Lengerich
SC Preußen schafft Klassenerhalt

Montag, 25.05.2009, 22:05 Uhr

Tecklenburger Land - Die Sportfreunde Lotte sicherten sich den Kreismeistertitel in der A-Junioren Kreisliga A am Finaltag mit einer Glanzleistung und deklassierten SW Esch mit 12:1. Nach der 2:4-Niederlage gegen Arminia Ibbenbüren steht die SG Dörenthe/Brochterbeck neben Falke Saerbeck als zweiter Absteiger fest. Trotz einer 2:7-Niederlage bei Cheruskia Laggenbeck schaffte damit Preußen Lengerich den Klassenerhalt . Für die größte Überraschung der Saison sorgte ohne Zweifel Cheruskia Laggenbeck mit dem dritten Tabellenplatz.

SF Lotte -

SW Esch 12:1

Der neue Titelträger machte sein Meisterstück mit einer wahrlich meisterlichen Leistung. Die SF Lotte ließen sich auch nicht von dem Blitzrückstand aus der ersten Minute beeindrucken und legten anschließend ein hohes Tempo vor. Mit einem herrlichen Spanstoß setzte Marcel Walsch das Leder in der 14. Minute zum Ausgleich in die Tormaschen. Der Treffer war schon Bundesligareif. Und auch für die 2:1-Führung sorgte Walsch in der 24. Minute im Nachsetzen. Als die bis dahin kampfstarken Gäste auf den Ausgleich drängten, nutzte Steffen Christopher einen Konterangriff zur 3:1 Führung in der 33. Minute. Damit war der Escher Wiederstand gebrochen. Bei den Puhle Schützlingen lief es nun wie am Schnürchen, und erhöhten noch vor der Pause auf 5:1. Nach dem Wechsel baute der Regionalliga Nachwuchs den Vorsprung mit drei satten Distanzschüssen auf 8:1 aus. Die SF präsentierten sich weiter in Schusslaune und waren nicht zu bremsen. Tore: 0:1 Christian Feltmann (1.), 1:1 und 2:1 Marcel Walsch (14.und 24.), 3:1 Steffen Christopher (33.), 4:1 Walsch (38.), 5:1 Dennis Kleingüther (42.), 6:1 Walsch (48.), 7:1 Christopher (53.), 8:1 Sven Rieger (54.), 9:1 Filippo Barbato (65.), 10:1 Christopher (73.), 11:1 Sebastian Rausing (83.), 12:1 Kleingüther (89.).

Eintracht Mettingen -

Falke Saerbeck 3:0

Die Saerbecker verabschiedeten sich mit einer guten Leistung aus der Kreisliga A und leisteten kämpferisch starken Widerstand. Als der Halbzeitstand aus Lotte bekannt wurde, boten die Mettinger nur noch Magerkost und einen müden Sommerkick. Beide Teams konnten einen Foulelfmeter nicht unterbringen. Tore: 1:0 Johannes Kock (7.), 2:0 und 3:0 Andre Wirlemann (61. und 69.).

TuS Recke -

Teuto Riesenbeck 1:3

Beide Teams hatten gute Spielphasen und waren im Prinzip gleichwertig. Die Recker hatten nach dem 0:1 (17.), und dem 1:2-Anschlusstreffer (47.) zahlreiche Ausgleichschancen, die sie aber nicht verwerten konnten. Die Riesenbecker hatten einfach mehr Glück im Abschluss. Tore: 0:1 Daniel Werthmöller (17.), 0:2 Florian Bischhoff (35.), 1:2 Max Stermann (47./Foulelfmeter), 1:3 Jan Löbbers (75.).

Cheruskia Laggenbeck -

Preußen Lengerich 7:2

Das war schon eine merkwürdige Situation nach dem Schlusspfiff, denn auf beiden Seiten sah man nur glückliche Gesichter. Der Spielausgang in Dörenthe war schon bekannt und die Lengericher Preußen feierten den Klassenerhalt trotz 2:7-Niederlage. Große Freude herrschte aber auch bei der Cheruskia über den glänzenden Saisonabschluss und den tollen dritten Tabellenplatz. Die Lengericher verteidigten die 1:0-Führung aus der 7. Minute bis zur Pause mit einer starken kämpferischen Leistung. Nach dem Wechsel konnten die Gäste den Laggenbecker Angriffsdruck nicht stand halten und brachen nach dem Rückstand (58.) kräftemäßig ein. Tore: 0:1 Jelte Kipp (7.). 1:1 Gerrit Ruttkowski (54.), 2:1 Andreas Befus (58.), 3:1 Ruttkowski (67.), 4:1 Wilhelm Fleck (76.), 5:1 Dominik Filipiak (79.), 6:1 Ruttkowski (81.), 6:2 Björn Heemann (83.), 7:2 Alexander Korsitzki (87.).

SG Dörenthe/Brochterb. -

Arminia Ibbenbüren 2:4

Die Arminen waren noch gut motiviert und einfach spielstärker. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber den Rückstand aus der 44. Minute egalisierten und zwischenzeitlich wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt schöpfen. In der entscheidenden Spielphase fanden die Hausherren aber keine Mittel, um im Abstiegskampf noch für die Wende zu sorgen. Die Schierloher hatten die größeren Kraftreserven und schlugen aus ihrer Überlegenheit Kapital. Der SG fehlte in der Endphase einfach das Quäntchen Glück zum Klassenerhalt und muss als „Fahrstuhlmannschaft“ nun wieder einen neuen Anlauf nehmen. Tore: 0:1 Mark Walkenhorst (44.), 1:1 Stefan Sackarnd (50.), 1:2 Eicke Keller (70.), 1:3 Matthias Runde (78.), 2:3 Markus Ostendorf (86.), 2:4 Sebastian Krügel (89.).

SC Hörstel -

VfL Büren 3:6

In einer torreichen Abschiedsvorstellung wirkten die Bürener einsatzfreudiger und zeigten den größeren Siegeswillen. Nach der Bürener 4:1-Führung (63.) verkürzten die Hörsteler in der Schlussphase noch auf 4:3, doch zu einem Endspurt reicht es nicht mehr und die Gäste machten mit dem 5:3 alles klar. Tore: 0:1 Hendrik Kähler (25.), 1:1 Patrick Biermann (38.), 1:2 Malon Grübener (44.), 1:3 und 1:4 Max Koslow (51.und 63.), 2:4 Patrick Schoo (65.), 3:4 Witali Ganske (82.), 3:5 Kastriot Tanushi (86.), 3:6 Hendrik Steffen (90.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/553181?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F716064%2F716080%2F
Nachrichten-Ticker