Keine Titelkämpfe in Riesenbeck / Auch Jugendvergleichswettkampf in Lengerich abgesagt
Kreisturnier der Reiter fällt aus

Tecklenburger Land -

Wie geht es weiter bei den Reitern im Tecklenburger Land? Diese Frage beschäftig aktuell den Reiterverband. Noch ist nicht absehbar, welche Turniere in 2020 stattfinden können. Das Kreisturrnier fällt auf den Fall schon mal aus.

Freitag, 05.02.2021, 12:14 Uhr aktualisiert: 05.02.2021, 12:27 Uhr
Das letzte Kreisturnier fand 2019 statt. Damals feierte die Crew des ZRFV Riesenbeck einen Heimsieg. Nach der erneuten Absage darf sie die Großkreis-Standarte nun bis 2022 behalten.
Das letzte Kreisturnier fand 2019 statt. Damals feierte die Crew des ZRFV Riesenbeck einen Heimsieg. Nach der erneuten Absage darf sie die Großkreis-Standarte nun bis 2022 behalten. Foto: Lisa-Sophie Daut

„Wann wird´s mal wieder richtig Sommer?“ sang einst Rudi Carell . Der Ohrwurm des verstorbenen Entertainers lässt sich locker umdichten in „Wann wird´s mal wieder normal?“ Diese Frage ist gerade in Coronazeiten allgegenwärtig Eine Antwort darauf, ob, wann und wie künftig wieder etwas stattfinden kann, vermag derzeit niemand zu geben. Wegen der ungewissen Lage stecken auch die Ausrichter anstehender Events in der Bredouille. „Abwarten und hoffen oder jetzt eine Entscheidung treffen“? lautet die Kernfrage.

Es lässt sich in dieser Corona-Situation einfach nichts planen.

Beate Garmann

Da große Veranstaltungen einen Wust an Vorbereitung und Organisation erfordern und entsprechend lange im Voraus geplant werden müssen, lautet die Antwort fast zwangsläufig: „Entscheidung jetzt“. Die hat der ZRFV Riesenbeck getroffen. „Leidermüssen wir das Kreisturnier der Reiter absagen“, äußert Beate Garmann , 2. Vorsitzende des Reitvereins. Alle Beschlüsse seien jeweils in Absprache mit dem Kreisreiterverband getroffen worden. Die Vorsitzende Sylvia von Heereman-Unterberg und Geschäftsführer Guido Hübers seien der gleichen Meinung, versichert Beate Garmann, das vom 14. bis 16. Mai an der Surenburg geplante Event abzusagen. Schon im Vorjahr war diese für viele Kreisreiter wichtigste Meisterschaft ausgefallen. „Es tut uns leid“, fährt die stellvertretende Vorsitzende fort, „aber in dieser Corona-Situation lässt sich einfach nichts planen. Und wir müssten ja auch in Vorleistung gehen. Da ist das Risiko einfach zu groß.“ Somit bleibt die Equipe des RV Riesenbeck, die 2019 siegte, ein weiteres Jahr im Besitz derGroßkreis-Standarte.

Für die Organisation eines Kreisturnieres sind durchaus mehr Hindernisse zu überspringen als für ein „normales“ Vereins-Reitturnier. Die Kreismeister werden in drei Disziplinen, – Springen, Dressur und Gespannfahren – in jeweils mehreren Teilprüfungen ermittelt. Allein dadurch sind mehr Pferde und Personen involviert. Dann die nötigen Abstände einzuhalten, die wohl auch in drei Monaten noch gelten dürften, ist kaum umsetzbar. Zudem ist völlig offen, ob bis dahin wieder Zuschauer erlaubt sind, beziehungsweise wie viele. Allein aus wirtschaftlich Gründen sei solch eine Veranstaltung ohne Besucher kaum zu stemmen, betont Beate Garmann.

Damit findet wie 2020 erneut kein Kreisturnier der Reiter statt. Denn auch eine angedachte Verschiebung in den Herbst ist aus Termingründen nicht möglich, da der Kalender prall gefüllt ist. Ob 2022 die Standarte wieder an der Surenburg wird vergeben können, ist aus einem anderen Grund nicht sicher. Aufgrund der Entwicklung auf dem Reitgelände in Riesenbeck bleibt abzuwarten, ob und wie sich diese Veränderungen auf die Ausrichtung eines Kreisturniers auswirken.

Mit dem Jugendvergleichswettkampf des Tecklenburger Landes (Elfi-Turnier), der für den 7. März in Lengerich geplant war, wurde ein weiteres Kreisturnier bereits abgesagt. Ungewiss ist auch die Austragung des Hallenreitturniers des R&F Lengerich am 10./11. April. Am 24. Februar wird der Vorstand tagen und eine Entscheidung treffen.

Stand jetzt sollen die anderen bis Ende Mai geplanten Turniere in Dörenthe (24./25. April), in Lienen (7. bis 9. Mai) und Mettingen (21. bis 24. Mai) stattfinden. Zumindest haben die Vereine die Ausschreibungen an die Reiterliche Vereinigung (FN) gesandt. Während die ZRFG Dörenthe prüft, im Falle einer Absage in den Juni auszuweichen, würde es für den ZRFV Mettingen problematisch. 2020 war das Turnier im Jahr des 100-jährigen Bestehens bereits ausgefallen. Einen Nachholtermin gibt es nicht. In Lienen soll im Mai auf jeden Fall ein Turnier – eventuell in abgespeckter Form – angeboten werden, wie Fritz Ibershoff bestätigte. „Und wenn es nur für Profis ist“, meinte Ibershoff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7801767?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Nachrichten-Ticker