Leichtathletik: TV Lengerich
Pauline Raecke in bestechender Frühform

Lengerich -

Das kalte Wetter hat die Leichtathleten des TV Lengerich nicht davon abgehalten, auf verschiedenen Sportfesten in der Region ihre aktuelle Form zu testen und teilweise wichtige Wettkampfpraxis für die am kommenden Sonntag in Rheine anstehenden Kreiseinzelmeisterschaften zu sammeln.

Mittwoch, 03.05.2017, 00:05 Uhr

Mit Erfolg nahmen die Leichtathleten des TV Lengerich am Tüötten-Sportfest des TV Mettingen teil (hinten von links): Leonie Kaiser, Charlotte Raecke, Miriam Dorn, Finn Haudeck, Marlene Blach. Vorne von links: Judith Hart, Jona Reiffenschneider, Nora Effing, Kiana Sage. Pauline Raecke trumpfte in Dülmen mit einer persönlichen Bestleistung über 300 Meter auf.
Mit Erfolg nahmen die Leichtathleten des TV Lengerich am Tüötten-Sportfest des TV Mettingen teil (hinten von links): Leonie Kaiser, Charlotte Raecke, Miriam Dorn, Finn Haudeck, Marlene Blach. Vorne von links: Judith Hart, Jona Reiffenschneider, Nora Effing, Kiana Sage. Pauline Raecke trumpfte in Dülmen mit einer persönlichen Bestleistung über 300 Meter auf. Foto: TV Lengerich

Das kalte Wetter hat die Leichtathleten des TV Lengerich am vergangenen Samstag nicht davon abgehalten, auf verschiedenen Sportfesten in der Region ihre aktuelle Form zu testen und teilweise wichtige Wettkampfpraxis für die am kommenden Sonntag in Rheine anstehenden Kreiseinzelmeisterschaften zu sammeln.

Eine starke Vorstellung bot Pauline Raecke beim Bahneröffnungssportfest der TSG Dülmen. In der weiblichen Jugend U16 lief sie über 300 m in ausgezeichneten 43,30 sec. eine persönliche Bestzeit, die ihr den zweiten Platz einbrachte. Mit dieser Leistung unterbot sie die Qualifikationsnorm für die Westfalenmeisterschaften am 11. Juni in Recklinghausen von 45,0 sec. bereits deutlich. Im Kugelstoßen wurde sie mit 8,66 m ebenfalls Zweite.

Pauline Raecke überzeugte in Dülmen.

Pauline Raecke überzeugte in Dülmen.

Flora-Helene Koser und Lilli Teckenbrock (beide weibliche Jugend U20) gingen in Bad Salzuflen bei der Bahneröffnung der LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen an den Start. Flora-Helene siegte sowohl über 100 m in 12,86 sec. als auch im Weitsprung trotz Gegenwindes mit 5,38 m und qualifizierte sich in beiden Disziplinen ebenfalls für die Westfalenmeisterschaften am 17./18. Juni in Hagen. Ihre Vereinskollegin Lilli wurde mit 13,25 sec. über 100 m und 4,75 m im Weitsprung jeweils Zweite und sorgte für Lengericher Doppelerfolge.

Jana Altevogt und Noah Dorn starteten beim Werfertag des TV Friesen Telgte. Jana entschied die Konkurrenz im Diskuswurf der weiblichen Jugend U18 mit 25,37 m und persönlicher Bestweite für sich. Im Kugelstoßen musste sie sich mit 10,63 m und Platz zwei bei vier ungültigen Versuchen zufrieden geben. Noah verpasste im Kugelstoßen (8,12 m) und im Sperrwurf (26,65 m) der männlichen Jugend U 18 das Siegerpodest und wurde jeweils Vierter. Aufgrund der schlechten Witterung fehlte beiden Athleten noch die nötige Sicherheit in den Wettkämpfen.

Die jüngeren Aktiven absolvierten ihren ersten Formtest der Saison beim Tüöttensportfest in Mettingen. Einen Doppelsieg landete Leonie Kaiser in der Altersklasse W15. Trotz längerer Trainingspause aufgrund eines Auslandsaufenthalts gewann sie sowohl den Hochsprung mit 1,40 m als auch den Weitsprung mit 4,35 m. Über 100 m musste sie mit 15,17 sec. und Platz zwei nur ihrer Vereinskollegin Marlene Blach den Vortritt lassen, die 14,69 sec. benötigte und ihre Bestzeit aus dem Vorjahr deutlich verbesserte. Im Weitsprung wurde Marlene mit 4,21 m Zweite und im Kugelstoßen mit 7,39 m Dritte. Miriam Dorn erzielte in der gleichen Konkurrenz über 100 m 15,84 sec. (5. Platz), im Weitsprung 3,88 m und im Kugelstoßen 6,21 m (jeweils 4. Plätze).

Finn Haudeck bewies gute Nerven und siegte mit 1,30 m und persönlicher Bestleistung im Hochsprung der Altersklasse M12. Über 75 m sprintete er in 11,64 sec. über die Ziellinie und belegte ebenso den siebten Platz wie im Weitsprung mit 3,64 m. Charlotte Raecke wurde in ihrer Altersklasse W12 im Weitsprung mit 3,74 m Vierte und über 75 m in 12,01 sec. Fünfte. Für Finn und Charlotte war es das erste Rennen über die längere Sprintdistanz.

Drei persönliche Bestleistungen erzielte Judith Hart in der Altersklasse W10. Im Schlagballwurf erzielte sie 29 m, die ihr einen tollen zweiten Platz einbrachten. Im Weitsprung erreichte sie 3,43 m (7. Platz) und über 50 m blieb für sie die Uhr erstmals unter neun Sekunden nach 8,98 sec. stehen (8. Platz).

In der Altersklasse W11 gingen Nora Effing, Jona Reiffenschneider und Kiana Sage an den Start. Nora erzielte 23 m im Schlagball (4. Platz), 3,51 m im Weitsprung (8. Platz) und 8,77 sec. über 50 m (10. Platz), Jona ebenfalls 23 m im Schlagball (6. Platz), 3,32 m im Weitsprung (10. Platz) und 8,73 sec. über 50 m (9. Platz) und Kiana 22,5 m im Schlagball (7. Platz), 3,07 m im Weitsprung (13. Platz) und 8,89 sec. über 50 m (11. Platz).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4808508?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F4846494%2F4973719%2F
Nachrichten-Ticker