Radball: RSV Bergeslust Leeden
Radballer mit Licht und Schatten

Tecklenburg-Leeden -

Ein wahres Mammutprogramm hatte am vergangenen Wochenende der RSV „Bergeslust“ Leeden zu absolvieren. Acht Teams waren im Einsatz. Zu ihrem Saisonauftakt reisten die beiden Oberligavertretungen am Samstag nach Schiefbahn (Willich).

Mittwoch, 18.10.2017, 06:10 Uhr

Jonas Dölling und Louis Klute (Leeden I) feierten in der U13-Liga vor heimischem Publikum zwei Siege.
Jonas Dölling und Louis Klute (Leeden I) feierten in der U13-Liga vor heimischem Publikum zwei Siege. Foto: Jörg Wahlbrink

Ein wahres Mammutprogramm hatte am vergangenen Wochenende der RSV „Bergeslust“ Leeden zu absolvieren. Acht Teams waren im Einsatz. Zu ihrem Saisonauftakt reisten die beiden Oberligavertretungen am Samstag nach Schiefbahn (Willich). Dort stand zunächst der vereinsinterne Vergleich zwischen Mario Beck / Volker Schilling (Leeden II) mit Christoph Kipp/Benedikt Morgret (Leeden III) an. Beide Duos boten aufopferungsvollen Einsatz und tollen Teamgeist. Am Ende behielten Kipp/Morgret mit 5:4 die Oberhand.

Im weiteren Verlauf zeigten sich die jungen Tecklenburger gut in Form. Zwar mussten sie gegen Klassenprimus Düsseldorf I eine 4:7-Niederlage einstecken. Doch beim 6:3 über Düsseldorf II und beim 3:3 gegen Schiefbahn II sammelten Kipp/Morgret fleißig Punkteund sicherten sich so Rang fünf.

Mario Beck und Volker Schilling ließen sich durch die Auftaktniederlage nicht aus der Ruhe bringen. Zwar mussten sie gegen Schiefbahn II ebenfalls die Punkte abgeben (1:3). Doch beim 4:2 über Düsseldorf II fuhren auch die Leedener Routiniers ihren ersten Dreier ein. Dann sorgten sie für einen wahren Paukenschlag, als sie Tabellenführer Düsseldorf I mit 5:3 die erste Saisonniederlage beibrachten. Damit hatten Beck/Schilling aber ihre Kräfte verbraucht. Die abschließende Niederlage gegen Lippstadt war nicht zu verhindern. Auf Tabellenrang sechs liegend blicken die Leender nun auf die nächste Spielrunde am 19. November in Iserlohn.

Zeitgleich waren die drei Landesliga-Teams des RSV „Bergeslust“ gefordert. In Oelde stand vor allem das Comeback von Radball-Urgestein Rolf Meyer-Brüggemann im Blickpunkt. An der Seite von Udo Kähler fuhr der Leedener als vierte Vertretung des heimischen Radsportvereins auf die Fläche. Wie erwartet waren sie es, die das beste RBL-Ergebnis sicherstellten. Nach blitzsauberen Siegen über Leeden VI (5:1), Holsen I (5:1) und Leeden V (9:3) haderten sie beim 4:6 gegen Niedermehnen mit Abstimmungsproblemen. Beim 6:1-Sieg über Tabellenführer Oelde III waren sie aber wieder in der Erfolgsspur. Mit zwölf Zählern reihten sich Meyer-Brüggemann/Kähler auf Rang drei ein. Für die beiden anderen Teams war nicht viel zu holen. Alexander Prigge und Jörg Böhnke (Leeden VI) verließen ohne Punktgewinn die Sporthalle. Auch Jannis Heese und Alexander Peters (Leeden V) hatten einen schweren Stand, sammelten aber zumindest beim 7:6 über die eigene Sechste ihren ersten Dreier.

Am Sonntagmorgen sollte die Leedener Sporthalle im Zeichen des Radballes stehen. Zum zweiten Spieltag in der U13-Liga empfingen die drei Leedener Nachwuchsteams ihre Konkurrenten im Stiftsdorf. Das Kräftemessen litt stark unter den krankheitsbedingten Absagen von Münster, Oelde und Lippstadt, so dass deren Begegnungen dem Reglement entsprechend mit 0:5 und drei Punkte für die Gegner gewertet wurden. Das Tagespensum verkürzte sich auf fünf Partien.

Jonas Dölling und Louis Klute (Leeden I) waren tonangebend. Nach einem 4:0-Auftakterfolg über ihre Vereinskameraden Daniel Altevogt und Justus Dölling (Leeden III) waren sie auch beim 5:0 gegen Altena in Torlaune. Daniel und Justus zeigten eine gute Form, mussten aber gegen Altena die Punkte abgeben (0:2). Genauso erging es Pascal Westphal und Ilias Kröner (Leeden II) beim 0:1. Einen Punkt sammelten beide Teams im direkten Vereinsduell, dass mit einem 0:0 Unentschieden leistungsgerecht beendet wurde.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5229325?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker