Radball: RSV Bergeslust Leeden
Beck und Schilling sichern Platz vier

Tecklenburg-Leeden -

Ein gutes Ergebnis erzielten die Leedener Radballer im Landesverbandspokalfinale, das am vergangenen Samstag in Münster ausgetragen wurde. Aufgeteilt in zwei Gruppen gingen zehn Mannschaften auf die Spielfläche. Neben dem Pokalsieg ging es um die Teilnahme am Deutschlandpokal.

Dienstag, 11.10.2016, 07:10 Uhr

Ein gutes Ergebnis erzielten die Leedener Radballer im Landesverbandspokalfinale , das am vergangenen Samstag in Münster ausgetragen wurde. Aufgeteilt in zwei Gruppen gingen zehn Mannschaften auf die Spielfläche. Neben dem Pokalsieg ging es um die Teilnahme am Deutschlandpokal, zu dem sich der Landesverbandspokalsieger qualifizieren konnte.

In der Vorrundengruppe 1 trafen Christoph Kipp und Dominik Böhnke, der den verletzten Benedikt Morgret vertrat, ausgerechnet auf Gastgeber Münster mit dem ehemaligen WM-Teilnehmer Olaf Wille und die Oberliga-Spitzenmannschaft aus Düsseldorf. Trotz toller kämpferischer Leistung wanderten die Punkte in beiden Partien auf das Konto der favorisierten Duos. Auch St. Hubert war zu stark, so dass sich die Leedener mit dem vierten Platz ihrer Gruppe zufrieden geben mussten.

In der Parallelgruppe vertraten Mario Beck und Volker Schilling die blauweißen RBL-Vereinsfarben. Die Verbandsligaspieler hatten drei Gegner aus der Oberliga zugelost bekommen. Doch Baesweiler konnte nicht antreten, da ein Spieler aufgrund der Flugausfälle nicht rechtzeitig aus dem Urlaub anreisen konnte. So lautete das Motto „aus drei mach zwei“, um einen der beiden Endrundenplätze zu ergattern. Schilling / Beck starteten mit einem furiosen 6:3 Erfolg über Düsseldorf II in den Tag. Auch gegen Iserlohn waren sie auf Augenhöhe, auch wenn eine knappe 1:2-Niederlage von der Anzeigetafel leuchtete.

In der Endrunde erkämpften sich die Leedener ein weiteres überraschendes 4:4-Unentschieden gegen Düsseldorf I, das im Frühjahr nur knapp am Aufstieg in die 2. Bundesliga gescheitert war. Auch gegen die spielstarken Münsteraner zeigten Beck / Schilling eine tolle Leistung, auch wenn die 1:3-Niederlage nicht zu verhindern war. Platz vier in einem stark besetzten Landespokalfinale war der Lohn einer guten Tagesleistung. Pokalsieger wurde Düsseldorf I das den entscheidenden Dreier bereits zum Wettbewerbsbeginn gegen Münster einfuhr. Für sie geht es im Dezember in der 1. Hauptrunde des Deutschlandpokals gegen die Konkurrenz aus der Bundesliga.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4362852?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846498%2F4846501%2F
Nachrichten-Ticker