Handball: Landesliga
Zum Jahresfinale „meyert“ es: TSV Ladbergen schickt TG Hörste geschlagen nach Hause

LAdbergen -

Es war noch einmal spannend am Freitagabend in der Ladberge Rott-Sporthalle. Der TSV empfing zum vorgezogenen Spitzenspiel die TG Hörste. Der Plan mit einem Sieg das alte Jahr zu beenden ging auf.

Sonntag, 15.12.2019, 10:36 Uhr
Nach dem 29:26-Sieg gegen die TG Hörste ließen sich „KAiser-Männer“ von ihren Fans feiern.
Nach dem 29:26-Sieg gegen die TG Hörste ließen sich „KAiser-Männer“ von ihren Fans feiern. Foto: Luca Pals

Es läuft die 56. Minute, die Anzeigentafel zeigt es an: 26 zu 25. Maxi König hat soeben die Hausherren erneut in Führung geworfen – ein Ergebnis auf des Messers Schneide. In einer Phase, in der das Spiel hoch und runter geht, nimmt Gästecoach Christian Blankert eine Auszeit: Einmal durchschnaufen, volle Konzentration für die letzten vier Minuten im Kalenderjahr. Allen Tricks zum Trotz – am Ende reicht es nicht: Zum Jahresausklang „meyert“ es noch einmal – im Fallen und mit den letzten Reserven wirft Außenspieler Jannik Meyer das letzte Tor des Jahres. 29:26 für den TSV gegen TG Hörste , der sich kurz darauf jubelnd von seinen Fans in die Winterpause verabschiedet.

Dass diese bereits kurz vor Abpfiff der Mannschaft für ihren kämpferischen Einsatz mit Standing-Ovation Respekt zollen, war beachtlich – ob es aufgrund der gebotenen Leistung oder einfach nur vor Erleichterung war, ist an dieser Stelle nicht überliefert. Eines ist aber sicher: Das war noch mal ein ganz enges Spiel zum Jahresabschluss.

Über die vollen 60 Minuten konnte sich nie ein Team wirklich absetzen, besonders in Hälfte zwei ging es rauf und runter – oft fehlte die nötige Portion Treffsicherheit. Ab der 50. Minute mussten die Fans sieben Minuten auf den nächsten Treffer warten. Besonders Dustin Mechelhoff, der nach Abpfiff von Gästecoach Blankert ein Extra-Lob bekam („Ladbergen hat einfach einen richtig starken Keeper.“) zeigte einmal mehr warum er die unumstrittene Nummer Eins des TSV ist. Dazu rettete die Latte gleich mehrmals auf beiden Seiten die Mannschaften vor dem Einschlag im eigenen Gehäuse.

Offensiv den Ton gaben für den TSV an diesem vorgezogenen Freitagabendspiel erneut Leon Ludwigs und Maximilian König an, Jannik Meyer drehte von der Außenbahn auf, Robin Dellbrügge als guter Passspieler und Lukas Holdsch mit gezielten Würfen. Seit kurzer Zeit wieder dabei ist Arne Hofmeier, der aus seinem Auslandsaufenthalt in Kanada zurückgekehrt ist. Holger Kaiser, Coach der Ladberger, lobte: „Er zieht gut im Training mit, kam heute gut ins Spiel und wird für uns auch in Zukunft wichtig sein.“

Stichwort Zukunft: „Einen ganz wichtigen Sieg“, nannte Kaiser das Geschehen am Freitagabend. Mit diesem kann die Mannschaft sich nicht nur versöhnlich von ihren Fans in die Pause verabschieden sondern den direkten Konkurrenten Hörste auf Distanz halten und gleichzeitig den Blick weiter nach oben richten. Die Marschroute ist klar: „Wir wollten unter die ersten drei kommen. Das wollen wir im kommenden Jahr jetzt voll angreifen“, so Kaiser. Während er einen „absolut verdienten Sieg“ sah, zeigte sich sein Gegenüber vom Pech verfolgt: „Wir kriegen die Bälle einfach vorne nicht rein. Auch wenn Ladbergen einen guten Keeper hat – die mangelnde Chancenverwertung hat uns in letzter Zeit viel viele Punkte gekostet.“

TSV-Tore: Paul Schedeit (1), Lukas Holdsch (6), Arne Hofmeier (4), Julian Schröer (2), Leon Ludwigs (8), Maxi König (6), Jannik Meyer (1), Robin Dellbrügge (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7133170?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker