Fußball: Regionalliga
Sportfreunde Lotte überraschen mit dem 1:1 in Oberhausen

Lotte/Oberhausen -

Die Sportfreunde Lotte haben mit einem 1:1-Remis bei RW Oberhausen für eine kleine Überraschung gesorgt. Mit der am Freitagabend gezeigten Leistung sollten die letzten Zweifel am Klassenerhalt bald zerstoben sein.

Freitag, 21.02.2020, 21:48 Uhr aktualisiert: 21.02.2020, 22:43 Uhr
Die Szene, die zum Strafstoß führte: Lottes Jaroslaw Lindner wird vom Oberhausener Jannik Löhden gefoult, den anschließenden Strafstoß verwandelt Timo Brauer sicher zur 1:0-Führung der Sportfreunde.
Die Szene, die zum Strafstoß führte: Lottes Jaroslaw Lindner wird vom Oberhausener Jannik Löhden gefoult, den anschließenden Strafstoß verwandelt Timo Brauer sicher zur 1:0-Führung der Sportfreunde. Foto: Frank Diederich

Die Sportfreunde Lotte haben ihre Prüfung bestanden und bei Rot-Weiß Oberhausen, immerhin stärkste Heimmannschaft der Regionalliga West, mit einem 1:1 (1:0)-Unentschieden einen Punkt aus dem Niederrheinstadion entführt. Das Remis verdienten sich die Blau-Weißen durch einen vor allem in der ersten Halbzeit mutigen Auftritt, der am Ende mit einem Zähler belohnt wurde. Lotte ging durch einen von Timo Brauer verwandelten Strafstoß in Führung (14.). Oberhausen kam ebenfalls per verwandeltem Foulelfmeter zum insgesamt leistungsgerechten 1:1.

Lottes Trainer Ismail Atalan hatte zwei Veränderungen gegenüber dem Spiel in Rödinghausen vorgenommen. Für Filip Lisnic rückte Tim Möller in die Abwehr, und im Mittelfeld kam Erhan Yilmaz für Tim Wendel zum Zuge. Die Sportfreunde gingen von Anfang an selbstbewusst zu Werke und attackierten den Gegner früh, sodass in der gesamten ersten Hälfte Oberhausen keinen Spielfluss entwickelte.

Den ersten Schuss auf das RWO-Tor gab Erhan Yilmaz in der sechsten Minute ab, Keeper Daniel Davari hatte keine Mühe, den Ball zu parieren. Doch in der 14. Minute wurden die Sportfreunde für ihren engagierten, mutigen Auftritt belohnt, als Jaroslaw Lindner im Oberhausener Strafraum von Jannik Löhden gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß versenkte Timo Brauer zur Lotter 1:0-Führung.

Der Treffer hinterließ Wirkung bei den Gastgebern, die lange Zeit keine Mittel fanden, um Lottes kompakte Abwehr aus den Angeln zu heben. Erst im der 31. Minute kamen die „Kleeblätter“ zur ersten Chance, als Shaibou Oubeyapwa im Strafraum bedient wurde und die Kugel um Zentimeter am linken Torpfosten vorbeischoss. Lottes 1:0-Führung ging bis zu diesem Zeitpunkt durchaus in Ordnung, weil die Mannschaft das Spielgeschehen weitgehend kontrollierte und hinten kaum etwas zuließ.

Das änderte sich jedoch in der zweiten Halbzeit. Denn nun ging RWO wesentlich zielstrebiger zu Werke. Den ersten Warnschuss gab Felix Herzenbruch in der 48. Minute ab, mit dem der Oberhausener SFL-Keeper Jhonny Peitzmeier zu einer ersten Glanzparade zwang. RWO entwickelte nun Zug auf das Lotter Tor und drängte auf den Ausgleich. In der 58. Minute war es soweit. Nach einem Foul im Lotter Strafstoß entschied Schiedsrichter Waschitzki auf Strafstoß. Der Sekunden zuvor eingewechselte Stefan Steinmetz trat an und verwandelte zum 1:1-Ausgleich. Nur zwei Minuten später rettete Peitzmeier erneut mit einer starken Parade nach einem Schuss von Cihan Özkara.

Die Gastgeber blieben tonangebend und drängten auf die Führung, doch mit zunehmender Dauer bekamen die Sportfreunde wieder mehr Zugriff auf das Spiel. Doch in der 87. Minute wurde es noch einmal gefährlich, als Oberhausens Kapitän Löhden im Strafraum zum Kopfball kam, er den Ball aber knapp am Tor vorbeibeförderte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7281248?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker