Kreisliga: 3. Spieltag am Sonntag
Kobbos mit Wut im Bauch

Tecklenburger Land -

Zum Aufsteigerduell kommt es am Sonntag in Tecklenburg, beide Mannschaften kennen sich noch gut aus der vergangenen Saison. Aktuell sind die Gäste auch Ladbergen sicherlich leicht favorisiert, mit sechs Zählern aus zwei Partien sind sie bislang die Überraschungsmannschaft der jungen Saison.

Freitag, 21.08.2015, 16:08 Uhr

Am letzten Spieltag  der vergangenen Saison standen sich die Kobbos und der VfL Ladbergen noch in der B-Liga gegenüber. Damals trennten sich beide 1:1.
Am letzten Spieltag  der vergangenen Saison standen sich die Kobbos und der VfL Ladbergen noch in der B-Liga gegenüber. Damals trennten sich beide 1:1. Foto: Uwe Wolter

Nach dem Mittwochspieltag steht in der Kreisliga A bereits der dritte Spieltag der noch jungen Saison an. Alle Partien beginnen um 15 Uhr. Neben dem Aufsteigerduell in Tecklenburg und dem Besuch des Überraschungsteams aus Ladbergen in Westerkappeln ragt das Spitzenspiel zwischen der ISV und Falke Saerbeck heraus.

TuS Tecklenburg - VfL Ladbergen

Zum Aufsteigerduell kommt es am Sonntag in Tecklenburg, beide Mannschaften kennen sich noch gut aus der vergangenen Saison. Aktuell sind die Gäste auch Ladbergen sicherlich leicht favorisiert, mit sechs Zählern aus zwei Partien sind sie bislang die Überraschungsmannschaft der jungen Saison und haben ihre Aufstiegseuphorie über die Sommerpause hinausgerettet. Trainer Peter Melchers war nach dem Auftritt seiner Truppe in Dörenthe sichtlich beeindruckt. „So kann es weitergehen“, meinte er noch kurz nach Spielschluss. Jetzt geht es aber zum Mitaufsteiger nach Tecklenburg. Und die Kobbos dürften mit Wut im Bauch antreten. Da das Mittwochspiel ausgefallen ist, konnte die Bienemann-Truppe die 0:5-Scharte in Dörenthe noch nicht auswetzen.

Westfalia Westerkappeln - VfL Ladbergen

Ohne Trainer Rainer Faste, der am Donnerstagabend zurückgetreten ist, muss die Westfalia am Sonntag ihr nächstes Heimspiel bestreiten. „Das wird jetzt nicht einfach, aber vielleicht gibt es der Mannschaft einen zusätzlichen Schub“, hofft Westfalias Fußballobmann Andreas Kröner. Zu den ohnehin schon vielen verletzten kommt auch noch Dominik Pieper hinzu. Er musste gegen Saerbeck verletzt raus. Für Gäste-Trainer Hubertus Ahmann haben die Gastgeber dennoch Vorbildcharakter. „Wir wollen den Weg gehen, den Westerkappeln im Vorjahr gegangen ist“, hofft er bei seiner Elf auf eine ähnliche Entwicklung wie sie die Westfalia durchgemacht hat. Spielerisch seien viele Teams dem BSV überlegen, „mit einer guten Ordnung ist aber viel möglich“ (Ahmann).

Die übrigen Spiele im Überblick:

ISV - F. Saerbeck

Die Personalnot bei der ISV wird nicht geringer, nun fällt auch noch Maurice Bischoff (Urlaub) aus, zudem sind die Einsätze von Felix Kuhlenbeck und Daniel Lürwer fraglich. Dennoch ist Trainer Florian Lürwer zuversichtlich und auch zufrieden mit der aktuellen Situation: „Gegen Laggenbeck haben wir das taktisch sehr gut und clever gespielt, auch wenn wir noch lange nicht am Optimum sind.“

Esch – Laggenbeck

Bei SW Esch will Gäste-coach Heiko Becker ein ganz anderes Gesicht seiner Elf sehen, als beim 0:1 gegen die ISV und baut dabei auf den Lerneffekt.

Hopsten – Arminia

Es ist kein Hurra-Fußball, den Bezirksliga-Absteiger Arminia Ibbenbüren in den ersten beiden Saisonspielen präsentierte, doch in Hopsten soll der dritte Dreier eingefahren werden.

Mettingen – Dörenthe

„Wir müssen in jedem Spiel ans Limit gehen, um in der Liga eine gute Rolle zu spielen.“ Ralf Scholz, Trainer des SC Dörenthe, sah beim 0:2 seiner Elf gegen den VfL Ladbergen eine schwache Darbietung, will in Mettingen an die tolle Leistung vom Auftakterfolg gegen Tecklenburg anknüpfen.

Arminia 2 – SC Halen

„Wir dürfen die Frustration nicht hochkommen lassen, sondern müssen sie bekämpfen“, will Georg Rohlmann mit der DJK-Reserve den Ärger über die beiden Auftaktpleiten in positive Energie ummünzen. Die Halener, die den Last-Minute-Ausgleich gegen Hopsten verdauen müssen, schätzt er als „sehr spielstarke Mannschaft“ ein.

SV Halverde – SC Hörstel

Halverdes Mannschaftsverantwortlicher Franz-Josef Garmann hofft auf die Rückkehr von Marco Schneider und Alex Wübker, die gerade im spielerischen Bereich bisher arg vermisst wurden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3457962?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846518%2F4846523%2F
Nachrichten-Ticker