Fußball-3. Liga: VfL Osnabrück unterliegt Mainz 05 II mit 1:2
Bittere Pleite gegen Schlusslicht

Osnabrück -

Einen herben Rückschlag musste Drittligist VfL Osnabrück am Freitagabend vor eigenem Anhang hinnehmen. Vor gut 8500 Zuschauern verlor der bisherige Tabellenzweite gegen Schlusslicht Mainz 05 II mit 1:2. Sollten Halle und Magdeburg ihre Spiele am Samstag gewinnen, rutscht die Enochs-Truppe noch auf Rang vier ab.

Samstag, 11.02.2017, 01:02 Uhr

Ahmet Rüzgar (rechts), der an der Vorarbeit zur Osnabrücker Führung beteiligt war, kassierte am Freitagabend mit den Lila-Weißen trotzdem eine 1:2-Pleite gegen die Youngster aus Mainz.
Ahmet Rüzgar (rechts), der an der Vorarbeit zur Osnabrücker Führung beteiligt war, kassierte am Freitagabend mit den Lila-Weißen trotzdem eine 1:2-Pleite gegen die Youngster aus Mainz. Foto: Mareike Startmann

Noch vor dem Spiel gab es eine gute Nachricht für die VfL-Anhänger. Der verletzt fehlende Kapitän Halil Savran hat seinen Vertrag bei den Lila-Weißen bis zum Sommer 2018 verlängert. VfL-Coach Joe Enochs musste, wie sich bereits angedeutet hatte, auf Stürmer Kwasi Okyere Wriedt verzichten.

Die Platzherren versuchten gleich das Heft in die Hand zu nehmen und waren in den ersten gut 20 Minuten auch leicht feldüberlegen., mussten aber stets auf der Hut vor gefährlichen Kontern des Tabellenletzten sein. Osnabrück verdiente sich so auch das 1:0 in der 25. Minute. Nach einer Flanke von Reimerink schraubte sich Arlaslan hoch und köpfte zur Führung ein. Osnabrück blieb weiter am Drücker, ehe die Mainzer kurz vor der Pause in Person von Trümner (42.) am guten VfL-Keeper Gersbeck scheiterten.

Nach Wiederbeginn fand der VfL seinen Spielrhythmus nicht wieder, Mainz wurde stärker und wurde in der 62. Minute mit dem Ausgleich belohnt. Nachdem Appiah nicht gut klären konnte, war der erst Minuten zuvor eingewechselte Klement zur Stelle und jagte das Leder von der Strafraumkante ins Netz. Mainz drehte weiter auf. Gerade als Enochs auf den Ausgleich reagierte und Bastian Schulz für Konstantin Engel Platz machen musste, schlug Klement (68.) ein zweites Mal zu. Nach Kombination mit Korczowski suchte sich der 05er diesmal die linke Ecke aus. Das Spiel war gedreht. Da hatte Gästecoach Sandro Schwarz wohl das richtige Näschen gehabt. Fast wäre dem Doppeltorschützen sogar der Hattrick gelungen, doch einen von Sangaré an Costly verursachten Foulelfmeter (86.) schoss der Mainzer über die Latte. Am Ende hatten sich die Mainzer den Sieg redlich verdient.

„Ich kann gar nicht glauben, was passiert ist. Wir haben gut angefangen, doch dann hat Mainz das System geändert und wir haben aufgehört Fußball zu spielen,“. äußerte sich kurz nach Abpfiff ein enttäuschter Jules Reimerink. „Wir haben völlig den Faden verloren“, schüttelte auch Bastian Schulz den Kopf. „Aber wir müssen positiv bleiben und nach vorne gucken.“

VfL Osnabrück : Gersbeck - Sangaré, Appiah, Willers, Dercho - Syhre, B. Schulz (64. Engel) - Heider, Reimerink - A. Arslan (67. Tigges) - Rüzgar (76. Menga).

Mainz 05 II: F. Müller - Häusl, Hack, Korczowski - D. Boh, Zimling (58. Klement) - D. Parker, Steinmann, Schorr - Trümner (81. Costly), Sliskovic (89. Mörschel).

Tore: 1:0 B. Arslan (25.), 1:1 Klement (62.), 1:2 Klement (68.) – Gelbe Karten: Syhre / Sliskovic. – Schiedsrichter: Patrick Schult (Hamburg) – Zuschauer: 8565.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4620770?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846494%2F4846496%2F
Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Raubüberfall: Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Nachrichten-Ticker