Lengerich
Lienener nutzen Heimvorteil

Montag, 08.06.2009, 17:06 Uhr

Lienen - Ganz im Zeichen des Fahrsports stand am vergangenen Wochenende das Turniergelände des ZRFV Lienen. Während am Samstag die Dressur- und Hindernisfahrprüfungen auf dem Programm standen, wurde es am Sonntag ernst in der Königsklasse der Gespannfahrer. 138 Gespanne, aufgeteilt auf die Klassen E und A, Ein- und Zweispänner, Großpferde und Ponys, gingen auf die Geländestrecke und boten den Zuschauern spannenden Sport. Im Anschluss an die rund 40 minütige Geländestrecke erreichten die Fahrer das Vereinsgelände des ZRFV Lienen. Besonderes Highlight für die Zuschauer waren sicherlich die dann folgenden Hindernisse, die sich allesamt auf dem Vereinsgelände befanden und somit bequem zu Fuß zu erreichen waren. „Das ist schon etwas besonderes“, war Andrea Spreckelmeyer , Fahrwartin des ZRFV Lienen, stolz auf die guten Bedingungen. Es sei ein Anliegen des Vereins, den Zuschauern den Fahrsport näher zu bringen. Dieses werde durch solche publikumsfreundlichen Bedingungen ermöglicht.

Bestandteil der Geländeprüfung war auch eine Verfassungsprüfung für die Pferde und Ponys. Anlass zur Beanstandung ergab sich dort jedoch nicht, so musste kein Pferd vorzeitig aus der Prüfung herausgenommen werden. „Die Pferde waren alle topfit“, war Andrea Spreckelmeyer begeistert von der Kondition der Viereiner.

Für Kurzweil und Information sorgte zwischen den Hindernissen Wilhelm Frese (Kreisreiterverband Warendorf). Auf Bitten des Veranstaltervereins hatte er sich mit einem mobilen Mikrophon unter die vielen Zuschauer gemischt. Aus der Mitte des Publikums heraus moderierte er das Geschehen, interviewte, lieferte immer wieder unterhaltsame Informationen rund um den Fahrsport, beantwortete gekonnt viele Fragen und schaffte es, auch dem Fahrsport-Laien die Faszination dieses Sports nahe zu bringen.

Auch der Oldtimerstammtisch Lienen-Kattenvenne zeigte sich angetan vom Lienener Fahrsport.Motiviert, es den Vierbeinern gleichzutun, lieferten sich die Sonntagsausflügler vom Oldtimerstammtisch mit ihren  heißgeliebten Oldie-Treckern ein packendes Rückwärtsrennen durch einen kurzen Kegelparcours. Unangefochten siegten in diesem Spaßduell Sönke Teckenbrock mit seinem McCormick D326 (Baujahr 1965) vor Samuel Pitters ebenfalls ausgestattet mit einem McCormick D320 (Baujahr 1961) und Fritz Lindemann auf seinem Güldner Spessart von 1963.

Im Mittelpunkt des Interesses der Fahrsportler stand sicherlich die Teamwertung des Münsterländer Mannschafts-Cup. So galt es für die Gespannfahrer in Lienen ihren Punktestand in der Zwischenwertung weiter aufzubessern. Die heimischen Mannschaften des ZRFV Lienen lagen bisher in den Klassen E und A an vierter und fünfter Stelle. Pro Wertungsprüfung gehen fünf Teilnehmer pro Mannschaft an den Start, von denen die drei besten gewertet werden. Es können sowohl Vereinsmannschaften als auch gemischte Teams an den Start gehen. „In erster Linie geht es darum, als Mannschaft aufzutreten und sich gegenseitig zu unterstützen“, beschreibt Andreas Pues-Tillkamp, selbst international erfolgreicher Gespannfahrer des ZRFV Lienen, das Hauptaugenmerk des Münsterländer Mannschafts-Cups.

Nach Wettringen (Klasse A) und Harsewinkel (Klasse E) war das Fahrturnier des ZRFV Lienen die dritte Station im Münsterländer MannschaftsCup 2009 und die erste, auf denen sich die MannschaftsCup-Teilnehmer beider Klassen zum Wettbewerb trafen. Nach einem vierten Platz in Harsewinkel wusste das E-Team des ZRFV Lienen mit Manfred Kull (Zweispänner Pferde), Vera Schulte-Uffelage (Zweispänner Pferde), Bernd Sellmeier (Zweispänner Ponys), Tanja Mennemann (Einspänner Ponys) und Heinz Mennemann (Einspänner Ponys) den Heimvorteil zu nutzen und sich mit einem Sieg in der MannschaftsCup-Wertung hervortun. Die Mannschaften aus Nordwalde und aus Ostenfelde belegten die Plätze zwei und drei.

In der Wertung der Klasse A ließen sich die Fahrer aus Westbevern I die Butter einmal mehr nicht vom Brot nehmen. Souverän gewannen sie vor den Mannschaften „Leinenkünstler“ (Platz zwei) und dem Team aus Wettringen. Gastgeber Lienen landete mit Eberhard Schröder, Meike Hackmann, Willi Rethemeier (alle Zweispänner Ponys), August Gründker (Zweispänner Pferde) und Wolfgang Urban (Einspänner Ponys) auf dem vierten Platz.

Weitere Stationen des Münsterländer MannschaftsCup 2009: 14. Juni: ZRFG Dörenthe (Klasse E); 27./28. Juni: RV Gustav Rau Westbevern (Klasse A); 25./26. Juli: RV Mesum (Klassen A und E); 15./16. August: RV Ostenfelde (Klassen A und E); 6./7. September: RFV Arnsberg (Klassen A und E)..

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/461494?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F716064%2F716079%2F
Spielen sonntags verboten
Der Schulhof der ehemaligen Josefsschule an der Hammer Straße: Hier, ist, wie auf allen Schulhöfen städtischer Schulen, das Spielen am Sonntag verboten.
Nachrichten-Ticker