Kreisliga A Steinfurt
Das Derby der Gegensätze

Horstmar -

Am Sonntag erwartet Germania Horstmar den TuS Laer zum Nachbarschaftsduell. Einer startete sehr gut in die Saison, der andere eher mäßig. Im Derby ist das jedoch egal.

Freitag, 09.10.2020, 14:14 Uhr
Bernd Borgmann und Co. sind Außenseiter.
Bernd Borgmann und Co. sind Außenseiter. Foto: Thomas Strack

Die Vorzeichen vor dem Derby „um den alten Bahnhof“ könnten kaum unterschiedlicher sein. Die Gäste aus Laer zeigten sich vor allem beim 6:1-Kantersieg gegen Nordwalde vergangene Woche in Topform, wollen auch gegen den ewigen Rivalen ungeschlagen bleiben. Ein paar Kilometer weiter herrschen düstere Zeiten: ein Punkt aus fünf Spielen, 4:27 Tore. Doch wie es so schön heißt, herrschen im Derby andere Gesetze. Darauf baut auch Germanias Trainer Bernd Borgmann: „Laer ist der klare Favorit, die haben richtig gute Leute. Wir ­rücken mit unserem allerletzten Aufgebot an. Aber im Derby ist alles möglich.“ Die Personaldecke ist jedoch so dünn wie nie: Aus dem eh schon klammen Kader der vergangenen Wochen verabschieden sich nun noch Moritz Zumbrock, Niklas Völker und Yannick Ruhoff in den Urlaub. Laers Coach Ron Konermann hingegen kann vor dem Match besser schlafen: „Wir haben die volle Kapelle dabei. Alle haben Bock, eine gute Leistung abzurufen und drei Punkte zu holen.“ Bei aller Rivalität hebt er jedoch hervor, dass die Horstmarer keinesfalls Fischfutter sind, wie es ihre Tabellensituation zunächst vielleicht vermuten lassen könnte. 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7624552?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35347%2F
Nachrichten-Ticker