Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Packendes Duell zwischen Matellia Metelen und dem TuS Laer 08

Metelen -

Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich am Sonntag der FC Matellia Metelen und der TuS Laer 08. Beim 1:1 gab es hüben wie drüben zahlreiche hochkarätige Chancen. Die Gäste trafen drei Mal das Aluminium und verschossen sogar noch einen Elfmeter.

Sonntag, 09.12.2018, 18:12 Uhr aktualisiert: 09.12.2018, 20:05 Uhr
Matellia Metelens Spielertrainer Bertino Nacar (weißes Trikot) stellt sich der Laerer Übermacht.
Matellia Metelens Spielertrainer Bertino Nacar (weißes Trikot) stellt sich der Laerer Übermacht. Foto: Marc Brenzel

Mit der roten Laterne in der Hand gehen Matellia Metelens A-Liga-Fußballer in die Winterpause. Im letzten Heimspiel des Jahres gegen den TuS Laer 08 verpasste das Schlusslicht trotz einer starken Leistung den erhofften Sieg. Trainer Bertino Nacar wertete das 1:1 (1:1) dennoch als Schritt in die richtige Richtung: „Wenn wir auch in der Rückrunde so auftreten, ist mir nicht bange um uns.“

Schon nach 30 Sekunden leitete Metelens Damian Möllers mit dem ersten vielversprechenden Schuss eine erste Halbzeit ein, die es in sich hatte. Hüben wie drüben gab es haufenweise klarste Chancen, bei denen sich entweder die glänzend aufgelegten Torhüter Sven Tolksdorf (Metelen) und Alex­ander Thüning (Laer) auszeichneten oder wie bei Esad Dresas Distanzschuss die Latte im Weg stand (26.).

Tore gab es trotz der zahlreichen Gelegenheiten nur zwei: Die Gäste-Führung durch Jan Schwier bereitete Außenverteidiger Simon Eckelmeier mit einem starken Antritt über die rechte Seite vor (15.), beim Ausgleich behielt David Wähning in einer Eins-zu-eins-Situation gegen Thüning die Übersicht (31.).

Beinahe hätten die Nullachter einen Vorsprung mit in die Kabine genommen, doch Nico Stippel verschoss in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter, als er den Ball deutlich über die Latte jagte.

Auch die zweiten 45 Minuten wurden von den 22 Akteuren intensiv geführt, wenngleich in den Strafräumen nun etwas weniger los war. Beide Seiten wollten mehr als nur den einen Zähler, wobei die Möglichleiten der Laerer klarer waren. Mert Karatoprak (62.) und Leon Konermann (70.) trafen Aluminium, während auf der anderen Seite Thüning seine Truppe mit einer Glanzparade gegen Adrias Zenuni vor einem Rückstand bewahrte (77.).

Letztlich blieb es beim 1:1, was für TuS-Trainer Ron Konermann enttäuschend war: „Aufgrund der vielen vergebenen Möglichkeiten haben wir heute zwei Punkte verloren. Aber so ist das nun einmal mit einer jungen Mannschaft, die sich noch im Lernprozess befindet.“

„Für den Augenblick mag dieses Unentschieden eventuell zu wenig sein, aber vielleicht ist es genau dieser eine Punkt, der am Saisonende für uns sprechen könnte. Das war unsere stärkste Leistung in den vergangenen Wochen“, sieht Nacar seit Sonntag wieder mehr Licht am Ende des Tunnels.

Matellia Metelen: Tolksdorf – Möllers (30., N. Van De Velde/79. Kemper), Lan­gehaneberg, J. Kippelt, Feldhues (64. Prantler) – Laumann, Nacar – Wähning, Zenuni, L. Van de Velde – Viefhues.

TuS Laer 08: Thüning – Eckelmeier, Veltrup, Kippenbrock, Hagenhoff – Dresa, Botella – Karatoprak (79. Eißing), Schwier, L. Konermann (87. Bröker) – Stippel.

Tore: 0:1 Schwier (15.), 1:1 Wähning (31.).

Bes. Vorkommnis: Laers Stippel schießt Foulelfmeter über das Tor (45. + 4).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6246638?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35347%2F
Stadtverwaltung muss nachsitzen
196,83 zusätzliche Stellen hat die Verwaltung für 2019 von der Politik gefordert. 
Nachrichten-Ticker