Fußball: ARAG-Cup in Kaiserau
Steinfurter U-12-Kreisauswahl verfehlt Halbfinale um Haaresbreite

Kreis Steinfurt -

Die Nachwuchskicker des Stützpunktes Hauenhorst haben beim ARAG-Cup den Einzug in das Halbfinale denkbar unglücklich verpasst. Bei der inoffiziellen Hallenwestfalenmeister der U 12 hatten die Steinfurter gegenüber der Kreisauswahl Tecklenburg das Nachsehen. Dabei waren beide Mannschaften nach der Vor- und Zwischenrunde exakt punkt- und torgleich.

Dienstag, 08.01.2019, 13:32 Uhr
Die Steinfurter U 12 (h.v.l.): Jahrgangstrainer Tobias Hesping, Titus Roling, Finn Kaiser (beide Vorwärts Wet­tringen), Lian Kipp (FCE Rheine), Klemens Ruschulte (Vorwärts Wettringen), Fynn Fellmann (Preußen Münster) und Torwarttrainer Patrick Kapke sowie (v.v.l.) Aaron Wanschers (FSV Ochtrup), Luc Oeing (JSG Borghorst/Wilmsberg), Niklas Probst (SV Burgsteinfurt), Daniel Peters (1. FC Nordwalde) und Johann Tschirbs (FCE Rheine).
Die Steinfurter U 12 (h.v.l.): Jahrgangstrainer Tobias Hesping, Titus Roling, Finn Kaiser (beide Vorwärts Wet­tringen), Lian Kipp (FCE Rheine), Klemens Ruschulte (Vorwärts Wettringen), Fynn Fellmann (Preußen Münster) und Torwarttrainer Patrick Kapke sowie (v.v.l.) Aaron Wanschers (FSV Ochtrup), Luc Oeing (JSG Borghorst/Wilmsberg), Niklas Probst (SV Burgsteinfurt), Daniel Peters (1. FC Nordwalde) und Johann Tschirbs (FCE Rheine). Foto: FLVW

Am Wochenende stand in der Sportschule Kaiserau die erste Sichtungsmaßnahme für die U-12-Westfalenauswahl, der ARAG-Cup, auf dem Programm. An der Hauptrunde der besten 16 Mannschaften, die gleichzeitig als inoffizielle Westfalenmeisterschaft gilt, nahmen auch die Fußballer des Stützpunktes Hauenhorst (Kreisauswahl Steinfurt) teil.

Die Mannschaft von Trainerteam Tobias Hesping /Patrick Kapke erspielte sich an den ersten beiden Turniertage in der Vor- und Zwischenrunde eine gute Ausgangsposition für das Erreichen des Halbfinals. Sechs Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen standen für die Nachwuchskicker aus dem Münsterland auf dem Konto. Nur die 0:1-Niederlage im direkten Vergleich gegen die punkt- und torgleichen Tecklenburger verhinderte das Einzug in die Runde der besten Vier.

Am Sonntag kam der Stützpunkt Hauenhorst in der Platzierungsrunde nicht über den achten Rang hinaus. Hesping und Kapke zogen anschließend trotzdem ein positives Fazit: „Die Entwicklung der Mannschaft ist sehr positiv. Wir blicken den weiteren Fördermaßnahmen optimistisch entgegen“, erklärten die beiden Übungsleiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6306056?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35347%2F
GPS-Tracker: Wer wusste von der Überwachung?
Verhandlung vorm Arbeitsgericht: GPS-Tracker: Wer wusste von der Überwachung?
Nachrichten-Ticker