Fußball: Junioren-Aufstiegsrunde
C1 von SF Lotte und D1 von Preußen Lengerich hoffen

Tecklenburger LAnd -

Nachdem in der vergangenen Saison erstmals alle Nachwuchsmannschaften des Fußballkreises Tecklenburg den Sprung in die Bezirksligen der A-, B-, C- und D-Junioren realisieren konnten, starten am Wochenende vier TE-Teams mit großen Optimismus in die Aufstiegsrunde.

Mittwoch, 14.06.2017, 18:06 Uhr

Lia Feldmann (links) und die D-Junioren des SC Preußen Lengerich hoffen in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga am Samstag beim FC Epe auf einen gelungenen Start
Lia Feldmann (links) und die D-Junioren des SC Preußen Lengerich hoffen in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga am Samstag beim FC Epe auf einen gelungenen Start Foto: Walter Wahlbrink

Nachdem in der vergangenen Saison erstmals alle Nachwuchsmannschaften des Fußballkreises Tecklenburg den Sprung in die Bezirksligen der A-, B-, C- und D-Junioren realisieren konnten, starten am Wochenende vier TE-Teams mit großen Optimismus in die Aufstiegsrunde. In allen vier Altersklassen steigen die beiden Erstplatzierten auf. Für große Spannung sorgt auch die Relegationsrunde um den Abstieg in der A-Junioren Bezirksliga. Im ersten Qualifikationsspiel empfängt Westfalia Hopsten am Sonntag Preußen Espelkamp 2.

Relegationsrunde

A-Junioren

Westfalia Hopsten -

Preußen Espelkamp 2

Nach der starken Rückrunde gehen die Hopstener gestärkt und mit viel Selbstvertrauen in diese Relegationsrunde. Mit den zuletzt gezeigten Leistungen gegen die ISV (3:2) und SV Vreden (2:1) haben sie gute Chancen auf eine weitere Bezirksligazugehörigkeit. Westfalias Trainer Daniel Spinneker ist von der guten Entwicklung seiner jungen Mannschaft überrascht und hat unabhängig vom Abschneiden in dieser Relegationsrunde seinen Vertrag für die kommende Saison verlängert. Diese Entscheidung nach dem Spiel gegen Vreden haben seine Spieler mit Freude aufgenommen und gehen am Sonntag (11 Uhr) mit einem weiteren Motivationsschub in dieses erste Relegationsspiel. Die Gäste haben sich mit zuletzt drei Siegen in Serie in diese Relegationsrunde gerettet. Wobei sie sich nicht mit Akteuren aus der ersten Garnitur (Landesliga) und mit B-Jugendlichen verstärkt hatten. Das Torverhältnis (44:86) der Gäste spiegelt die Stärken und Schwächen wieder. Die Hopstener belegen in der Rückrundentabelle den siebten, die Gäste den neunten Rang.

Aufstiegsrunde

zur Bezirksliga

A-Junoren

JSG Wad./Liesb./Diesst. -

Cheruskia Laggenbeck

Mit den gezeigten Leistungen in den drei Top-Spielen gegen Preußen Lengerich (2:1, 1:0 und 8:0) haben die Laggenbecker sicher gute Aufstiegschancen, wenn auch SVC-Coach Raphael Palm sie selbst bei 50:50 sieht. „Für mich ist der SC Verl 2 der Favorit. Um den zweiten Aufstiegsplatz ist es ein offenes Rennen. Ich hoffe, das wir die Ausfälle von Nico Stehr und Nikolaus Brömmelkamp am Samstag kompensieren können“, sagt Palm. Natürlich hat er sich über JSG Wadersloh-Liesborn-Diestedde informiert. In erster Linie setzt er auf die eigenen Qualitäten. Aufgrund der Konterstärke dürfte es für die Laggenbecker kein Nachteil sein, dass sie zwei Mal auswärts antreten müssen. Allerdings blieben die Gastgeber zuhause ohne Punktverlust. Anstoß ist Samstag um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Liesborn.

B-Junioren

SF Lotte -

SpVg Beckum

Die SF Lotte haben den Vorteil, dass sie zwei Mal Heimvorteil genießen. Allerdings treffen sie am Sonntag (11 Uhr) mit der SpVg Beckum auf einen der Top-Favoriten in dieser Aufstiegsrunde. Die Beckumer sicherten sich die Meisterschaft mit einer weißen Weste und einem imponierenden Torverhältnis (128:11). Mit Paul Franzpötter (37 Treffer) und Metehan Sahin (25) verfügen die Bechumer über zwei Top-Torjäger. Lottes Trainer Marco Jakowski sieht dennoch gute Aufstiegschancen: „Wir haben ein ganzes Jahr hart gearbeitet und wollen uns jetzt mit dem Aufstieg belohnen. Wir wissen auch, das Beckum offensiv sehr stark ist und kaum Chancen zulässt. Wir werden alles geben und auf Sieg spielen.“ Allerdings muss er auf seinen rotgesperrten Kapitän Jonas Plückebaum zwei Spiele verzichten. Mit Yuri Schwarz fehlt am Sonntag (11 Uhr) ein weiterer Leistungsträger.

C-Junioren

Ibbenbürener SV -

Emsdetten 05

Nach dem vorzeitigen Titelgewinn konnte sich ISV-Trainer Philipp Hölscher frühzeitig mit den Gegnern beschäftigen. Nach seiner Einschätzung hat sein Team reelle Aufstiegschance. „Wir haben in der Rückrunde schon gegen einige gute überkreisliche Mannschaften gespielt und wissen was uns in der Aufstiegsrunde erwartet. Emsdetten ist in der Defensive sehr zweikampfstark und in der Offensive individuell gut besetzt. Das wird eine harte Nuss. Ich vertraue aber auf unsere Stärken und werde taktisch nicht viel verändern. Wir sind gut vorbereitet und können in Bestbesetzung antreten“, meint Hölscher. Seine Mannschaft hat zudem den Vorteil, dass sie in den ersten beiden Relegationsspielen am Samstag (15 Uhr) gegen Emsdetten 05 und in acht Tagen gegen die SpVg Oelde Heimvorteil hat.

D-Junioren

FC Epe -

Preußen Lengerich

Die Lengericher Preußen haben ein spielstarkes Team und können sich gute Aufstiegschancen ausrechnen. Lengerichs Trainer Sascha Höwing ist optimistisch und setzt auf die Qualitäten seiner Jungs. „Alle Mannschaften sind qualitativ gut besetzt und haben echte Aufstiegschancen. Wenn wir uns durchsetzten wollen, müssen wir 100 Prozent geben. Für mich sind Vorwärts Wettingen und TuS Altenberge die Favoriten. Wir haben aber auch das Potenzial, jede Mannschaft zu schlagen. Wir haben viele Optionen und können je nach Gegner taktisch variieren. Ich hoffe, das wir am Samstag in Epe zwei Ausfälle kompensieren können und einen guten Start erwischen“, sagt Lengerichs Trainer Sascha Höwing. Die Preußen müssen sich in einem Fünferfeld behaupten und bestreiten vier Spiele innerhalb von 15 Tagen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4928587?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker