Reiten: ZRFV Lienen
Johanna Wittmann erreicht Platz vier im Finale von Horses and Dreams

Lienen -

500 Kinder und Jugendliche haben sich beworben, 80 durften bei Horses and Dreams im Halbfinale starten – 30 von ihnen qualifizierten sich für das Finale. Johanna Wittmann (ZRFV Lienen) wurde mit ihrem Pony Nyno Vierte.

Mittwoch, 03.05.2017, 00:05 Uhr

Merle Fleddermann und Johanna Wittmann freuen sich gemeinsam über ihre Erfolge im Cup der Sparkasse bei Horses and Dreams.
Merle Fleddermann und Johanna Wittmann freuen sich gemeinsam über ihre Erfolge im Cup der Sparkasse bei Horses and Dreams. Foto: Anke Fleddermann-Ratz

500 Kinder und Jugendliche haben sich beworben, 80 durften am vergangenen Wochenende auf dem internationalen Pferde-Traum-Festival Horses and Dreams auf dem Hagenener Borgberg im Halbfinale starten – 30 von ihnen qualifizierten sich für das Finale. Johanna Wittmann (ZRFV Lienen ) sicherte sich mit ihrem Pony Nyno nach Rang fünf im Halbfinale den vierten Platz im Finale der 30 Besten.

Mit von der Partie waren ebenfalls die jungen Lienener Amazonen Merle Fleddermann und ihr Pony Veivel sowie Lea Schäffer und Viet, die in ihren Halbfinals die Plätze zwei und sieben belegten. Auch Merle Fleddermann durfte sich der Konkurrenz im Finale stellen und sicherte sich einen guten Platz im Mittelfeld.

Mittelpunkt der Nachwuchsreiter am vergangenen Wochenende war zweifellos der Cup der Sparkasse Osnabrück, der einfache Reiterwettbewerb. Die Richter hatten den Sitz des Reiters sowie dessen korrekte Einwirkung auf sein Pferd oder Pony zu bewerten – die perfekte Prüfung zum Einstieg in den Turniersport also.

Nach Halbfinale und Finale wartete für die 30 Finalisten als absolutes Highlight die Siegerehrung in dem beeindruckend großen Reitstadion. Sicher geführt (von zumeist einem Elternteil) gingen die Finalisten zum Applaus der vielen Zuschauer auf die große Ehrenrunde.

Auch Toni und Felix Haßmann überzeugten in Hagen mit ihren Pferden. Für Felix Haßmann schlugen neben vielen vorderen Platzierungen auch zwei Siege zu Buche: Mit SIG Captain America siegte der Lienener in der zweiten Qualifikation der Youngster Tour. Als unschlagbar schnell erwies sich Felix Haßmann mit Balance in der letzten Springprüfung des Turniers und verwies die hochkarätige Konkurrenz auf die Plätze.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4808480?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846494%2F4973719%2F
Nachrichten-Ticker