Fußball: A-Junioren-Kreisliga A
Nachbarschaftsduell in Lengerich unter besonderen Vorzeichen

Tecklenburger Land -

Bei den A-Junioren stehen am Wochenende einige wegweisende Spiele an. Vor allem das Derby in Lengerich steht im Blickpunkt.

Donnerstag, 07.11.2019, 17:36 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 17:40 Uhr
Während die JSG Westerkappeln/Velpe (am Ball) im Kellerduell bei der JSG Steinbeck/Uffeln gastiert, empfängt Preußen Lengerich im Nachbarschaftsduell die JSG Ladbergen/Brochterbeck/Dörenthe.
Während die JSG Westerkappeln/Velpe (am Ball) im Kellerduell bei der JSG Steinbeck/Uffeln gastiert, empfängt Preußen Lengerich im Nachbarschaftsduell die JSG Ladbergen/Brochterbeck/Dörenthe. Foto: Walter Wahlbrink

In der A-Junioren Kreisliga A stehen am siebten Spieltag zwei Verfolgerduelle im Fokus. Der TuS Recke (6.) erwartet Teuto Riesenbeck (2.) und Cheruskia Laggenbeck (5.) die JSG Büren/Halen/Piesberg (3.). Im Kellerderby will Schlusslicht JSG Steinbeck /Uffeln gegen die JSG Westerkappeln/Velpe den ersten Saisonsieg feiern. Für Spannung sorgt auch das Nachbarschaftsderby zwischen Preußen Lengerich und der JSG Ladbergen/Brochterbeck/Dörenthe.

TuS Recke -

Teuto Riesenbeck

Der Saisonverlauf beider Teams zeigt Parallelen auf. Nach den Auftaktniederlagen blieben beide Mannschaften ungeschlagen. Dabei blieben die Riesenbecker in den zurückliegenden fünf Spielen ohne Punktverlust und stellen mit 27 Treffern die beste Angriffsreihe. Die Recker werden sich im Nachhinein ärgern, dass sie die Punkte gegen Cheruskia Laggenbeck kampflos herschenkten. Mit dem vierten Saisonsieg gegen Riesenbeck können sie den Kontakt zur Spitze am Sonntag (11 Uhr) noch herstellen.

JSG Steinbeck/Uffeln -

Westerkappeln/Velpe

Steinbecks Trainer Michael Daut hat es in den vergangenen Spielen gegen zwei Spitzenteams verstanden, seine Mannschaft trotz der Niederlagen gut einzustellen. Mit einer ähnlich couragierten Einstellung will er am Samstag (15 Uhr) gegen die JSG Westerkappeln/Velpe den ersten Saisonsieg feiern. Die Westerkappelner können nach dem 5:4-Sieg gegen Preußen Lengerich mit dem dritten Saisonsieg am Samstag im Kellerderby für einen Befreiungsschlag sorgen und den Vorsprung auf die Abstiegsränge auf sieben Zähler ausbauen.

Preußen Lengerich -

JSG Lad./Bro./Dö.

Lengerichs Trainer Frank Feldmann wird aus seiner Mannschaft nicht schlau und kann sich die Formschwankungen nicht erklären. Nach vier sieglosen Spielen findet sich sein Team auf Platz sieben wider und ist nur noch Mittelmaß. Bei der 4:5-Niederlage in Westerkappeln zeigte sein Team zwei Gesichter und konnte an die gute Leistung gegen Spitzenreiter Eintracht Mettingen nicht anknüpfen. Die Gäste brennen auf das Nachbarschaftsderby und wollen für eine Überraschung sorgen. Wenn sie am Sonntag (11 Uhr) im Stadion an der Münsterstraße an die taktisch starke Leistung gegen Laggenbeck an den ersten 60 Minuten anknüpfen können, sind sie nicht chancenlos.

Arminia Ibbenbüren -

SW Esch

Die Arminen wollen sich nach der ersten Saisonniederlage (0:1) in Recke am Sonntag (11 Uhr) im Nachbarschaftsduell gegen SW Esch rehabilitieren und für das nächste Spitzenspiel in acht Tagen bei Teuto Riesenbeck eine gelungene Generalprobe feiern. Arminias Trainer Gerrit Mahmutovic war mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft trotz der 0:1-Niederlage nicht unzufrieden. Das einzige Manko war die Chancenverwertung. Die Escher stecken im Abstiegskampf und stehen vor drei schweren Aufgaben. Gäste-Trainer Pascal Klostermann legt den Fokus auf die letzten beiden Hinrundenspiele gegen die Kellerkinder Falke Saerbeck und JSG Steinbeck/Uffeln.

Falke Saerbeck -

Eintracht Mettingen

Auf den Spitzenreiter aus Mettingen warten nach dem Pflichtsieg beim Tabellenvorletzten in Saerbeck drei schwere Aufgaben. Bis zum Abschluss der Hinrunde (8. Dezember) treffen aber noch einige Verfolger in direkten Duellen aufeinander und werden sich die Punkte gegenseitig abknöpfen. Davon können die Mettinger vielleicht schon an diesem Wochenende profitieren und die Tabellenführung mit dem sechsten Saisonsieg am Sonntag (11 Uhr) in Saerbeck ausbauen. Nach den Ausfällen gegen Steinbeck/Uffeln kann das Mettinger Trainergespann Michael Pötter/Achim Quindt in Saerbeck auf kreative Rückkehrer zurückgreifen.

Cheruskia Laggenbeck -

Büren/Halen/Piesberg

Bürens Trainer Nino Lücke strahlt vor dem Verfolgerduell in Laggenbeck vor Zuversicht. „Wir sind in blendender Form und wollen auch in Laggenbeck gewinnen“, sagt Lücke. Nach einem Leistungsvergleich beider Teams sind die Gäste am Sonntag (11 Uhr) in Laggenbeck auch favorisiert. Mit den zuletzt gezeigten Leistungen sind wir nur Mittelmaß und am Sonntag nur krasser Außenseiter“, sagt SV-Trainer Freddy Stienecker. Der Laggenbecker Coach war trotz des 7:1-Kantersieges in Ladbergen mit der Leistung seiner Mannschaft unzufrieden und hat das Training in dieser Woche angezogen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7048856?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Mensch und Hund vereint
Gala 2020 mit fulminanter Schau: Bei Deutschlands größter Hundeshow in der Halle Münsterland haben die Stars vier Beine
Nachrichten-Ticker