Handball: Kreisliga Münsterland
TSV Ladbergen II gewinnt 29:28 gegen TV Kattenvenne II

Ladbergen/Kattenvenne -

Das war deutlich: Mit einem 29:18-Heimerfolg gegen die Reserve des TV Kattenvenne sicherte sich die zweite Herrenmannschaft des TSV Ladbergen die nächsten Punkte. Grundstein für den Derbyerfolg war eine starke Abwehrleistung die vor allem in der zweiten Hälfte so gut wie nichts zuließ.

Dienstag, 12.11.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 12.11.2019, 16:14 Uhr
Marco Dellbrügge (am Ball rechts) und Topscorer Florian Grass (Nr. 19) vom TSV Ladbergen.
Marco Dellbrügge (am Ball rechts) und Topscorer Florian Grass (Nr. 19) vom TSV Ladbergen. Foto: Westphal

Die Vorzeichen auf Seiten des TSV standen gut. Beide Mannschaften hatten einen vollen Kader mit in die Rott-Sporthalle gebracht. Die zahlreichen Anhänger sorgten für ausgelassene Derby-Atmosphäre. Zu Gast war mit den Nachbarn des TV Kattenvenne 2 kein geringerer als der amtierende Vizemeister der Kreisliga Münster sowie der aktuelle Tabellendritte. Im Vorjahr hatten die Ladberger dem Nachbarn noch in beiden Aufeinandertreffen jeweils durch einen Treffer in der letzten Sekunde unterlegen. Die Mannen von Trainer Ralf Kuckhermann waren entschlossen, dass dies nicht erneut passieren sollte.

Von Beginn an wollten die Ladberger ein Ausrufezeichen setzen. Gerade in der Abwehr gelang dies gut. Die Führung der Gäste kehrten die TSVer um und gingen 4:1 in Front. Die Mannen um Marco Dellbrügge zwangen die Gäste immer wieder zu technischen Fehlern. Über 13:7 kam der TVK auf 15:12 heran, bevor die Ladberger den Halbzeitstand auf 18:12 ausbauten.

Raphael Krause vom TV Kattenvenne am Ball.

Raphael Krause vom TV Kattenvenne am Ball.

Über 15 Minuten dauerte es nach dem Seitenwechsel, bis die Kattenvenner den ersten Treffer erzielten. Hinten rührte der TSV Beton an, was nicht zuletzt auch an den starken Torwarten Udo Kaiser und Jens Lübke lag. Da die Hausherren zu diesem Zeitpunkt neun Tore erzielt hatten, war es der Treffer zum 27:13. In den letzten 15 Minuten tat sich auf beiden Seiten nicht mehr viel. Die TSVer durften am Ende auf einen 29:18- Derbysieg stolz sein.

Nach nun drei Siegen in Folge geht es für Ladberger in zwei spielfreie Wochen. Das nächste Spiel steht erst am 30. November gegen die noch punktlose Reserve des SC DJK Everswinkel in der heimischen Rott-Sporthalle an.

TSV-Tore: Graß (11/3), M. Dellbrügge (7), J. Hakmann (3), Alkenane (3), Wüller (2), N. Schirmbeck (1), Untiet (1), Max Schirmbeck (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7061488?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Unfall auf B 54: Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Nachrichten-Ticker