Lotteranern mit einem „Doppelschlag“ den Zahn gezogen
VfL Ladbergen mit starker Leistung zum 7:4

Ladbergen -

Der VfL Ladbergen kommt immer besser in die Spur. dank eines Sieges gegen die U 23 der Sportfreunde Lotte tilgten sie schon nach vier Spielen einen Negativrekord aus der vergangenen Saison.

Sonntag, 27.09.2020, 20:26 Uhr
Zweifacher Torschütze: Mete Yilmaz.
Zweifacher Torschütze: Mete Yilmaz. Foto: Jörg Wahlbrink

Der VfL Ladbergen hat nach vier Saisonspielen 2020/21 in der Kreisliga A schon mehr erreicht als in der gesamten Serie 2019/20. Ganze sechs Pünktchen kamen beim coronabedingten Abbruch der vergangenen Spielzeit zusammen. Nach dem 7:4 (3:1)-Sieg gegen die U 23 der SF Lotte sind es bereits sieben. „Wir freuen uns über diese gute Ausbeute. Es ist gut, dass diese Negativ-Marke aus der letzten Saison aus dem Köpfen kommt“, zeigte sich Trainer Stefan Kilfitt erleichtert.

Die Ladberger legten rasch Treffer durch Arnold Kezegpal (6.) und Leon Dürbaum (15.) zum 2:0 vor, doch Lottes Leihgabe aus dem Regionalliga-Kader, Mika Becker, verkürzte auf 1:2 (18.). Fast mit dem Pausenpfiff traf Marcel Witzke zum 3:1.

Lotte ließ sich zunächst aber nicht abschütteln, sondern traf durch Tolga Ayranci zum 2:3 (46.). Der VfL antwortete durch Mete Yilmaz mit dem 4:2, aber erneut war es Ayranci, der das 3:4 (64.) markierte.

Die Vorentscheidung fiel, als Yilmaz und Steffen Weikert (66./67.) mit einem „Doppelschlag“ das 6:3 herbeiführten. Lottes Widerstand war damit erloschen. Witzke traf noch zum 7:3, den Schlusspunkt setzte Robin Rechlin mit dem Treffer zum 7:4 in der 90. Minute.

„Es war ein enges Spiel, weil Lotte stets auf Tuchfühlung blieb. Aber wir haben eine Reaktion gezeigt und zum passenden Zeitpunkt Treffer nachgelegt“, freute sich Kilfitt über den starken Auftritt seiner Mannschaft. Tabellarisch behauptet sich der VfL auf Rang acht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7605213?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker