Tischtennis: Teams des Tecklenburger Landes
Schlüsselspiele für Westfalia Westerkappeln und Cheruskia Laggenbeck

Tecklenburger Land -

In der Tischtennis-Landesliga geht am Wochenende der Kampf um den Klassenerhalt mit Schlüsselspielen weiter. Zu einem Spitzenspiel empfängt der TTC Lengerich in der Bezirksklasse Tabellenführer Arminia Ochtrup IV.

Donnerstag, 14.11.2019, 00:00 Uhr
Hendrik Rahe strebt mit dem TTC Ladbergen gegen ETuS Rheine einen weiteren Heimsieg an.
Hendrik Rahe strebt mit dem TTC Ladbergen gegen ETuS Rheine einen weiteren Heimsieg an. Foto: Ludger Keller

In der Tischtennis-Landesliga geht am Wochenende der Kampf um den Klassenerhalt mit Schlüsselspielen für Cheruskia Laggenbeck zu Hause gegen Lüdinghausen II und Westfalia Westerkappeln in Warendorf weiter. Ganz schwere Aufgaben warten auf die Bezirksligisten TTV Mettingen in Rheine und TuS Recke in eigener Halle gegen Neuenkirchen. Zu einem Spitzenspiel empfängt der TTC Lengerich in der Bezirksklasse Tabellenführer Arminia Ochtrup IV.

Landesliga

SU Warendorf – W. Westerkappeln

Neu motiviert geht Westfalia Westerkappeln nach dem klaren Derby-Sieg gegen Laggenbeck am Samstagabend in die wichtige Auswärtspartie gegen die Warendorfer SU. Moser, Schwebel und Co. haben zurzeit nur noch zwei Punkte Rückstand auf den rettenden siebten Platz. Zwei Zähler Vorsprung haben sie vor den Warendorfern, die noch drei Spiele nachholen müssen. Zuletzt verlor Warendorf in Merfeld nach dem Totalausfall der Doppel, die eine Bilanz von 2:14-Siegen aufweisen, mit 7:9. Bei Westfalia bilden bislang Philip Laumeier und Kai Dau das erfolgreichste Doppel mit vier Erfolgen bei fünf Auftritten.

SVC Laggenbeck – U. Lüdinghausen II

Im Abstiegskampf bestreitet Cheruskia Laggenbeck am Samstag ab 17.30 Uhr an eigenen Tischen gegen Verbandsliga-Absteiger Union Lüdinghausen II ein weiteres Schlüsselspiel. Beide Teams stehen mit sechs Pluspunkten noch über dem Strich. Im Vergleich mit dem Tabellennachbarn muss das SVC-Sextett beweisen, dass es die beiden bitteren Niederlagen vom vergangenen Wochenende verdaut hat. In der Sporthalle am Burgweg gibt es möglicherweise ein Wiedersehen mit dem Ex-Lengericher Helmut Stork, der als Ersatzspieler in vier von fünf Spielen zum Einsatz kam. Mit ihm würden es Jan-Friedrich Bäumer nach seiner ersten Niederlage im Einzel und Lukas Gustenberg zu tun bekommen.

Bezirksliga

TTR Rheine III – TTV Mettingen

Nach der zweiten Saisonniederlage zu Hause gegen Handorf steht der TTV Mettingen am Samstagabend bei Spitzenreiter TTR Rheine III vor einer ganz hohen Hürde. Die Drittvertretung des TTR ist nach neun Begegnungen noch ungeschlagen. Beim TTV ist noch offen, wer neben Aji Arulsivanathan, Heiner Supprian, Ralf Ostendorf und Wassili Stiegemeyer die Mannschaft vervollständigt.

TuS Recke – SuS Neuenkirchen

Zu einem Keller-Duell erwartet Schlusslicht TuS Recke am Samstag um 17.30 Uhr SuS Neuenkirchen. Der Landesliga-Absteiger weist als Vorletzter bereits drei Punkte mehr auf als der TuS. Wenn Simon Haermeyer und Co. in dieser Heimpartie bestehen wollen, müssen sich vor allem die Doppel erheblich steigern. Sie zogen bei der 7:9-Niederlage gegen Hauenhorst gleich viermal den Kürzeren. Am Mittwochabend holt der TuS dann das Spiel beim Tabellenzweiten TTC Münster III nach.

Damen-Bezirksliga

TTV Mettingen – Schalke 04

Die Damen des TTV Mettingen sehen sich am heutigen Freitag ab 20 Uhr in der wegweisenden Heimpartie gegen FC Schalke 04 nicht ganz chancenlos. Der Tabellennachbar aus Gelsenkirchen hat nur zwei Punkte mehr als die Mannschaft um Ilka Ruwe, die den vorletzten Platz belegt.

Bezirksklasse

TTC Lengerich – Arm. Ochtrup IV

Als Tabellendritter empfängt der TTC Lengerich am Samstag um 18.30 Uhr den souveränen Spitzenreiter Arminia Ochtrup IV. Die Gäste des TTC haben noch keinen einzigen Punkt eingebüßt und sind daher klarer Favorit. Dennoch wollen die Lengericher, die auf das Mitwirken von Maik Wellenbrock hoffen, alles dransetzen, um in eigener Halle ungeschlagen zu bleiben.

TTC Ladbergen – ETuS Rheine

An eigenen Tischen hat der TTC Ladbergen in dieser Saison noch keinen Minuszähler kassiert. Auf den Heimvorteil setzen Gerrit Haar und Co. auch am heutigen Freitag ab 19.30 Uhr gegen den Tabellennachbarn ETuS Rheine, den sie bei einem Sieg vom vierten Platz verdrängen würden.

Auf die Punkte von Andre Dobiat baut SC VelpeSüd im Heimspiel gegen DJK Gravenhorst.

Auf die Punkte von Andre Dobiat baut SC VelpeSüd im Heimspiel gegen DJK Gravenhorst. Foto: Mrugalla

SC VelpeSüd – DJK Gravenhorst

DJK Gravenhorst muss den zweiten Platz am Samstag ab 16 Uhr bei SC VelpeSüd verteidigen. Die Velper um Spitzenspieler Sebastian Scholz, der seiner Bestform weiter hinterherläuft, boten zwar zuletzt in Ochtrup eine gute Leistung, mussten aber dennoch in eine 5:9-Niederlage einwilligen. Von ihrer besten Seite zeigten sich bei Gravenhorst am Sonntag Dirk Verlemann und Dirk Mattai mit jeweils zwei Einzelsiegen.

W. Westerkappeln II – TSV Handorf II

Auf einen weiteren Sieg hofft Westfalia Westerkappeln II am Samstag ab 17.30 Uhr im Heimspiel gegen Aufsteiger und Abstiegskandidat TSV Handorf II. Bei einem doppelten Punktgewinn hätte die Truppe um Sportwart Sascha Mochner, die sich zur Rückrunde mit Jetullah Selimi von Cheruskia Laggenbeck verstärkt, wieder Aussichten auf die Vizemeisterschaft.

Damen-Bezirksklasse

SV Dickenberg – TTV Waltrop

Nach einem Sieg aus sieben Spielen belegt der SV Dickenberg den vorletzten Platz. Hoffnungen auf eine Punkteteilung machen sich Sabine Spiewak und Co., die zuletzt zweimal auf Sabine Behrens verzichten mussten, am Samstag ab 16.30 Uhr im Heimspiel gegen den Tabellenfünften TTV Waltrop.

Jungen-Bezirksliga

TB Burgsteinfurt – TV Ibbenbüren

Als Favorit stellt sich der TV Ibbenbüren, für den der Meistertitel in weite Ferne gerückt ist, am Samstagnachmittag beim Tabellensechsten TB Burgsteinfurt vor. Für dieses Duell haben sich vor allem Erik Bresch und Konrad Damer, die im Spitzenspiel gegen Westkirchen im zweiten Paarkreuz leer ausgingen, einiges vorgenommen.

TTC Münster – TTV Mettingen

Auf den letzten Platz ist der TTV Mettingen nach der letzten Niederlage zurückgefallen. Als Außenseiter sehen sich die Schützlinge von Trainer Alexander Kelsch, die noch gegen drei ebenfalls abstiegsgefährdete Mannschaften spielen müssen, auch am Samstagnachmittag beim noch ungeschlagenen Tabellenfünften 1. TTC Münster.

SC Müssingen – SVB Dreierwalde

Für Brukteria Dreierwalde bedeutet der Auftritt am Samstagnachmittag beim Tabellenvorletzten SC Müssingen nicht vielmehr als eine Pflichtaufgabe. Insbesondere Henri Blasius, der erst ein Einzel (11:1) verloren hat und im Doppel noch unbesiegt ist, gilt in den Spitzeneinzeln gegen den Warendorfer Vorortverein als ganz klarer Favorit.

Schüler-Bezirksliga

TTC Lengerich – TuS Hiltrup II

Aufsteiger TTC Lengerich hat am Samstag ab 15 Uhr den Tabellenfünften TuS Hiltrup II zu Gast. Beide Mannschaften haben zweimal gewonnen und einmal unentschieden gespielt, so dass Grünkemeyer, Harten und Co. mit einem ausgeglichenem Spielverlauf rechnen.

SVC Laggenbeck – DC Recklinghausen

Den ersten Saisonsieg strebt Schlusslicht Cheruskia Laggenbeck am Samstag ab 14 Uhr vor eigenem Anhang im Keller-Duell mit dem Tabellenvorletzten DCDT Recklinghausen an. Bei einem Erfolg würde das Quartett um Jugendwart Joel Bosse die „rote Laterne“ an den Mitaufsteiger abgeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7064817?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker