Kreisliga A: Vier Preußen schließen sich dem VfL Ladbergen an
Wechsel mit „Geschmäckle“

Ladbergen/Lengerich -

Beim A-Ligisten VfL Ladbergen ist Trainer Stefan Kilfitt darum bemüht, das gesamte Umfeld professioneller und breiter aufzustellen. Am Dienstag wurden gleich vier Spieler präsentiert, die vom Liga-Konkurrenten SC Preußen Lengerich zum VfL wechseln. Die Preußen sind merklich angefressen angesichts der Art und Weise, wie diese Wechsel über die Bühne gehen. Von Heiner Gerull, Heiner Gerull
Mittwoch, 21.10.2020, 18:34 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 21.10.2020, 18:34 Uhr
Der VfL im Angriffsmodus: die drei Neuzugänge Gioele Todaro (li.), Marvin Haarlammert (3. von li.), und Julian Haarlammert (2. von re.) sowie Ernährungsberater Giulio Todaro (2. von li.), Trainer Stefan Kilfitt (3. von re.) und Obmann Tim Lutterbei. Auf dem Foto fehlt der vierte Neuzugang, Patrick Stolz.
Der VfL im Angriffsmodus: die drei Neuzugänge Gioele Todaro (li.), Marvin Haarlammert (3. von li.), und Julian Haarlammert (2. von re.) sowie Ernährungsberater Giulio Todaro (2. von li.), Trainer Stefan Kilfitt (3. von re.) und Obmann Tim Lutterbei. Auf dem Foto fehlt der vierte Neuzugang, Patrick Stolz. Foto: Heiner Gerull
Mit acht Punkten haben die Fußballer des VfL Ladbergen bereits nach sieben Spielen eine größere Ausbeute eingefahren als in der vergangenen Serie, in der die Ladberger bei Saisonabbruch nach 19 Meisterschaftspartien nur sechs Zähler auf dem Konto hatten.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7642665?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7642665?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker