. Stehr (41.), 1:2 Steffen (47.), 1:3 Mansfeld (48.), 1:4 F. Stehr (62.), 1:5 Mansfeld (64.), 2:5 M. Schütte-Bruns (67.), 3:5 Vehr (72., Strafstoß), 4:5 Buchzik (82.).

Arminia Ibbenbüren -

TGK Tecklenburg 3:1

Rundum zufrieden war DJK-Trainer Hubertus Ahmann nach dem Erfolg gegen den A-Liga-Primus: „Gerade in der zweiten Halbzeit haben wir jeden zweiten Ball bekommen, fast alle Zweikämpfe für uns entschieden und keine Chance der Tecklenburger aus dem Spiel heraus zugelassen.“ Lennart Peters (74.) und Tobias Birke (82.) stellten mit ihren späten Treffern die Weichen zum „komplett verdienten“ (Ahmann) Erfolg.

Tore: 1:0 Nagelmann (33., Eigentor), 1:1 Selimi (36.), 2:1 Peters (74.), 3:1 Birke (82.).

SV Büren -

Falke Saerbeck 5:4

45 Minuten lang sah Bürens Trainer Marcel Czichowski eine „überragende“ Darbietung der Seinen, in Durchgang zwei sei es dann „völlig wild“ geworden. Taktisch habe seine junge Truppe einiges falsch gemacht, „da müssen wir einfach schnell lernen“, so Czichowski. In einer packenden Schlussphase warf Saerbeck alles nach vorne, belohnte sich aber nicht mehr mit dem 5:5 und der Vollendung des Comebacks.

Tore: 1:0 Hartmann (8.), 2:0 Schönfeld (13.), 3:0 Schneider (38.), 3:1 Stegemann (41.), 4:1 Pedro (43.), 4:2, 4:3 Steuter (49., 51.), 5:3 Nagava (69.), 5:4 Ottmann (84.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7022128?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker