Kunstradsport: RSG Teuto Antrup-Wechte
Till Beesen freut sich über Platz eins

Lengerich -

Die RSG Teuto Antrup-Wechte ist in die neue Saison gestartet. Mit 16 Kunsträdern und 35 Einrädern haben sich die Sportler nd Sportlerinnen und viele Eltern auf den Weg nach Stadtlohn gemacht.

Donnerstag, 09.02.2017, 21:02 Uhr

Die RSG „Teuto“ Antrup-Wechte ist in die neue Saison gestartet. Mit 16 Kunsträdern und 35 Einrädern haben sich die Aktiven und viele Eltern am Samstag auf den Weg nach Stadtlohn gemacht.
Die RSG „Teuto“ Antrup-Wechte ist in die neue Saison gestartet. Mit 16 Kunsträdern und 35 Einrädern haben sich die Aktiven und viele Eltern am Samstag auf den Weg nach Stadtlohn gemacht. Foto: RSG Teuto Antrup Wechte

Vor dem ersten Meisterschaftsstart herrschte große Aufregung bei den Jüngsten. Die Trainerinnen waren erstaunt, wie gut sie schon viele Dinge in den Wettkampf übertragen haben. Besonders im Kunstradsport gab es erfreuliche Ergebnisse. So siegte bei den Schülerinnen U11 Ariane Voß vor Finia Mutert. Den vierten Platz belegte Xenia Steinmetz. In der Gruppe U13 kamen Merle Sommer, Birte Aufderhaar , Jolina Woznicka, Aimee Bibby und Leonie Bibby auf die Plätze zwei, drei, fünf, sieben und zehn.

Nach vielen Jahren hat Magnus Friemel einen Nachfolger bekommen. Till Beesen zeigte sein ganzes Können und belegte im Einer-Kunstradsport Schüler U11 den ersten Platz. Bei den Juniorinnen hatten Evelyne Steinmetz und Lisa Hunnewinkel der starken Leistung von Carolin Riers aus Stadtlohn nichts entgegen zu setzten und kamen auf die Plätze zwei und drei.

Im Zweierkunstradsport waren nur Sportlerinnen aus Lengerich am Start. Den ersten Platz bei den Schülerinnen belegten Birte Aufderhaar und Jolina Woznicka. Bei den Juniorinnen siegten Jana Haverkamp und Johanna Aufderhaar, vor Janina Klopmeier und Lara Uhlenbusch und Sina Lindemann und Lisa Hunnewinkel.

Der Einradsport ist nach wie vor fest in Lengericher Hand. Hier ging es in allen Disziplinen nur noch darum, wer belegt den ersten Platz und welche Mannschaften die folgenden Plätze. Das die Saison noch jung ist, war allen Mannschaften noch anzumerken.

Bis zur Bezirksmeisterschaft am 19. Februar in Lengerich müssen in den nächsten Trainingseinheiten noch einige Unsicherheiten und die Zeitprobleme abgestellt werden. Die ersten Auftritte der Nachwuchsmannschaften haben aber auch gezeigt, dass die Weichen für die Zukunft gestellt sind und die RSG positiv nach vorne blicken kann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4618180?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846494%2F4846496%2F
Nachrichten-Ticker