Lengerich
Erfolge auf der ganzen Linie

Dienstag, 30.10.2007, 17:10 Uhr

Lengerich . Erfolge auf der ganzen Liniene feierten am Wochenende die Basketballer des TV Lengerich. Die Herren siegten gegen Warendorfer SU mit 68:65, die U 18 mit 76:30 bei Germania Kaiserau und die U 14 mit 72:27 gegen Arminia Ochtrup . Gestern Abend trat die U 20 beim TV Emsdetten an. Das Spiel war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Den Herren des TV Lengerich gelang ein wichtiger Sieg, um im Mittelfeld der Tabelle zu bleiben. Sie gewannen mit 68:65 (19:14, 17:15, 19:23, 13:13) gegen die Warendorfer SU. In den nächsten Spielen wird sich die personelle Situation verbessern, ein neuer Spieler und zwei zu Ende gehende Verletzungspausen lassen hoffen. Dabei waren: Elmedin Rovcanin (31), Christian Hilgemann (15), Hassan Haidar (12), Dragan Savic (8) , Robert Leuteritz (2), Matthias Laig und Björn Osterhaus.

Die U 18 ließ beim 76:30 (22:5, 22:9, 16:12, 16:4) bei Germania Kaiserau von Beginn an keinerlei Zweifel daran aufkommen, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Die Gastgeber konnten sich gegen die gute TVL-Defense nur selten durchsetzen. Wenn doch, zeigten sie große Schwächen im Abschluss. Im Angriff liefen in der ersten Hälfte die Korbaktionen nach zügigem Spielaufbau vor allem über Martin Feldmeyer und Alex Schefler , die fast alles sicher versenkten. In der zweiten Habzeit wurde sehr häufig gewechselt und im Kombinationsspiel viel experimentiert, ohne dass die Lengericher Dominanz darunter litt. Trainer Florian Fiß brachte meist zwei Aufbauspieler gleichzeitig und hatte damit Erfolg. Mitgewirkt haben Martin Feldmeyer (24), Alex Schefler (18), Jan Wittenbecher (13), Nico Peters (8), Pascal Wolff (8), Simon Augè (2), Jonas Vogt (2), Tobias Schlömp (1) und Sebastian Sabelhaus.

Die U 14 hatte beim 72:27 (20:0, 18:5, 16:4, 18:18) über SC Arminia Ochtrup keine Mühe. Sie hatte einfaches Spiel gegen körperlich unterlegene und im Schnitt um ein Jahr jüngere Gegner aus Ochtrup. Bei den Rebounds hatten die Ochtruper keine Chance. Auffallend war jedoch das sehr gute Zusammenspiel der Gegner, was bei den TVLern noch so manches Mal fehlte, da eher die eigenen Punkte als das gute Teamspiel im Interesse der Spieler standen. Nach einem überlegenen Start mit einer 38:5-Führung zur Halbzeit ließ die Leistung in der Verteidigung in der zweiten Hälfte deutlich nach.

Für den TVL punkteten: Stefan Tassemeier (31), Lukas Fahrenhorst (12), Maurice Berteau (11), Nuri Bücker (10), Nando Suhre (4) und Witali Schefler (4).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/433981?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F716226%2F716256%2F
Radfahrerin übersieht Vorfahrt eines Pkw
Unfall auf der Hafenstraße: Radfahrerin übersieht Vorfahrt eines Pkw
Nachrichten-Ticker