TSV Ladbergen Bezirksliga Damen
Daniela Oana kann sich auch den Aufstieg vorstellen

Ladbergen -

Mit dem Nachbarschaftsderby gegen Aufsteiger Falke Saerbeck starten die TSV-Damen in die Bezirksliga-Saison. An deren Ende kann sich Trainerin Daniela Oana auch den Aufstieg vorstellen.

Freitag, 02.10.2020, 06:50 Uhr aktualisiert: 02.10.2020, 18:08 Uhr
Das Damen-Team des TSV Ladbergen spielt in der Bezirksliga (oben jeweils von links): Daniela Oana (Trainerin), Linda Apitz, Theresa Untiet, Lena-Marie Huckenbeck, Neele Kötterheinrich, Anna Koper-Schulte, Sophia Wellensiek, Nicole Oeljeklaus, Nadine Aufderhaar, Swenja Rehkopf, Uwe Haverkamp (Betreuer); unten: Siegfried Bürgin (Torwart-Trainer), Lara Meyer, Lina Fiege, Linda Kisker, Gesa Lammert, Melina König, Larissa Feldwisch, Alissa Eppe, Laura Hannig, Johanna Ehmann, Anna Lena Knuf
Das Damen-Team des TSV Ladbergen spielt in der Bezirksliga (oben jeweils von links): Daniela Oana (Trainerin), Linda Apitz, Theresa Untiet, Lena-Marie Huckenbeck, Neele Kötterheinrich, Anna Koper-Schulte, Sophia Wellensiek, Nicole Oeljeklaus, Nadine Aufderhaar, Swenja Rehkopf, Uwe Haverkamp (Betreuer); unten: Siegfried Bürgin (Torwart-Trainer), Lara Meyer, Lina Fiege, Linda Kisker, Gesa Lammert, Melina König, Larissa Feldwisch, Alissa Eppe, Laura Hannig, Johanna Ehmann, Anna Lena Knuf Foto: Marco Westphal

„Der Alltag im Handball kehrt endlich zurück.“ TSV-Trainerin Daniela Oana freut sich auf den Saisonstart ihres Teams. Am Sonntag um 16 Uhr gastiert Aufsteiger Falke Saerbeck in der Rott-Halle. „Möglicherweise ein dankbarer Gegner“, sagt die Trainerin. „Dann wissen wir gleich, wo wir stehen“.

Sechs neue Spielerinnen musste Daniela Oana in der Vorbereitung in die Mannschaft integrieren, fünf Akteurinnen haben das Team aus unterschiedlichen Grünen verlassen.

Der TSV habe aus diesem Grund die Wildcard für den Aufstieg in die Landesliga nicht genutzt, sagt Daniela Oana. Sie rechne sich gute Chancen aus, am Ende der Saison mit ihrer Mannschaft „oben“ zu stehen. Sie könne sich durchaus vorstellen, „aufzusteigen“. Aufgrund der vielen Aufsteiger gehe sie davon aus, dass die Liga etwas schwächer sei als in der vorhergehenden Saison.

Die lange Vorbereitungsphase sei insgesamt gut gelaufen. Allerdings haben sich Svenja Rehkopf und Alissa Eppe „ernsthafter“ verletzt., und „das gerade in einer Phase, in der es eigentlich gut lief“. Beide Akteurinnen stehen wohl zum Saisonauftakt gegen Saerbeck nicht zur Verfügung.

Swenja Rehkopf laboriert an einer Knieverletzung. Wann sie wieder einsatzfähig sein wird, ist laut Daniela Oana noch nicht absehbar.

Besser sieht es bei Alissa Eppe aus. Sie hat Probleme mit der Schulter gehabt. „Alissa ist deutlich auf dem Weg nach oben., sie hat schon wieder leichtes Training aufgenommen.“ Wenn alles gut läuft, will sie sogar gegen Falke Saerbeck auf der Bank sitzen. „Einen Einsatz kann ich mir allerdings noch nicht vorstellen“, bremst die Trainerin den Elan.. Verletzungen müssten richtig auskuriert werden

TSV-Zugänge: Gesa Lammert, (TSV Ladbergen 2); Nicole Oeljeklaus (TSV Ladbergen 2); Nadine Aufderhaar, (TSV Ladbergen 2); Sophia Wellensiek, Anna Koper-Schule (beide A-Jugend JSG Tecklenburger Land); Anna- Lena Knuf (HSG Lengerich-Hohne)

TSV-Abgänge: Laura Schlathölter (berufliche Gründe) Nina Wüller (privat); Linda Apitz, (privat); Pia Kattmann, (Sparta Münster); Theresa Untiet, (Verletzung)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7612283?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker