Kreisliga A: TuS Laer empfängt Westfalia
Leer will den Schwung mit ins Derby nehmen

Laer -

Wer im Nachbarschaftsduell zwischen dem TuS Laer 08 und Westfalia Leer den Platz als Sieger verlässt, kann vorerst ein wenig entspannter in Richtung Abstiegsränge blicken. Beide Mannschaften sind gut drauf und motiviert. Es ist also alles angerichtet für ein echtes Derby.

Freitag, 06.03.2020, 15:08 Uhr aktualisiert: 08.03.2020, 19:32 Uhr
Laers Leon Konermann (M.) soll vorne für Furore sorgen.
Laers Leon Konermann (M.) soll vorne für Furore sorgen. Foto: Piccin

Nach dem 4:0-Erfolg unter der Woche beim SV Langenhorst/Welbergen könnte Westfalia Leer mit einem Derbysieg gegen TuS Laer am Rivalen vorbeiziehen. Dagegen hat TuS-Coach Ron Konermann jedoch etwas einzuwenden – und zwar zurecht. Die letzten drei Ligapartien gingen allesamt an die Nullachter, davor spielten sie zwei Mal remis. Die letzte Pflichtspielniederlage gab es Ende Oktober gegen Borussia Emsdetten II.

„Wir sehen uns gut gewappnet, uns weiter von den Abstiegsrängen abzusetzen“, zeigt sich Konermann zuversichtlich. „Leer ist aber unangenehm zu bespielen: immer griffig und verfügt mit Jannik Arning und Gerold Laschke zudem über hohe individuelle Qualität.“ Trotzdem peilen die Gastgeber fest an, die gute Serie mit einem Sieg fortzusetzen.

Ebenso gut drauf sind die Gäste aus Leer, die den Schwung aus dem Langenhorst-Dreier in die beiden Derbys gegen Laer und Horstmar mitnehmen wollen. „Im neuen Jahr läuft es bis jetzt ganz gut“, findet Laschke, der den verletzten Trainer Thomas Overesch interimsweise vertritt. „Wir können befreit aufspielen und müssen uns nicht verstecken.“ Wenn seine Mannschaft hinten sicher steht, ist er davon überzeugt, dass sie vorne stets für ein Tor gut sind.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7313804?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35347%2F
Nachrichten-Ticker