Tischtennis: Landesliga
Westfalia Westerkappeln überrascht mit Remis in Merfeld

Tecklenburger Land -

Für eine echte Überraschung sorgte Westfalia Westerkappeln in der Tischtennis-Landesliga mit einem 8:8-Unentschieden beim Tabellenzweiten Jugend 70 Merfeld.

Sonntag, 24.11.2019, 16:00 Uhr
Philip Simon steuerte zwei Einzelpunkte zum Unentschieden von Westfalia Westerkappeln in Merfeld bei.
Philip Simon steuerte zwei Einzelpunkte zum Unentschieden von Westfalia Westerkappeln in Merfeld bei. Foto: Ludger Keller

Dieser wichtige Punktgewinn im Abstiegskampf gelang ohne Dominik Woyciechowski und nach einem 5:8-Rückstand. Sogar ein Sieg war möglich, da sowohl der später einmal erfolgreiche Philip Wilmshöfer als auch Finn-Luca Moser , der gegen Spitzenspieler Schwaag nach einer 2:0-Satzführung den dritten Satz mit 11:13 verlor, hauchdünne Fünfsatz-Niederlagen einstecken mussten.

Ganz stark spielte in Merfeld erneut Sergej Schwebel. Er gewann die Spitzeneinzel, gegen Schwaag in fünf Sätzen, und war auch in beiden Doppeln erfolgreich. Sein Doppelpartner Moser bezwang im ersten Durchgang Frintrup mit 3:0. Eine überzeugende Leistung bot auch Ersatzspieler Philip Simon. Er behielt zunächst gegen Hemmer im Entscheidungssatz mit 11:9 und beim Spielstand von 6:8 gegen Böhnlein in vier Sätzen die Oberhand und hatte damit entscheidenden Anteil am Teilerfolg. Nicht ganz gewachsen waren diesmal Philip Laumeier und Kai Dau ihren Gegnern im mittleren Paarkreuz.

Den erhofften Sieg errang Cheruskia Laggenbeck in der Tischtennis-Landesliga mit 9:5 beim bisherigen Tabellenvierten Borussia Münster II. Obwohl das mittlere Paarkreuz, in dem Klaus Donnermeyer gegen Weitkamp nach einer 2:1-Satzführung zweimal mit 7:11 den Kürzeren zog, leer ausging, gelang dennoch ein wichtiger Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt. Die Weichen dazu stellten die Doppel R. Bäumer/Skomroch und Donnermeyer/J.-F. Bäumer, jeweils ohne Satzverlust, sowie Bosse/Gustenberg nach einem Entscheidungssatz mit einer 3:0-Führung.

Im Anschluss daran erhöhten Yannick Bosse und Robert Bäumer in den Spitzeneinzeln mit 3:0-Siegen sogar auf 5:0. Im zweiten Durchgang musste zwar Bäumer etwas überraschend Berger in vier Sätzen den Vortritt lassen, aber Bosse hielt Tenk mit 3:1 auf Distanz und krönte damit seine starke Vorstellung in Münster. Auf zwei Einzelpunkte brachte es im unteren Paarkreuz auch Jan-Friedrich Bäumer. Er wies zunächst Stuckenbrock in einer umkämpften Partie und danach Brischke ebenfalls in vier Sätzen in die Schranken. Einen Viersatz-Erfolg erzielte Gustenberg gegen Brischke.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7087121?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
So hat Münsters Karnevalsprinz Altweiber gefeiert
Mit Prinz Thorsten II. auf Tour: So hat Münsters Karnevalsprinz Altweiber gefeiert
Nachrichten-Ticker