Fußball: Landesliga 4
Martin Fleige köpft Preußen Lengerich zum Sieg

Lengerich -

Martin Fleige hat mit seinem Kopfballtor zehn Minuten vor Ende des Spiel am Sonntagnachmittag in Herbern den Klassenerhalt für den SC Preußen Lengerich so gut wie klar gemacht. Mit 3:2 (1:1) gewann der SCP beim SV Herbern knapp, aber nicht unverdient.

Sonntag, 06.05.2018, 17:05 Uhr

Martin Fleige (2. von links) erzielte in Herbern per Kopf zehn Minuten vor Schluss den 3:2-Siegtreffer für die Lengericher Preußen. Dennis Greiff (rechts) hatte die Lengericher zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung gebracht,
Martin Fleige (2. von links) erzielte in Herbern per Kopf zehn Minuten vor Schluss den 3:2-Siegtreffer für die Lengericher Preußen. Dennis Greiff (rechts) hatte die Lengericher zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung gebracht, Foto: Uwe Wolter

Bei drei noch ausstehenden Spielen fehlt den Lengerichern mindestens noch einen Sieg, um auf der sicheren Seite zu sein. Aktuell beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz sechs Punkte. Diesen hat der Werner SC nach dem 2:1-Sieg im Kellerduell bei Preußen Lengerichs nächsten Gegner Eintracht Coesfeld erobert. Die Coesfelder sind in einer vorgezogenen Partie des 28. Spieltags bereits am Mittwochabend (20 Uhr) zu Gast im Stadion an der Münsterstraße.

Fast wären die Preußen in der Anfangsphase des Spiel durch einen dummen Schnitzer in Rückstand geraten. Danach aber bestimmte die Elf von Trainer Sebastian Ullrich das Spiel. Folgerichtig gingen die Lengericher in der 24. Minute auch in Führung. Allerdings benötigte es eine Standardsituation. Malte Moß verwandelte einen Freistoß direkt zum 1:0. Nach einem Ballverlust gelang den Gastgebern acht Minuten später durch Simon Mors der Ausgleich. Dabei blieb es bis zur Pause, wobei die Preußen noch einen Elfmeter verschossen.

In die zweite Halbzeit kamen die Lengericher von Anfang an gut rein. „Wir hatten klare Chancen und hätten mit 3:1 oder sogar 4:1 in Führung gehen können“, meinte SCP-Coach Ullrich. Doch nur Dennis Greiff nutzte eine der zahlreichen Preußen-Möglichkeiten zum 2:1 nach 67 Minuten. Aber der SV Herbern, der seinem Nachbarn aus Werne unbedingt Schützenhilfe leisten wollte, kam mit dem 2:2 (79.) zurück. Daniel Krüger traf zum 2:2. Nur eine Minute später besorgte Martin Fleige , der zum ersten Mal seit seinem Comeback nach langer Verletzungspause von Beginn an auflaufen durfte, das siegbringende 3:2 mit einem Kopfball.

„Wir hätten eigentlich früher alles klar machen können. So wird so ein Spiel aber wieder eng. Trotzdem haben wir den Sieg am Ende mehr verdient“, war Lengerichs Trainer Sebastian Ullrich nach dem Abpfiff erleichtert.

Am kommenden Mittwochabend können die Lengericher zu Hause alles klar machen. Aber auch wenn Eintracht Coesfeld schon als Absteiger feststeht, „dürfen wir die nicht unterschätzen“, warnt Ullrich.

► Preußen Lengerich : Parlow -Härle (53. Dohe), Jaescke Moß (88. Höwing), Schürbrock, Zimmermann, Sackarndt, Walkenhorst, Wiethölter, Fleige (90. Reuther), Greiff.

► Tore: 0:1 Moß (24.), 1:1 Nors (32.), 1:2 Greiff (67.), 2:2 Krüger (79.), 2:3 Fleige 80.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5715143?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker