Fußball - 3. Liga: SG Sonnenhof - Großaspach
Schwerer Gang nach Großaspach

Frankfurt / Lotte -

Die Sportfreunde Lotte können sich keine Ruhepause gönnen. Am Mittwoch steht bereits die nächste Pflichtaufgabe an. Dann ist der Aufsteiger zu Gast bei SG Sonnenhof Großaspach. „Uns fehlt derzeit die Frische“, hat Trainer Ismail Atalan festgestellt, der am Montagabend das Fußballlehrer-Diplom überreicht bekam.

Montag, 20.03.2017, 00:03 Uhr

Auf Torhüter Benedikt Fernandez kommt in Großaspach viel Arbeit zu.
Auf Torhüter Benedikt Fernandez kommt in Großaspach viel Arbeit zu. Foto: Mrugalla

Einen echten „Big-Point“ verpasst haben die Sportfreunde Lotte am Sonntagnachmittag. Obwohl sie eine halbe Stunde lang in Überzahl agierten, kamen sie über ein 0:0 gegen den Halleschen FC nicht hinaus. Bei einem Sieg wäre die Mannschaft von Trainer Ismail Atalan bis auf den dritten Rang vorgeprescht. Das kann sie am Mittwoch nachholen. Ab 19 Uhr trägt Lotte das Nachholspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach aus.

Mit dem Ergebnis konnten die Sportfreunde gut leben. „Man merkt einfach die Belastungen der vergangenen Wochen“, meint Kapitän Gerrit Nauber. „Wenn nicht körperlich, dann sicher mental. Die Englischen Wochen gehen nicht spurlos an einen vorüber.“ Selbst Torhüter Benedikt Fernandez verweist auf ein leichtes Schlappheitsgefühlt. Ausruhen können sich die Spieler aber nicht. Bis Ostern stehen weiter ausschließlich „Englische Wochen“ an.

Gut lachen hat derzeit Trainer Ismail Atalan (kleines Foto). Er hat den DFB-Trainer-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen. Am Montagabend erhielt er das Fußballlehrer-Diplom.

Gut lachen hat derzeit Trainer Ismail Atalan (kleines Foto). Er hat den DFB-Trainer-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen. Am Montagabend erhielt er das Fußballlehrer-Diplom. Foto: Mrugalla

Eine richtig schwere Aufgabe wartet am Mittwoch in Großaspach . Nach dem heftigen personellen Aderlass hatten viele dem Club aus Baden-Württemberg eine kaum zu bewältigende Saison vorausgesagt. Doch Cheftrainer Oliver Zapel liegt mit seinem Team als Elfter gut im Rennen. Und will trotz der 0:2-Pleite am Wochenende bei Fortuna Köln mehr: „Wir haben gegen Köln einen couragierten Auftritt gezeigt, uns aber nicht belohnt. Das müssen wir gegen Lotte anders machen und die sich bietenden Möglichkeiten zielstrebig nutzen.“

An das Hinspiel erinnert sich die SG ungern. Ob wohl sie in Lotte mindestens ebenbürtig waren, gewannen die Sportfreunde mit 2:1 und kletterten dadurch auf den ersten Tabellenplatz der 3. Liga.

Um im Rückspiel die Punkte daheim zu behalten, weiß Zapel, was zu tun ist: „Wir dürfen keinen Meter zur Seite weichen, müssen jederzeit hellwach und insbesondere körperlich voll auf der Höhe sein.“

Personell sieht es bei seinem Team aber eher mau aus, muss der Coach doch gleich auf mehrere Spieler verzichten. Michael Maria weilt bei einem Lehrgang der Nationalmannschaft von Curacao. Kapitän Daniel Hägele sah bei Fortuna Köln seine fünfte Gelbe Karte. Manni Kwadwo muss wegen muskulärer Probleme passen. Ebenso fallen die verletzten Nico Gutjahr, David Yelldell und Felice Vecchione weiterhin aus. Ein Fragezeichen steht hinter Mario Rodriguez (Leistenbeschwerden).

So viele verletzte Spieler hat Ismail Atalan nicht zu beklagen. Der Trainer der Sportfreunde weiß aber, dass seinem Team nach den vielen Spielen in den vergangenen Wochen die nötige Frische fehlen könnte. Am Dienstag macht sich der Lotte-Tross bereits auf ins Schwabenland. Nach zwei Übernachtungen geht es am Donnerstag weiter nach Frankfurt, wo am Samstag das Spiel beim FSV ansteht. Um die Reise-Strapazen gering zu halten, verzichtet Atalan darauf, wieder nach Lotte zurückzukehren. Das macht die Mannschaft erst am Samstagabend.

► Am Montagabend wurde Ismail Atalan nach abgeschlossenem DFB-Lehrgang und bestandener Prüfung im hessischen Neu-Isenburg das Diplom überreicht. Damit darf er sich nun offiziell Fußball-Lehrer nennen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4716046?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846494%2F4846495%2F
Nachrichten-Ticker