Lengerich
„Englische Woche“ für Lotte

Dienstag, 16.11.2010, 20:11 Uhr

Lotte - Eine „Englische Woche“ steht den Sportfreunden Lotte ins Haus. Nach dem Spiel am Freitagabend gegen den SC Wiedenbrück (19 Uhr SolarTechnics-Arena) wird am kommenden Dienstag, 23. November, das am vergangenen Wochenende ausgefallene Spiel beim VfL Bochum nachgeholt. Anstoß ist um 18.30 Uhr im Lohrheidestadion in Wattenscheid.

Damit stehen der Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis bis zum Ende der Hinrunde vier Begegnungen gegen Kellerkinder ins Haus. Nach Wiedenbrück (14.) und Bochum (13.), sind der FC Homburg (15.) und Bayer Leverkusen II (18.) die nächsten Gegner. Von der Papierform her allesamt schlagbare Gegner, dennoch werden sich die Sportfreunde hüten, auch nur einen Konkurrenten auf die leichte Schulter zu nehmen. Da zuletzt Eintracht Trier gepatzt hat, ist die Chance riesengroß, bis zur Winterpause ganz nach vorne zu pirschen. Walpurgis will zwar den Ball flach halten und noch gar nicht so weit nach vorne schauen, aber auch er weiß um die große Chance seiner Mannschaft.

Zunächst aber steht am Freitagabend die schwere Aufgabe gegen SC Wiedenbrück an. Die Ost-Westfalen sind unberechenbar - nicht nur wegen des Derby-Charakters. Nach holprigen Saisonstart fand die Mannschaft von Trainer Thomas Stratos immer besser in die Spur und holte aus den letzten drei Spielen sieben Punkte. Vor allem der Sieg vor zwei Wochen gegen Borussia Dortmund war beeindruckend. Stratos sprach von einer echten Augenweide: „Kurzpassspiel, Einsatz, Chancenverwertung - beim 3:2-Sieg gegen Dortmund klappte so gut wie alles.“ Auch beim 2:2 gegen Mainz am Wochenende wusste der SCW zu überzeugen.

Angeführt vom sechsfachen Torschützen Robert Mainka scheint sich der Aufsteiger allmählich akklimatisiert zu haben. Der Ex-Essener stand im Sommer übrigens auch auf der Liste der Sportfreunde, ehe er sich für einen Wechsel nach Wiedenbrück entschied. Und es gibt noch ein Wiedersehen am Freitagabend. Seit August schnürt Furkan Güraslan die Schuhe für die Ost-Westfalen. Der Offensivmann spielte von 2006 bis 2008 für die Sportfreunde, ehe es ihn in die Türkei zog. Vor einem Jahr kehrte er zurück, brach nach internen Querelen seine Zelte in Lotte nach nur einem Monat aber bereits wieder ab. Für ein halbes Jahr versuchte Güraslan sich dann wieder in der Türkei, ehe er im August in Wiedenbrück anheuerte. Elf Einsätze absolvierte der 23-Jährige bisher für den SCW, ein Tor erzielte er aber noch nicht. Das will er am Freitag nachholen. Ein Treffer gegen seinen Ex-Club wäre für ihn das Größte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/150810?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F716038%2F716040%2F
Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Experten tagen in Münster: Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Nachrichten-Ticker