Fußball: Junioren-Aufstiegsrunde zur Bezirksliga
B1 von SF Lotte muss hoffen

Tecklenburger Land -

In der Relegationsrunde der Nachwuchsfußballer können die A-Junioren von Cheruskia Laggenbeck und die C-Junioren der Ibbenbürener SV den Bezirksliga Aufstieg perfekt machen. Die B1 der SF Lotte muss gewinnen, die D-Junioren des SC Preußen Lengerich haben spielfrei.

Donnerstag, 22.06.2017, 16:22 Uhr

Für die B-Junioren der SF Lotte (links) zählt in Wiedenbrück nur ein Sieg.
Für die B-Junioren der SF Lotte (links) zählt in Wiedenbrück nur ein Sieg. Foto: Walter Wahlbrink

In der Relegationsrunde der Nachwuchsfußballer können die A-Junioren von Cheruskia Laggenbeck(gegen SC Verl 2) und die C-Junioren der Ibbenbürener SV (gegen SpVg Oelde) den Bezirksliga Aufstieg am Wochenende mit einem Heimsieg perfekt machen. Für die B-Junioren der SF Lotte zählt nach der 0:2 Auftaktniederlage gegen die SpVg Beckum am Sonntag beim SC Wiedenbrück 2 nur ein Sieg. Die D-Junioren des SC Preußen Lengerich haben spielfrei.

In der A-Junioren-Abstiegsrunde will Westfalia Hopsten die letzte theoretische Chance auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga nach der 2:3-Niederlage am Mittwochabend bei Westfalia Hopsten am Sonntag mit dem ersten Sieg gegen den VfB Günningfeld wahren.

Relegationsrunde

A-Junioren

Westfalia Wickede -

Westfalia Hopsten 3:2

Nach dem frühen Rückstand (5.) per Foulelfmeter vereitelte Hopstens Torhüter Nick Lüttmann mit einigen Glanzparaden weitere Gegentreffer. Die Gäste waren auch nach dem Wechsel gut im Spiel und trafen in der 56. Minute durch Arne Üffing per Freistoß nur den Pfosten. In der 68. Minute verwertete Rene Reich eine Flanke zum 1:1-Ausgleichstreffer. Zwei Minuten später gingen die Wickeder nach einer Freistoßhereingabe per Kopfball erneut in Führung. Auf Rückpass von Matthias Borgmann gelang Lukas Mause mit einem trockenen Schuss in der 77. Minute der Ausgleich. In der Schlussphase spielten beide Teams auf Sieg. In der 6. Minute der Nachspielzeit hatten die Gastgeber das Glück und erzielten den Siegtreffer.

Westfalia Hopsten -

VfB Günningfeld

Die Hopstener wollen am Sonntag (11 Uhr) im letzten Heimspiel der Saison alles geben und sich mit einer ordentlichen Leistung vom eigenen Publikum verabschieden.

Aufstiegsrunde

zur Bezirksliga

A-Junioren

Cher. Laggenbeck -

SC Verl 2

Nach dem 5:0-Auftaktsieg bei der JSG Wadersloh/Liesborn/Diestedde reichen der Cheruskia aus den nächsten beiden Spielen am Sonntag (11 Uhr) gegen SC Verl 2 und eine Woche später bei Emsdetten 05 drei Punkte zum Aufstieg. Laggenbecks Trainer Raphael Palm möchte den ersten Bezirksliga-Aufstieg in der Vereinsgeschichte am liebsten schon am Sonntag perfekt machen. Von der Spielstärke der Verler konnte er sich am Sonntag gegen Emsdetten 05 ein Bild machen. Beim 5:2-Sieg der Verler nahm er viele Erkenntnisse mit. Die Verler haben ihr Reserveteam in der Rückserie mit zahlreichen Akteuren aus der ersten Garnitur (Westfalenliga) verstärkt und blieben ohne Punktverlust. „Die Ausfälle von Maximilian Pelle und Krystian Gajaszek müssen wir durch mannschaftliche Geschlossenheit kompensieren“, sagt Palm.

B-Junioren

SC Wiedenbrück 2 -

SF Lotte

Die SF Lotte bleiben nur im Aufstiegsrennen, wenn sie aus Wiedenbrück etwas Zählbares mitnehmen. Mit sechs Punkten aus den Spielen am Sonntag in Wiedenbrück und eine Woche später gegen Emsdetten 05 können sich die Lotteraner den Aufstieg aus eigener Kraft sichern. Nach dem 1:0 Auftaktsieg in Emsdetten können die Wiedenbrücker den Aufstieg mit einem Dreier am Sonntag perfekt machen. Das Lotter Trainergespann Marco Jakowski und Simon Still hat die 0:2-Niederlage gegen Beckum analysiert und auch positive Erkenntnisse gewonnen. Mit dem Abwehrverhalten konnten sie zufrieden sein. In Wiedenbrück hofft das Trainergespann auf mehr Kreativität im Mittelfeld und ein präzises Passspiel. Wenn die SF Lotte an die schwungvolle zweite Halbzeit gegen Beckum am Sonntag in Wiedenbrück anknüpfen können, haben sie reelle Siegchancen.

C-Junioren

Ibbenbürener SV -

SpVg Oelde

Der 5:0-Auftaktsieg gegen Emsdetten 05 hat in Ibbenbüren Euphorie ausgelöst und die zahlreichen Fans begeistert. Mit einer ähnlich starken Leistung gegen Oelde müsste der vorzeitige Aufstieg eigentlich gelingen. Trainer Philipp Hölscher bremst die Euphorie und fordert eine konzentrierte Leistung: „In dieser Aufstiegsrunde haben alle Mannschaften ihre Qualitäten. Wir wären schon sehr enttäuscht, wenn wir mit unserer spielstarken Mannschaft am Ende mit leeren Händen dastehen würden. “ Nun steht sein Team am Samstag (15 Uhr) dicht vor dem Ziel und kann nach vierjähriger Abstinenz den Bezirksliga-Aufstieg aus eigener Kraft perfekt machen. Die Oelder müssen nach der 0:5-Auftaktpleite gegen Kaunitz alles auf eine Karte setzen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4948578?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker