Handball: Landesliga
TV Kattenvenne findet in Loxten nicht in die Spur

Kattenvenne -

„Das war ein rabenschwarzer Tag für den TV Kattenvenne!“ TVK-Trainer Florian Schulte war nach der 24:31-Pleite am Samstagnachmittag bei SF Loxten 2 echt bedient.

Sonntag, 02.02.2020, 20:30 Uhr aktualisiert: 02.02.2020, 20:32 Uhr
Die Spieler des TV Kattenvenne konnte am Samstag nicht ihr Leistungslimit erreichen und kehrten mit einer verdienten Niederlage zurück.
Die Spieler des TV Kattenvenne konnte am Samstag nicht ihr Leistungslimit erreichen und kehrten mit einer verdienten Niederlage zurück. Foto: Jörg Wahlbrink

„Im Kampf um den Klassenerhalt ist jeder Punkt für uns wichtig. Sicher ist mal die eine oder andere Mannschaft besser, aber im Abstiegskampf ist eine gewisse Grundeinstellung von Nöten, diese haben wir in Loxten vermissen lassen“, ließ Schulte nach Spielschluss seinen Gefühlen freien Lauf. „Wir sind überhaupt nicht in die Spur gekommen , hatten keinen Zugriff in der Deckung , eine behäbige zweite Welle und vorne null Durchschlagskraft. Und wenn sich mal ein Spieler ein Herz genommen hat, dann hat spätestens der Nebenmann geschlafen. Somit geht der Sieg auch in der Höhe für Loxten in Ordnung“, machte Schulte deutlich.

Die Anfangsphase war noch ausgeglichen. Ab der neunten Minute setzten sich die Gastgeber aber immer mehr ab. Zur Pause stand es 15:11 für Loxten. Nach Wiederanwurf verkürzten die Kattenvenne auf 12:15, waren beim 13:16 auch noch auf Schlagdistanz. Doch es war nicht der Tag des TVK. Loxten ließ sich nicht mehr beeindrucken. In der 40. Spielminute stand es 21:13 für die Hausherren. Das Spiel war praktisch frühzeitig entschieden. Der TVK konnte nur noch Schadensbegrenzung betreiben und übergab dem Tabellennachbarn artig die Punkte, die man gerne selbst mit nach Hause genommen hätte.

„Leider sind wir nicht so besetz, dass wir mit 80 Prozent und ohne große Motivation ein Spiel in dieser Klasse gewinnen können. Unsere Stärke ist das Kollektiv und Tugenden wie Wille, Einstellung und die Bereitschaft auch mal einen Fehler meines Mitspielers auszubügeln. Weichen wir davon einen Zentimeter ab, haben wir in der Landesliga nichts verloren“, redete Schulte Klartext. „Dass wir das können, haben wir ja bereits bewiesen. Darauf ausruhen können wir uns aber nicht. Wir haben also wieder etwas zu tun!“

Die Gelegenheit zu zeigen, dass der TVK es besser kann, gibt es am kommenden Sonntag (17 Uhr) in eigener Halle gegen Schlusslicht TV Vreden. Da sind nach der Niederlage von Samstag zwei Punkte gefordert.

Tore: Kipp (6), M. Glasneck (4), Klaßen (3), Segger (3), M. Postert (2), N. Postert (2), Bovenschulte (1) und Gansler (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7235324?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Corona-Verdacht: Urlauber sitzen fest: Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Nachrichten-Ticker