Abendlauf von Schwarz-Weiß Beerlage
Wo sind die Berge hin?

Laer -

Eigentlich hatte sich Elmar Remus bei seiner ersten Teilnahme am Volksbank-Baumberge-Abendlauf auf eine hügelige Strecke eingestellt, ließ der Titel der Sportveranstaltung doch einige Höhenmeter vermuten. Dass es sich hierbei lediglich um den Namen des Hauptsponsors handelte, bemerkte der Sportler des LC Solbad Ravensberg erst im Nachhinein.

Sonntag, 07.08.2016, 14:08 Uhr

Schnell weg hieß es für den Fotografen kurz nach dem Start. Die drei Bestplatzierten Elmar Remus (Startnummer 10), Ralf Gottheil (638) und Tarek Alhussein (49) waren von Beginn an tonangebend. Anders als in den vergangenen Jahren war das Wetter gnädig mit den Läufern und bot angenehme Temperaturen.
Schnell weg hieß es für den Fotografen kurz nach dem Start. Die drei Bestplatzierten Elmar Remus (Startnummer 10), Ralf Gottheil (638) und Tarek Alhussein (49) waren von Beginn an tonangebend. Anders als in den vergangenen Jahren war das Wetter gnädig mit den Läufern und bot angenehme Temperaturen. Foto: Jan Gudorf

Eigentlich hatte sich Elmar Remus bei seiner ersten Teilnahme am Volksbank-Baumberge-Abendlauf auf eine hügelige Strecke eingestellt, ließ der Titel der Sportveranstaltung doch einige Höhenmeter vermuten. Dass es sich hierbei lediglich um den Namen des Hauptsponsors handelte, bemerkte der Sportler des LC Solbad Ravensberg erst im Nachhinein: „Die Strecke war durchgängig flach, was mir aber sehr gut entgegen kam.“ Sogar so gut, dass Remus die zehn Kilometer in 34:36 Minuten und damit als Schnellster zurücklegte.

„Etwa zwei Kilometer vor dem Ziel habe ich gemerkt, dass ich noch Luft habe“, entwischte Remus dem Coesfelder Ralf Gottheil , der mit 14 Sekunden Rückstand als Zweiter über die Ziellinie lief. Zusammen mit Vorjahressieger Tarek Alhussein bildeten sie lange Zeit das Spitzentrio, ehe Letztgenannter nach etwa zwei Dritteln des Rennens abreißen lassen musste. Zu Platz drei (+1:39 Minuten) hinter seinem Teamkollegen reichte es dennoch. Überhaupt präsentierten sich die Läufer der LG Coesfeld in guter Verfassung, so waren sie unter den Top acht sechsmal vertreten.

Auch bei den Damen landete ein Verein gleich zweimal auf dem Treppchen. Britta Brouwer (+33 Sekunden) und Julia Große Leusbrock (+53) von den Laufsportfreunden Münster mussten sich allerdings der Dortmunderin Sonja Vogt (40:32 Minuten) geschlagen geben.

Nachdem seine Serie von zehn Erfolgen nacheinander im Vorjahr verletzungsbedingt gerissen war, verzichtete Manuel Meyer auch diesmal leicht angeschlagen auf die Teilnahme am Hauptlauf. Der Mann vom TV Wattenscheid begnügte sich mit der Fünf-Kilometer-Distanz, über die er in 16:47 Minuten vor dem Horstmarer Daniel Pugge (+11 Sekunden) siegte. Schnellste Frau war Sabine Ludwig (Spiridon Haltern, 20:23 Minuten).

Doch auch die weiter hinten platzierten Läuferinnen und Läufer wurden von Moderator Hubert Fels und den Zuschauern im Ziel begrüßt. Gleiches galt für die schon zuvor gestarteten Schüler, die über die Distanzen von einem und 2,5 Kilometern ihre Sportlichkeit unter Beweis stellten. Erste Lauferfahrungen sammelten die Bambinis, die teilweise mit Unterstützung der Eltern nach 500 Metern glücklich ins Ziel kamen.

Freuen konnte sich am Freitagabend auch Organisator Alois Robert vom SV SW Beerlage-Holthausen. Nicht nur über die für den Sport besten Wetterbedingungen, sondern auch über eine auf 520 gesteigerte Teilnehmerzahl. „Alle Läufe waren gut besetzt“, was Robert sowohl auf die Quantität als auch auf die Qualität bezog: „Dass wir beim Hauptlauf 34er Zeiten bestaunen durften, macht uns hochzufrieden.“

Ich dachte, die Strecke sei hügelig, weil der Lauf „Baumberge“ im Namen trägt. Zum Glück habe ich mich geirrt.

Hauptlauf-Sieger Elmar Remus

Eine sehr schöne Strecke durch eine wundervolle Landschaft habt ihr hier ausgewählt.

Ein zufriedener Läufer war voll des Lobes für die Veranstalter
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4211076?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35347%2F4846451%2F4846456%2F
Nachrichten-Ticker