Lengerich
Rosige Zeiten für SC Preußen

Freitag, 22.01.2010, 18:01 Uhr

Lengerich - Gut eine Woche und vier Einheiten alt ist die Vorbereitung des SC Preußen Lengerich auf die am 21. Februar mit dem Auswärtsspiel bei Wacker Mecklenbeck wieder beginnenden Meisterschaftssaison. Und es läuft bisher gut. Fast schon zu gut angesichts der zahlreichen Verletzungen, mit denen fast alle Spieler in der Hinrunde immer wieder zu kämpfen hatten. „18 Spieler im Schnitt waren bei jedem Training da“, freute sich Co-Trainer Stefan Gebben , der die Übungseinheiten für den erkrankten „Chef“ Dietmar Schallenberg leitet. Die Einheiten beschränkten sich von einem Besuch in der Osnabrücker Soccer-Halle abgesehen, zwar nur auf Laufübungen, doch die Mannschaft ist mit Elan bei der Sache. Das trifft insbesondere auf die Langzeitverletzten Christian Kube (Meniksus), Marcel Schevemann (Kreuzbandriss), Stefan Hülsmeier (Schien- und Wadenbeinbruch und Meniskus) sowie Daniel Bullerdiek (Kreuzbandriss und Meniskus) zu. Alle vier haben die Einheiten bisher ohne Probleme absolviert. Zwar weisen alle logischerweise Trainingsrückstand auf, „aber sie sind auf einem guten Weg“, versichert Gebben.

Hülsmeier darf sich als einziger der vier Rekonvaleszenten Hoffnungen auf einen Einsatz im heutigen ersten Testspiel des Jahres machen. Ab 14 Uhr sind die Preußen auf Kunstrasen beim Landesligisten SG Telgte zu Gast. „Zehn bis 20 Minuten könnte er schon spielen“, macht der Co-Trainer dem Youngster Hoffnung.

Fehlen werden lediglich Elmar Langetepe (beruflich in Texas), Julian Cirkovic, der sich beim eigenen Hallenturnier am Sonntag eine Knieverletzung zugezogen hat, die noch genauer untersucht werden muss, und der Rot-gesperrte Sahin Günana.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/302770?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F716038%2F716063%2F
Fuß- und Radweg entlang des Kanals bei Regen nicht benutzbar
Die Westseite des Kanalufers ist als Radweg zwischen Münster und Hiltrup ideal
Nachrichten-Ticker