Fußball: Kreisliga A
TuS Laer fehlte die Spritzigkeit

Laer -

Nach einer harten Trainingswoche musste sich der TuS Laer beim Test in Greven II diesmal mit einem knappen 2:1-Sieg begnügen.

Sonntag, 26.01.2020, 14:56 Uhr
Nico Stippel (l.) und der TuS Laer hatten am Samstag nicht nur mit dem Gegner zu kämpfen, sondern auch mit der Sicht.
Nico Stippel (l.) und der TuS Laer hatten am Samstag nicht nur mit dem Gegner zu kämpfen, sondern auch mit der Sicht. Foto: Marc Brenzel

Diesmal war es kein Schützenfest, diesmal waren die Beine schwer, und der Mannschaft fehlte nach einer harten Trainingswoche die Spritzigkeit. Mit diesen Worten umschrieb Ron Konermann den 2:1 (1:0)-Erfolg seines TuS Laer beim SC Greven 09 II am Samstag.

Steffen Köhler markierte nach einer schönen Kombination in der elften Minute die Führung, indem er in Strafraumnähe zwei Gegenspieler aussteigen ließ und sicher verwandelte. Greven habe über 90 Minuten lang tief gestanden, berichtete Laers Trainer, weil beim Gegner in der Vorbereitung die Defensivarbeit im Vordergrund stehen sollte.

Dennoch kamen die Gastgeber zum Ausgleichstreffer, den Marcel Kischkel nach der Pause (65.) nach einem Eckball per Kopf erzielte. „Schwer zu verteidigen, der Junge ist 1,92 groß“, kommentierte Konermann das Gegentor.

Am Ausgleich hatten die Grevener allerdings nicht lange Spaß, denn bereits zwei Minuten später (67.) stellte Marcel Exner nach einem Diagonalpass aus dem Mittelfeld mit dem 2:1 den alten Abstand wieder her. „Es hätten durchaus noch einige Tore mehr fallen können, auch für den Gegner, aber uns fehlte heute einfach die Spritzigkeit“, erklärte Konermann am Ende.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7218815?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35347%2F
Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Sturmwarnung für Sonntag: Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Nachrichten-Ticker