Judo: JG Ladbergen
Lena Busiek ist Westfalenmeisterin

Ladbergen -

Groß aufzutrumpfen wussten die Judoka der JG Ladbergen am Wochenende. Beim Kreispoolturnier am Samstag fuhren die U13- und U10-Kämpfer mehrere Siege ein. Am Sonntag feierte Lena Busiek bei den Westfalenmeisterschaften den Titelgewinn.

Dienstag, 12.11.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 12.11.2019, 16:14 Uhr
Die Nachwuchs-Judoka der JG Ladbergen trumpften beim Kreispool-Turnier groß auf, während Lena Busiek (rechts) Westfalenmeisterin wurde.
Die Nachwuchs-Judoka der JG Ladbergen trumpften beim Kreispool-Turnier groß auf, während Lena Busiek (rechts) Westfalenmeisterin wurde.

Am vergangenen Wochenende war wieder volles Programm für die Ladberger Judoka der Altersklassen U10 und U13. Nach längerer Pause fand am Samstag wieder ein Judoturnier in Ladbergen statt. Am Sonntag standen Maximilian Wollnik und Lena Busiek bei den Westfalenmeisterschaften in Münster auf der Matte. Dabei durfte sich Lena über den Titelgewinn freuen.

Von Beginn an wusste Lena zu überzeugen. Als Bezirksmeisterin hatte sie sich für die Titelkämpfe auf westfälischer Ebene qualifiziert und trumpfte groß auf. Nach zwei souveränen Siegen stand Lena im Finale. Hier setzte sie gekonnt ihre Spezialtechnik „O-goshi“ ein und holte sich mit dem Sieg den Titel der Westfalenmeisterin.

Wurde Westfalenmeisterin: Lena Busiek von der Judo-Gemeinschaft Ladbergen.

Wurde Westfalenmeisterin: Lena Busiek von der Judo-Gemeinschaft Ladbergen.

Maximilian Wollnik musste sich in seinem ersten Kampf der U13 in Münster geschlagen geben. In der Trostrunde zeigte er vollen Einsatz und stand nach zwei Siegen im Kampf um den Einzug ins kleine Finale. Er konnte sich allerdings nicht durchsetzen und belegte in seiner teilnehmerstarken Gewichtsklasse den siebten Platz.

Beim Kreispoolturnier am Samstag war die JGL mit 17 Kämpfern vertreten. So kam es auch innerhalb der Gewichtsklassen zu vereinsinternen Kämpfen. In der Altersklasse U10 zeigte Milaine Stockdiek eine souveräne Leistung und erkämpfte sich mit vier Siegen den ersten Platz. Auch Laurin Hilge trotzte seinen starken Gegnern und sicherte gewann in seinem Gewichtspool. Marten Haarmeier und Niklas Hollmann standen sich nach jeweils einem Sieg auf der Matte gegenüber. Dabei setzte sich Marten durch und beanspruchte den ersten Platz für sich, während Niklas Zweiter wurde. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen holte sich Marius Bechthold Bronze.

Weniger Glück hatte Jule Berlemann, die aufgrund starker Gegner zwar keinen Kampf für sich entscheiden konnte, aber durchweg motiviert auf die Matte trat. In einem Gewichtspool waren gleich drei Ladberger Judoka vertreten. Lukas Tuschewitzki, Julia Krawinkel und Dennis Scheck starteten mit Eifer ins Turnier. Dennis sicherte sich den zweiten Platz. Julia und Lukas verpassten das Treppchen knapp. Einen weiteren Silberrang belegte Jan-Niklas Wolf, der drei Mal souverän mit einer Beinstelltechnik gewann und sich einmal geschlagen geben musste.

Am Mittag ging es für die U13er los. Den Anfang machten Arvid Hilge und Finn Möllerhern. Für Finn war dies sein erstes Turnier. Er zeigte ein gutes Verständnis, verpasste aber das Treppchen knapp. Arvid Hilge belegte mit zwei Siegen und einer Niederlage einen soliden zweiten Platz. Lena Busiek zeigte ebenfalls eine gute Leistung. Von vier Kämpfen musste sie nur einen per Kampfrichterentscheid abgeben und wurde Zweite. Ein weiteres vereinsinternes Duell lieferten Mattis Hollmann und Felix Hugenroth. Felix setzte sich gegen Mattis durch und holte sich mit zwei weiteren Siegen den ersten Platz. Mattis sicherte sich mit einem Sieg und einer Niederlage Rang drei. Ben Wilmer zeigte eine souveräne Leistung, indem er vier Siege errang und den ersten Platz holte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7061509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker