Fußball - DFB-Pokal: SF Lotte - Bayer Leverkusen
Nächster Pokalcoup der Sportfreunde

Lotte -

Die Festwochen der Sportfreunde Lotte gehen weiter. Nach dem 1:0-Sieg im Derby gegen Preußen Münster setzten sie sich am Dienstagabend in der zweiten Runde des DFB-Pokal gegen Bayer Leverkusen durch. 6:5 hieß es nach Elfmeterschießen. Dabei musste Lotte lange in Unterzahl spielen.

Mittwoch, 26.10.2016, 02:10 Uhr

Torwart Benedikt Fernandez war Lottes Held im Elfmeterschießen. Nach dem Sieg gegen seinen Ex-Club Leverkusen feiert er den Einzug ins DFB-Pokal-Achtelfinale.
Torwart Benedikt Fernandez war Lottes Held im Elfmeterschießen. Nach dem Sieg gegen seinen Ex-Club Leverkusen feiert er den Einzug ins DFB-Pokal-Achtelfinale. Foto: dpa

Die Sportfreunde Lotte stehen in der dritten Runde des DFB-Pokals . Mit 6:5 (2:2, 0:1) nach Elfmeterschießen setzten sie sich am Dienstagabend gegen Bayer Leverkusen durch. Dabei spielten sie ab der 78. Minute nach der gelb-roten Karte gegen Tim Wendel in Unterzahl. Aber sie ließen sich nicht unterkriegen und brachten den Bundesligisten von einer Verlegenheit in die andere. Letztlich war der Sieg vollauf verdient.

Keine Frage, es ist eine Sensation. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen und sangen „Oh wie ist das schön“ und „Wir fahren nach Berlin“. Zwei Elfmeter hatte Benedikt Fernandez pariert, ehe Luca Tankulic den entscheidenden Elfer verwandelte. Dann konnte sie beginnen, die nicht enden wollende Lotter Nacht. Minutenlang tanzten die Sportfreunde auf dem Rasen. Und Bayer? Die Spieler schlichen vom Platz und standen völlig neben sich. Die Hausherren dagegen waren obenauf.

Leverkusen mit sieben Veränderungen

Während die Sportfreunde in gleicher Besetzung antraten wie beim 1:0-Sieg am Samstag gegen Preußen Münster, nahm Leverkusen-Coach Roger Schmidt sieben Veränderungen gegenüber dem 0:3 gegen TSG Hoffenheim vor. Bayer begann offensiv mit den vier Angreifern Chicharito, Robby Kruse, Stefan Kießling und dem in der Bundesliga rotgesperrten Kevin Volland – und legte gleich schwungvoll los. Die Gäste schienen eine frühe Entscheidung herbeirufen zu wollen.

DFB-Pokal 2016/17: SF Lotte - Bayer Leverkusen

1/20
  • Vorfreude vor dem Anpfiff auf den Pokalabend bei Lottes Coach Ismail Atalan.

    Foto: dpa
  • Weitaus ernster die Mienen auf der Leverkusener Bank. Dort lastete die Verantwortung auf den Schultern von Co-Trainer Markus Krösche (l.) und seinem Kollegen Daniel Niedzkowski, die den gesperrten Coach Roger Schmidt vertraten.

    Foto: Guido Kirchner
  • Von Beginnn an entwickelte sich ein packender Pokalkampf, die Lotteraner - wie hier Gerrit Nauber (l.) im Duell mit Stefan Kießling - waren dem Erstligisten das ganze Spiel über ebenbürtig.

    Foto: dpa
  • Erwartungsgemäß aber ging Favorit Leverkusen durch einen Treffer von Kevin Volland (2.v.r.) in der ersten Hälfte (25. min) mit 1:0 in Führung.

    Foto: dpa
  • Doch die Sportfreunde Lotte steckten nicht auf und konnten zu Beginn der zweiten Halbzeit ausgleichen: Leverkusens Roberto Hilbert traf ins eigene Tor (47. min). In dieser Szene gewinnt Lottes Matthias Rahn (l.) ein Kopfballduell gegen Leverkusens Stefan Kießling.

    Foto: dpa
  • Die Sportfreunde Lotte waren nach einem Platzverweis gegen Tim Wendel ab der 78. Spielminute in Unterzahl. Nach 90 Minuten stand es Unentschieden, sodass es in die Verlängerung ging. Erneut sorgte Kevin Volland (r.) für die Führung der Leverkusener (96. min), die jedoch durch Kevin Freibergers Tor (105. min) egalisiert wurde. Ein Elfmeterschießen musste die Entscheidung herbeiführen.

    Foto: dpa
  • Per Fußabwehr entschärfte Lottes Keeper Benedikt Fernandez den Elfer von Julian Baumgartlinger.

    Foto: dpa
  • Nach sieben Elfern war die Überraschung perfekt: Drittligist Lotte besiegte den Erstligisten Bayer Leverkusen mit 6:5 nach Elfmeterschießen.

    Foto: dpa
  • Kollektive Freude anschließend bei den Lotteranern....

    Foto: dpa
  • Held des Abends war Lotte Torhüter Benedikt Fernandez, der zwei Elfer halten konnte.

    Foto: dpa
  • Niedergeschlagenheit hingegen bei den Leverkusenern.

    Foto: dpa
  • Es folgen weitere Impressionen von der Partie...

    Foto: dpa
  • DFB-Pokal 2016/17: SF Lotte - Bayer Leverkusen Foto: dpa
  • DFB-Pokal 2016/17: SF Lotte - Bayer Leverkusen Foto: dpa
  • DFB-Pokal 2016/17: SF Lotte - Bayer Leverkusen Foto: dpa
  • DFB-Pokal 2016/17: SF Lotte - Bayer Leverkusen Foto: dpa
  • DFB-Pokal 2016/17: SF Lotte - Bayer Leverkusen Foto: dpa
  • DFB-Pokal 2016/17: SF Lotte - Bayer Leverkusen Foto: dpa
  • DFB-Pokal 2016/17: SF Lotte - Bayer Leverkusen Foto: dpa
  • DFB-Pokal 2016/17: SF Lotte - Bayer Leverkusen Foto: dpa

Die erste Chance aber verzeichneten die Sportfreunde. Nach einem Konter setzte Kevin Freiberger Bernd Rosinger in Szene. Der verfehlte den Ball jedoch um Zentimeter. Auch Chance Nummer zwei verzeichneten die Gastgeber. Nach einer weiten Flanke von Alexander Langlitz legte Phillipp Steinhart für Freiberger vor, der aus 16 Metern Bayer-Reserve-Keeper Ramazan Özcan zu einer Glanzparade zwang. Die Hausherren hatten die Partie von Beginn an als Bonusspiel gesehen, etwas herschenken wollten sie aber nicht. Das machten sie deutlich und boten dem Bundesligisten einen großen Kampf.

Roger Schmidt im Mannschaftsbus

Bei spätherbstlichem Wetter in Lotte hatte sich Bayer Leverkusens gesperrter Trainer Roger Schmidt einen vergleichsweise gemütlichen Ort ausgesucht, um die Zweitrundenpartie seines Teams zu verfolgen. Anstatt auf der Tribüne des Frimo-Stadions Platz zu nehmen, setzte sich Schmidt am Dienstagabend in den Mannschaftsbus – und schaltete dort den Fernseher ein, was er dann sah, ließ ihn dennoch frösteln. Schmidt war nach einem verbalen Aussetzer im Spiel gegen Hoffenheim am vergangenen Samstag vom DFB mit einer Innenraumsperre für zwei Pflichtspiele belegt worden.

...

Kopfballtreffer nicht gegeben

Und doch hieß es plötzlich 0:1. Dabei zeigte Bayer seine ganze Klasse. Stefan Kießling nahm den Ball 30 Meter vor dem Lotter Kasten mit der Brust an, schob weiter zu Volland, der mit einem satten Schuss zur Gäste-Führung vollendete (26.). Keeper Benedikt Fernandez war chancenlos. Dann kam auch noch Pech hinzu, als Schiedsrichter Wolfgang Stark einen Kopfballtreffer von Matthias Rahn nach Freistoß von Kevin Pires-Rodrigues wegen Abseits nicht anerkannte. Das entlarvten die TV Bilder allerdings als Fehlentscheidung. Dennoch, die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten den Sportfreunden, die auf den Ausgleich drängten, aber nicht vom Glück verfolgt waren.

Lotte kommt stark aus der Kabine

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Hausherren dann endlich für ihre Mühen belohnt. Eine Hereingabe von Alexander Langlitz stocherte Jonathan Tah ins eigene Netz. Nach 47. Minuten hieß es 1:1. Fast hätte Andre Dej nur eine Minute später das 2:1 folgen lassen. Sein Kopfball war jedoch zu schwach, so dass Özcan klären konnte. Wenig später hatten die Hausherren Glück, als Fernandez gerade noch einen Kopfball von Kießling aus kurzer Distanz klären konnte, ansonsten blieb die Mannschaft von Trainer Ismail Atalan am Drücker – und hätte in der 70. Minute das 2:1 auf dem Fuß. Einen Schuss aus dem Hinterhalt von Freiberger konnte Özcan gerade noch zur Ecke klären.

In Unterzahl kämpferisch

Dann bekam das Spiel eine Wende. Der erst in der 54. Minute für Tim Gorschlüter eingewechselte Tim Wendel, der wenig später gelb sah, musste in der 78. Minute nach einem erneuten Foul per Ampelkarte das Feld bereits wieder verlassen. Nun kam Bayer besser auf, aber Lotte rettete sich mit großem Kampf in die Verlängerung.

Trotz Unterzahl aber ließ Lotte nicht locker. Auch nicht als Kevin Volland in der 95. Minute das 2:1 markierte. Der Bundesligist in Überzahl und in Führung. Keiner gab mehr einen Pfifferling auf die Sportfreunde. Und doch sorgte Kevin Freiberger in der 105. Minute für den erneuten Ausgleich.

Mehr zum Spiel

Das Drama zum Nachlesen:  Lotte-Leverkusen im Liveticker

Rudi Völler nach dem Pokal-Aus: "Die Enttäuschung ist natürlich riesig"

...

SF Lotte: Fernandez - Langlitz, Rahn, Nauber, Neidhart - Dej, Gorschlüter (54. Wendel), Pires-Rodrigues (83. Heyer) - Freiberger, Rosinger (111. Tankulic), , Steinhart.

Bayer 04 Leverkusen: Özcan - Hilbert, Tah, Dragovic, Wendell - Kruse (74. Mehmedi), Kampl, Baumgartlinger, Volland - Chicharito (91. Aranguiz), Kießling (101. Havertz).

Tore: 0:1 Volland (26.), 1:1 Tah (48., Eigentor), 1:2 Volland (95.), 2:2 Freiberger (105.)

Elfmeterschießen: 2:2 Aranguiz (Pfosten), 2:2 Nauber (Özcara hält), 2:3 Havertz, 2:3 Freiberger (Özcara hält), 2:3 Volland (Fernandez hält), 3:3 Steinhart, 3:4 Hilbert, 4:4 Dej, 4:5 Wendell, 5:5 Langlitz, 5:5 Baumgartlinger (Fernandez hält), 6:5 Tankulic

Schiedsrichter: Wolfgang Stark (Ergolding).

Gelbe Karten: Pires-Rodrigues, Langlitz, Rosinger - Dragovic, Chicharito.

Gelb-Rot: Wendel (78., wiederholtes Foulspiel)

Zuschauer: 8763

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4393096?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846498%2F4846501%2F
Nachrichten-Ticker