25. Hallenfußballturnier von GW Lengerich
Remme: „Halbfinale wäre schön“

Lengerich -

Ein silbernes Jubiläum feiert der FC Grün-Weiß Lengerich am kommenden Sonntag. Zum 25. veranstaltet der Club sein Hallenfußball-Turnier um den Wanderpokal der Stadtsparkasse Lengerich. Titelverteidiger ist A-Ligist Cheruskia Laggenbeck, der das Turnier auch schon 2013 gewonnen hatte.

Mittwoch, 25.01.2017, 18:01 Uhr

Gastgeber GW Lengerich (in Grün), hier beim 1:1 im Vorjahr gegen den SC Dörenthe, möchte endlich mal wieder das Halbfinale erreichen.
Gastgeber GW Lengerich (in Grün), hier beim 1:1 im Vorjahr gegen den SC Dörenthe, möchte endlich mal wieder das Halbfinale erreichen. Foto: Uwe Wolter

Insgesamt nehmen acht Mannschaften aus dem Tecklenburger Land, dem Osnabrücker Raum und dem Altkreis Steinfurt an dem Indoor-Event in der Lengericher Dreifachhalle teil.

In der Gruppe A trifft Cupverteidiger Cheruskia Laggenbeck auf die beiden B-Ligateams Preußen Lengerich II und BSV Leeden/Ledde sowie den Osnabrücker Kreisligisten Spvg. Niedermark. Gastgeber GW Lengerich muss sich in der Gruppe B gegen Nachbar SW Lienen sowie GE Rheine II (beide Kreisliga B) und dem Osnabrück Kreisklassen-Spitzenreiter TSG Dissen behaupten.

„Favorit ist sicher wieder Laggenbeck“, meint Grün-Weiß-Fußballobmann Frank Remme vor dem Turnier. „Wir selbst würden natürlich gerne mal wieder das Halbfinale erreichen. Aber als C-Ligist ist das nicht leicht. Aber ich glaube, als wir es das letzte Mal geschafft haben, waren wir auch Kreisligist“, schöpft Remme etwas Hoffnung. Im vergangenen Jahr waren die Grün-Weißen, damals immerhin noch B-Ligist, knapp in der Vorrunde gescheitert. Ein Törchen hatte den Grün-Weißen zum Erreichen des Halbfinales gefehlt. In der aktuellen Hallensaison haben die Lengericher jedoch noch keine Bäume ausgerissen und sind überall vorzeitig ausgeschieden, „Da haben aber auch immer viele Stammkräfte gefehlt“, schränkt Remme ein.

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die 25. Auflage auf Hochtouren. Im Gegensatz etwas zum Turnier des „großen“ Nachbarn Preußen Lengerich verzichten die Grün-Weißen auf eine Rundum-Bande. Auf den Turniersieger wartet neben dem Pokal noch eine kleine Siegprämie für die Mannschaftskasse.

Das Turnier startet am Sonntag um 12.50 Uhr mit den Gruppenspielen, das Halbfinale ist für 16.45 Uhr geplant, kurz vor 18 Uhr soll das Endspiel steigen. Los geht es am Sonntag in der Dreifachhalle aber schon um 9.30 Uhr mit dem schon traditionellen Vorturnier. Hier spielen sechs Teams in Turnierform um den Sieg: VfL Ladbergen 3, GW Lengerich 2, Spvg. Niedermark 2, SC Dörenthe 2, TuS Recke 5 und SC Schölerberg 2. Bereits am Samstag richtet GWL ein Frauenturnier aus. Auch hier treffen sechs Mannschaften ab 16 Uhr aufeinander: SC Dörenthe, GW Lengerich, SC Hörstel, JSG GW/Pr. Lengerich B-Mädchen, SV Dickenberg und BSV Ostbevern 2. Dabei wird es einen neuen Turniersieger geben, denn Vorjahressieger BSV Brochterbeck 2 fehlt in dem Feld. Abgesagt worden ist das Altherrenturnier, das ebenfalls am Samstag geplant war. „Dann finden mehrere Turniere parallel statt“, begründet Remme die Absage.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4584728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846494%2F4846497%2F
Nachrichten-Ticker