Tebu Volleys fahren nach Kiel und wollen gewinnen
Wieder nach oben orientieren

Tecklenburger Land -

Einen Sieg landen und sich damit wieder nach oben orientieren – das ist die Maßgabe, mit der der Volleyball-Zweitligist Tecklenburger Land Volleys am Samstag nach Kiel fährt. Bei den Eagles will die Mannschaft von Trainer Uwe Wallenhorst ab 20 Uhr ihr Punktekonto wieder positiv gestalten.

Freitag, 30.11.2012, 20:11 Uhr

Tebu Volleys fahren nach Kiel und wollen gewinnen : Wieder nach oben orientieren
Philip Schumacher (Mitte)  will mit den Tebu Volleys im hohen Norden, sprich in Kiel, einen Sieg feiern. Foto: Uwe Wolter

Die Zwischenbilanz der Tebus nach zehn Spielen ist durchwachsen, mit ausgeglichenem Punktekonto belegen sie zurzeit den 8. Platz. Uwe Wallenhorst relativiert dieses Zwischenergebnis: „Wir gucken zurzeit nicht auf den Platz, sondern auf die Leistung.“ Und die stimmte am vergangenen Wochenende mit dem glatten Sieg in Frankfurt und beim umkämpften 1:3 gegen Lüneburg .

Wenn seine Mannschaft die Leistung aus dem Spiel gegen Lüneburg auch in Kiel abrufe, habe er keine Bedenken, dass sie dort gewinnen könne, sagt Uwe Wallenhorst. Das Lüneburger Niveau habe Kiel nicht, auch wenn die Eagles zuletzt in Schöneiche und in Ammerland gewannen.

Die Kieler starteten mit einem Paukenschlag in die Saison: Sie besiegte den TSV Giesen /Hildesheim mit 3:2, was ihnen viele nicht zugetraut hatten, auch Uwe Wallenhorst nicht. Denn die Mannschaft befindet sich im Umbruch. Erfahrene Spieler der vergangenen Saison treten kürzer, hinzugekommen sind Akteure aus dem Jugendbereich. Stellspieler der Kieler ist Ewald Derksen, im vergangenen Jahr noch in Reihen der Tebus.

Nach dem starken Auftakt folgte aber eine schwächere Phase. Von den folgenden sechs Spielen gewannen die Kieler nur das gegen den Tabellenletzten VI Frankfurt. In den vergangenen drei Begegnungen lief es wieder besser. Neben den Siegen gegen Ammerland und Schöneiche gab es die knappe Niederlage gegen den Tabellendritten Solingen.

Offensichtlich seien die Eagles wieder auf dem aufsteigenden Ast, sagt Uwe Wallenhorst, der denn auch trotz allem ein umkämpftes Spiel erwartet. „Wir haben zwar oft in Kiel gewonnen, aber es war immer knapp“, erinnert er sich. Personell hat der Tebu-Trainer keine Probleme. Der komplette Kader steht ihm wieder zur Verfügung.

Tecklenburger Land Volleys: Schumacher, Rusche, Büttner, Frehe, Kipp, Wessels, Graw, Rötker, Fedlkämper, Fischer, Gartemann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1311773?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F716021%2F1797267%2F
Nachrichten-Ticker