Die Deutsche Meisterschaft im Semikontakt-Karate und Kata
Laerer Medaillenflut an der Weser

Laer -

Die Kareteka des TuS Laer haben bei der Deutschen Meisterschaft im Semikontakt-Karate und Kata in Uchte bei Nienburg reichlich Edelmetall gesammelt. Zwei Mal standen die Nullachter sogar ganz oben auf dem Treppchen.

Dienstag, 08.11.2016, 14:11 Uhr

Joshua-Elias Böking vom TuS Laer holte sich den Titel der Junioren in der Gewichtsklasse bis 40 kg.
Joshua-Elias Böking vom TuS Laer holte sich den Titel der Junioren in der Gewichtsklasse bis 40 kg. Foto: TuS Laer

Mit 19 Kämpfern war der TuS Laer einer der stärksten Vereine bei der Deutschen Meisterschaft im Semikontakt-Karate und Kata in Uchte bei Nienburg. Die Reise an die Weser lohnte sich vor allem für Joshua-Elias Böking, der neuer Deutscher Meister der IBF wurde.

Der erste Teil des Turnieres war wie immer den Formenläufern vorbehalten. Hier erkämpfte sich Sophia-Emilia Böking mit ihrer kraftvollen Choreographie der dritten Schülerform, dem Do-San Tul, Silber.

Anschließend traten die Sportler in der Disziplin Kampf gegeneinander an. Hier spielten die Nullachter ihre Stärken voll aus. Joshua-Elias Böking arbeitete sich gleich zu Anfang an seinem Gegner ab, den er durch technisches K.o. mit 5:0 besiegte. Der zweite Kampf wurde für jedoch ungleich härter. Als Böking bereits 5:1 in Führung lag, wechselte sein Gegner zu unfairen Techniken und ging stellenweise in den Vollkontakt über. Hierfür kassierte er zwei Verwarnungen sowie drei Minuspunkte. Dies zog bei einem Endstand von 8:4 schließlich die Disqualifikation nach sich. Böking durfte sich daher zum Deutschen Meister der Junioren der IBF in der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm küren lassen.

Wenig später verteidigte Florian Reisch seinen Titel aus dem Vorjahr. Einer seiner Gegner war sein Teamkollege Aslan Pakhrudinov. Der Flüchtling aus Dagestan, der noch ganz am Anfang seiner Karriere steht, kämpfte sich mit Eifer und Verbissenheit voran und besiegte unter anderem einen sehr erfahrenen Gegner, ehe er sich Reisch geschlagen geben musste. Sein erster Einsatz auf diesem nationalen Turnier wurde Pakhrudinov. damit versilbert.

Jaro Winkelmann gelang es, seine Silbermedaille aus dem Vorjahr zu verteidigen, Nico Blömer verbesserte sich von Bronze auf Silber. Für Tom Lülff ging in Uchte ebenfalls ein erfolgreiches Jahr zu Ende. Nachdem er 2015 krankheitsbedingt aussetzen musste, erkämpfte er sich bereits im Sommer bei den German Open in Düsseldorf den Titel des Internationalen Deutschen Meisters und legte nun noch nationales Silber nach.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4421241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35347%2F4846451%2F4846453%2F
Nachrichten-Ticker