Leichtathletik: Steinhart500
Tom Köhler läuft im Bagno seinen 100. Marathon

Steinfurt -

98 hat er schon auf dem Buckel. Der 99. hat nicht ganz geklappt, aber es gibt ja einen Plan B. Wenn der erfüllt ist, läuft Tom Köhler in Steinfurt seinen 100. Marathon und wird in den Club aufgenommen.

Dienstag, 15.10.2019, 16:50 Uhr
Tom Köhler, Erster Vorsitzender von Marathon Steinfurt, will bei seinem Heim-Marathon in den Club 100 der Marathonläufer aufgenommen werden. Das sollte klappen.
Tom Köhler, Erster Vorsitzender von Marathon Steinfurt, will bei seinem Heim-Marathon in den Club 100 der Marathonläufer aufgenommen werden. Das sollte klappen. Foto: nn

Manchmal ist der Teufel ein Eichhörnchen und steckt nicht nur im Detail. Da ist es gut, wenn es einen Plan B gibt, wenn Variante A partout nicht funktioniert. So ähnlich erging es Tom Köhler am vergangenen Sonntag. Der Vorsitzende von Marathon Steinfurt hat sich in den Kopf gesetzt, beim Steinhart500 am 10. November seinen 100. Marathon zu laufen, um dann in den MC 100 (Club der Marathonis, die schon 100 Marathons gelaufen sind) aufgenommen zu werden. Dazu fehlte nur noch einer auf seiner Liste, und der fand am Sonntag in Köln statt. Es wäre sein 99. gewesen.

Blöd nur, dass die Bahn Verspätung hatte und Köhler erst anderthalb Stunden nach dem Startschuss ankam. „Kein Problem“, sagt der 49-Jährige, „ich habe noch zwei in der Hinterhand: einen privat organisierten am 1. November und, falls der nicht klappt, am 3. November den Rursee-Marathon.“ Wobei letzterer ihm deutlich mehr zusagen dürfte, denn bei dem geht es durch den Nationalpark Eifel. Einer von beiden sollte ja wohl klappen.

100 Marathons – das bedeutet 100 Mal 42 195 Meter laufen. Macht unterm Strich vier Millionen 219 500 Meter oder 42 195 Kilometer. Eine beachtliche Leistung, wobei: Es geht immer noch mehr. „Es gibt eine Frau im Club 100, die ist schon 2000 Marathons gelaufen“, erzählt der Präsi von Marathon Steinfurt von einer 78-Jährigen aus Berlin.

Der Reiz, so Köhler weiter, liege für ihn nicht in der Zeit. „Bei den Lang- und Vielläufern stehen andere Dinge im Vordergrund, beispielsweise wo man schön laufen kann, wie das Essen war oder ob die Duschen hinterher auch warm waren. Das ist einfach eine tolle Gemeinschaft“, sagt er.

Verletzungen kennt er nicht. 98 Mal sei bislang alles gut gegangen. Ein einziges Mal, Anfang 2019, „da tat mir das Knie weh, da hatte ich mir eine Sehne verspannt. Und Blasen, die hat man natürlich ab und zu auch mal“, sind die für Köhler das Unvermeidbare.

Nun will er seinen Traum in die Tat umsetzen. Der Kreis soll sich schließen. „Der Steinhart500 ist ja irgendwie mein Baby. Daher will ich hier meinen 100. laufen. 2004 hat mich Manfred Lucas überredet, Marathon zu laufen. Dann war ich als Brems- und Zugläufer dabei, jetzt bin ich Erster Vorsitzender bei Marathon Steinfurt und mit der Aufnahme in den MC 100 schließt sich der Kreis“, soll aus dem 507A wie Anwärter ein Vollmitglied im Club werden. „Das wird dann auch groß gefeiert. Die Aufnahme findet vor Ort statt“, fiebert Köhler dem 10. November entgegen.

Bei den Lang- und Vielläufern stehen andere Dinge im Vordergrund.

Tom Köhler
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7002456?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35347%2F
So wird das Wetter am Wochenende im Münsterland
Prognose : So wird das Wetter am Wochenende im Münsterland
Nachrichten-Ticker