Tennis: Westfalia Westerkappeln
Damen feiern dritten Sieg in Serie

Westerkappeln -

Drittes Spiel, dritter Sieg: Für die Tennisdamen von Westfalia Westerkappeln könnte es besser nicht laufen. Das Team um Mannschaftsführerin Mareike Nietiedt blieb am Sonntag bei Tennispark Bielefeld mit 6:3 erfolgreich. Auch die Herren gewannen mit 5:4.

Montag, 06.06.2016, 00:06 Uhr

Jana Stratmann gewann ihr Einzel sicher, unterlag dann aber im Doppel.
Jana Stratmann gewann ihr Einzel sicher, unterlag dann aber im Doppel. Foto: Uwe Wolter

Drittes Spiel, dritter Sieg: Für die Tennisdamen von Westfalia Westerkappeln könnte es besser nicht laufen. Nach den Erfolgen in Wanne-Eickel und Herne blieb das Team um Mannschaftsführerin Mareike Nietiedt am Sonntag bei Tennispark Bielefeld mit 6:3 erfolgreich. Durch diesen dritten Sieg in Serie nimmt Westfalia punktgleich mit dem Bielefelder TTC den Spitzenplatz in der Westfalenliga ein. Mit 12:6 Sätzen und einem Spielverhältnis von 86:71 war es eine relativ deutliche Angelegenheit.

Alle Matches waren nach zwei Sätzen entschieden. Der Sieg für Westfalia stand nach den Einzeln bereits fest. 5:1 führten die Westerkappelnerinnen zu diesem Zeitpunkt. Lediglich Alessa Gravemann musste sich an Position sieben gegen Carolin Möller mit 1:6 und 2:6 geschlagen geben.

Maurien Rikkert behielt dagegen an Nummer eins gegen Johanna Meier mit 6:3 und 6:1 die Oberhand. Auch Celine Beermann-Allendorf (6:0, 6:3), Mareen Beermann (7:5, 6:3), Jana Stratmann (6:4, 6:3) und Jaqueline Krümpelmann (6:2, 6:2) blieben ziemlich deutlich obenauf.

Angesichts des klaren Vorsprungs ließ es Westfalia im Doppel gemächlicher angehen. Maurien Rikkert und Jana Stratmann gaben sich gegen Johanna Meier und Julia Poltrock mit 5:7 und 1:6 geschlagen. Dagegen holten Celine Beermann-Allendorf und Jaqueline Krümpelmann gegen Lea-Katharina Jacob und Julia Schepp mit einem 6:4 und 6:4 den sechsten Westerkappelner Punkt.

Die 3:6-, 1:6-Niederlage von Mareen Bermann und Alessa Gravemann gegen Natasche Pache und Carolin Möller zum 6:3-Endstand fiel nicht mehr ins Gewicht.

Am kommenden Sonntag trägt Westfalia endlich sein erstes Heimspiel in dieser Westfalenliga-Saison aus. Los geht es um 10 Uhr gegen TC Union Münster 2.

Mit einem hart erkämpften 5:4-Erfolg beim Hünenburger TC sind die Tennis-Herren von Westfalia Westerkappeln weiterhin Tabellenführer in der Bezirksklasse. Das Team ist damit weiterhin im Aufwind.

Nach den Einzeln stand es 3:3. Fin Lübbers an Nummer eins sowie Henning Grieneisen und Jan-Philipp Schwarze sorgten für die drei Punkte. Im Doppel wurde es spannend. Nach der Niederlage von Lübbers/Wensing musste im anderen Doppel der Match-Tie-Break her. Hier behielten Friesen/Fiedler sowie Grieneisen/Schwarze die Nerven und holten die entscheidenden Punkte vier und fünf. Neben dem Westerkappelner ist nur noch der Haltener TC ungeschlagen. Hier kommt es bereits am nächsten Sonntag auf der eigenen Anlage zum Spitzenspiel.

Ebenfalls weiterhin auf Platz eins ist die zweite Damenmannschaft. Im Heimspiel gegen Hopsten führte man nach den Einzeln schon mit 4:2. Vivian Mieser, Esther Wahlbrink, Emilie Berteau und Luisa Heithecker sorgten in jeweils zwei Sätzen für einen beruhigenden Vorsprung. Anschließend zeigten die Mädels, dass sie auch Doppel spielen können und besiegten die Doppel aus Hopsten jeweils glatt in zwei Sätzen, so dass man mit einem 7:2 Erfolg als einzige ungeschlagene Mannschaft die Tabellenspitze inne hat.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4062561?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846498%2F4846505%2F
Nachrichten-Ticker